• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Barren bei der Sammlung "Silbermünzen des Deutschen Kaiserreichs"

EMG

Registriert
28.10.2001
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
21
Website
Website besuchen
Hallo zusammen,
ich habe in der Bucht ne Sammlung gekauft mit der Bezeichnung "Silbermünzen des Deutschen Kaiserreichs".
Leider sind da keine Zertifikate dabei gewesen, aber es muss sich wohl um eine von MDM vertriebene Sammlung handeln.
Meine Anfrage bei MDM lief leider ins Leere, die wollen sich nicht mit bereits verkauftem Kram rumschlagen (scheint mir).
Daher meine Frage an die Sammlergemeinde hier :
In der Sammlung befindet sich ein Barren, ca 75 Gramm, links der Kaissereichsadler und dann mit den Prägungen bzw. Gravuren
"Silbermünzen des Deutschen Kaiserreichs
Die Collection
00xx / 3000
ist registriert für
xxx xxx"
Hat jemand Infos zu diesem Barren ob der aus Silber ist? Bestmöglich natürlich ein Zertifikat ;)
Gepunzt ist da leider nichts.
Hab schon zig mal gegooglet, aber finde keine zuverlässigen Infos darüber.
Aber vielleicht hat von Euch ja jemand sogar so eine Sammlung.
Danke schonmal.
Gruß EMG
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21.09.2020
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
36
Zumindest wurde diese Silberplatte bei eBay als 800er Silber angeboten/verkauft:

In meinem Münzhaufen habe ich einige Zertifikate und Münzen in der Gold-Version vorgefunden.

B5F08573-AB9F-4F4D-8D07-E89E00931602.jpeg
Vielleicht ist es erfolgversprechender, mit dem Begriff "Silbermünzen des Deutschen KaiserreichEs" zu suchen, also mit einem -es Genitiv statt -s (wie es auf der Silberplatte eingraviert ist) und ggf. die Anbieter zu kontaktieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

EMG

Registriert
28.10.2001
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
21
Website
Website besuchen
ja die Auktion habe ich auch gefunden gehabt, aber der erzielte VK-Preis und die Angaben des Verkäufers haben mich nicht sonderlich überzeugt *gg*
ist echt wie verhext, zu dem Teil finde ich überhaupt nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.485
Punkte Reaktionen
2.005
800er Silber wäre eine überaus untypische Legierung für Kommerzschrott.
Gängige Legierungen sind: 999, 925, 500, 333. Die ersten beiden oft (aber nicht immer) mit Punze.
Ich denke allerdings nicht dass die Handelshäuser (selbst in den 90ern, wo die Gepräge oft Feinsilber waren) 75 g Silber bloß für die Plakette rausgehauen haben (die gab es ja für "umme").
Rein Logisch würde ich vermuten, wahrscheinlich versilbert oder Weißmetall. Da eh nur Metallwert, kann es ja am Rand mit einem scharfen Gegenstand geprüft werden, ob Kupfer drunter ist. Oder bei einem Edelmetallankäufer vorstellig werden, der prüft, man muss ja nicht vertickern...
 
Registriert
24.11.2020
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
2
Hallo EMG,

hoffe ich kann hier ein bisschen Licht ins Dunkle bringen.

Die Sammlung "Silbermünzen des Dt. Kaiserreiches" wurde von MDM ca. um 2003 -2005 angeboten.
Zu der Sammlung gehörte ein gravierter Silberbarren (Platte) aus 925er Sterling-Silber welcher ohne gesonderte Berechung versandt wurde.
Und ja, auf der Silberplatte steht "Kaiserreichs" ohne "es" am Ende.

Damals lag der Preis für eine Feinunze Silber zwische 4 und 8 Euro - also keine große Investition.
Heute wird die Platte mit 35 - 40 Euro gehandelt bei einem Gewicht von 75g.
Ein Zertifikat gab es soweit ich weiß nicht, es wurde wohl nur auf der Rechung mit aufgeführt.

Hoffe ich konnte helfen.
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
456
Punkte Reaktionen
732
Hallo EMG,
hoffe ich kann hier ein bisschen Licht ins Dunkle bringen.
Hoffe ich konnte helfen.
Hallo Goldfuchs willkommen in unserem Forum!
Zielsicher und kompetent, ja da hast du den Schleier gelüftet.
Schreib doch mal ab und zu hier etwas von deinem Wissen!
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf
 
Zuletzt bearbeitet:

EMG

Registriert
28.10.2001
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
21
Website
Website besuchen
Hallo EMG,

hoffe ich kann hier ein bisschen Licht ins Dunkle bringen.

Die Sammlung "Silbermünzen des Dt. Kaiserreiches" wurde von MDM ca. um 2003 -2005 angeboten.
Zu der Sammlung gehörte ein gravierter Silberbarren (Platte) aus 925er Sterling-Silber welcher ohne gesonderte Berechung versandt wurde.
Und ja, auf der Silberplatte steht "Kaiserreichs" ohne "es" am Ende.

Damals lag der Preis für eine Feinunze Silber zwische 4 und 8 Euro - also keine große Investition.
Heute wird die Platte mit 35 - 40 Euro gehandelt bei einem Gewicht von 75g.
Ein Zertifikat gab es soweit ich weiß nicht, es wurde wohl nur auf der Rechung mit aufgeführt.

Hoffe ich konnte helfen.

super, danke für die Info.
Lg EMG
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet