• Werbung:
    Erhalten Sie $5 in Bitcoin für den Einstieg in Coinbase
    Haftungsausschluss: Das personalisierte 5-Dollar-Prämienangebot wird nach der Kontoerstellung angezeigt. Zeitlich begrenztes Angebot und solange der Vorrat reicht. Angebot für neue Benutzer verfügbar, die ihre Identität noch nicht überprüft haben. Das Angebot gilt nicht für neue Benutzer, die über das Empfehlungsprogramm an Coinbase weitergeleitet wurden oder die zuvor ein Konto mit anderen Kontaktinformationen eröffnet haben. Coinbase kann die Teilnahmebedingungen jederzeit nach eigenem Ermessen aktualisieren.
    Hier registrieren

Beim Tausch "über den Tisch gezogen" - allgemein gültige Regeln

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.617
Punkte Reaktionen
9.049
Ich hätte es nicht getan, aber die Veröffentlichung des Problems ist schon ok.
Nur die Namensnennung, auch wenn es nur der Nick ist halte ich für Falsch.

Es bleibt uns also nichts anderes übrig, als das Fehlverhalten des Tauschpartners und seine Uneinsichtigkeit zur Kenntnis zu nehmen und abzuhaken.
Traurig, aber wahr :(.

Aber schwarze Schafe gibt es nunmal überall .....
 
Registriert
29.08.2005
Beiträge
2.486
Punkte Reaktionen
816
Moin moin,
nun möchte ich mich doch zu diesem Thema äußern.
Wer einen Fehler macht darf die Kosten nicht auf einen anderen abwälzen, der nichts dafür kann, das ist einfach nur ganz schlechter Stil.
Eine Namensnennung bzw. Nicknennung hier im Forum halte ich persönlich für falsch.
Ich werde aber auf jeden Fall Mathias per PN nach dem Namen des "Tauschpartners" fragen.
Gruß
Holger
 

tom40

Super-Moderator
Teammitglied
Registriert
28.02.2002
Beiträge
7.459
Punkte Reaktionen
1.255
Website
www.pfalzmuenzen.de
ich bin dafür, ross und reiter (also den nick) hier als warnung für andere zu nennen.

außerdem hat der betroffene ja noch bis freitag zeit sich zu äußern .....
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.643
Punkte Reaktionen
9.277
Och Leute....

Wir sind hier eine recht große Gemeinschaft von Sammlern und Händlern. Alle teilen sich ein Interesse: Münzen.
Ich weiß nicht, wie es im Euro Bereich aussieht, aber bei den Weltmünzensammlern ist es eigentlich normal, dass man bei einem Tausch fair miteinander umgeht. Schwarze Schafe werden überall auf der Welt in sog. "Blacklists" bzw. Bad Trader lists" geführt. Öffentlich.
Wenn sich nun hier einer reindrängelt, der sich gegenüber anderen unfair verhält und nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist, halte ich es für eine moralische Verpflichtung, diesen User beim Namen zu nennen. Zum Schutz der fairen User.
Es kommt zum Glück recht selten vor, dass sich unfaire Tauschpartner hier einfinden. Das Gros an Usern hier ist nicht mit Siebenmeilenstiefeln durch die Kinderstube gerast und verhält sich bei einem Tausch anständig. Gut so!
Wer sich nicht an die ungeschriebenen Gesetze hält, gehört hier nicht hin. Solche Leute brauchen wir hier nicht.

@Mathias
Dein Tauschpartner (oder besser -gegner) hätte auch bei der von Dir gedachten Abwicklung schon ein gutes Geschäft gemacht. Dass "der Andere" dermaßen über die Stränge schlägt, ist mehr als dreist.

@"der Andere"
Überdenke noch einmal, was Du angerichtet hast. Gib Deinem Tauschpartner die Ware zurück und bezahle das Porto. Entschuldige Dich für Dein Fehlverhalten und bete, dass Du vor weiteren Folgen Deines Handelns verschont bleibst. Und vor allem: Oute Dich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
31.12.2007
Beiträge
138
Punkte Reaktionen
0
Ich bin auch für die öffentliche Nennung des Namens, den bedenkt eins: Im Falle einer "Warnung" per PN hat der Betroffene ja nicht mal die Möglichkeit seine Sicht der Dinge darzulegen, da alles hinter seinem Rücken stattfindet und er es vermutlich gar nicht mitbekommt.
Wird der Fall öffentlich ausgetragen, kann er Stellung nehmen. Tut er es nicht, ist es sein eigenes Versäumnis, dessen Konsequenzen er tragen muß.
 
Registriert
16.02.2010
Beiträge
57
Punkte Reaktionen
1
Das mit dem Nick veröffentlichen kann man sehen wie man will. Ich würde es aber begrüßen.
Ich habe auch schon einmal 2 falsche Münzen versendet. Nachdem mich mein Tauschpartner darauf hingewiesen hat, habe ich zu Hause nach gesehen und die waren wirklich noch hier. Schwupps wurde ein neuer Brief verschickt und ein Brief mit Rückporto mit beigelegt und die Sache war erledigt.
Gehört doch einfach dazu für seine Fehler die Verantwortung zu übernehmen und dafür gerade zu stehen.

Also ich habe hier nur gute Erfahrungen gemacht und war am Anfang echt überrascht wie nett,freundlich und hilfsbereit hier alle sind. Sei es beim tauschen, bei Fragen oder bei Tipps.
 
Registriert
17.01.2009
Beiträge
1.741
Punkte Reaktionen
78
Website
anubix2.bplaced.net
Kleiner Off-Topic ... passt aber doch irgendwie dazu ....

Nachdem ich meine ersten Tauschgeschäfte hier im Forum hinter mich gebracht hatte, wollte ich in die weite Welt hinaus. Ich war mir aber nicht sicher ob dort die gleichen Regeln gelten wie "bei uns".
Also habe ich mir die Mühe gemacht - ein Regelwerk (in zwei Spachen) zu erstellen, um dieses meinen Tauschpartnern zukommen zu lassen und alle Unklarheiten auszuschließen. Da gab es § zur bewertung der Münzen zur Erhaltung, zur ordentlichen Verpackung bis hin zum Wertausgleich bei unangemessenen Portodifferenzen. Das Regelwerk hatte mehrere DIN A4 ... und letztendlich bin ich zum Entschluss gekommen dieses NICHT zu verwenden. Nicht nur weil ich es meinem Tauschpartner nicht zumuten wollte ein Buch zu lesen .. oder den deutschen Bürokraten raushängen zu lassen - sondern ganz einfach - weil das was ich aufgeschrieben hatte - eigentlich nicht aufgeschrieben werden muss ... mann kann diese Regeln auch mit einem Wort umschreiben "FAIR".

Ich lege immer großen Wert darauf das mein Gegenüber zufrieden ist - das ich für mich das 1. Gebot bei einem Tausch ... auch wenn ich Materiell dann auch mal draufzahle ... mein Gott - wenn sich der andere dann freut ... freue ich mich einfach mit. Und wenn ich mich mal vertan habe .. mache ich es 10x wieder gut .. schon weil ich dann ein schlechtes Gewissen habe. Tauschen soll spaß machen .. und nicht der Bereicherung einer Seite dienen. Dafür gibts ebay !
Ich habe auf diese weise viele Freunde "gesammelt" die ich auf keinen Fall eintauschen würde.

Umso mehr würde auch ich mich Ärgern wenn ich jemanden einen guten Tausch anbiete und dieser sich dann nicht Fair mir gegenüber verhält.

Und ja - sowas gehört hier publik gemacht - wenn alle Versuche scheitern das unter 4 Augen zu Regeln.

Lg
Marcus
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.643
Punkte Reaktionen
9.277
...ch lege immer großen Wert darauf das mein Gegenüber zufrieden ist - das ich für mich das 1. Gebot bei einem Tausch ... auch wenn ich Materiell dann auch mal draufzahle ... mein Gott - wenn sich der andere dann freut ... freue ich mich einfach mit. Und wenn ich mich mal vertan habe .. mache ich es 10x wieder gut .. schon weil ich dann ein schlechtes Gewissen habe. Tauschen soll spaß machen .. und nicht der Bereicherung einer Seite dienen. Dafür gibts ebay !...

Oh ja!
Das sind Worte, die man in Stein meißeln sollte.

Deine Fairness in oben beschriebenen Fällen geht schon so weit, dass Du schon unfair Dir selbst gegenüber bist. Davon können viele hier ein Lied singen.
 
Registriert
30.08.2006
Beiträge
743
Punkte Reaktionen
85
... "Blacklists" bzw. Bad Trader lists" ...

Hallo!
"Senfdazugebmodus" an:
Moppel65 hat schon das richtige Stichwort gegeben.

Nur hier in D muss man vorher ganz akribisch die rechtliche Seite abchecken. Und das heißt zuallererst, dass man den Betreiber des Forums vorher fragt, ob er das will und ob er die rechtlichen Konsequenzen klärt. Bei der deutschen Rechtsprechung, die immer davon ausgeht, dass derjenige, der sich möglicherweise unkorrekt verhalten hat, in Wirklichkeit der Schutzbedürftige ist, muss man damit rechnen, dass jemand, der auf einer Blacklist landet, den Forumsbetreiber verklagt mit allen möglichen Kosequenzen.

Diese Gefahr halte ich sogar dann für gegeben, wenn im Thread ein Nick oder vllt. sogar ein Name veröffentlicht wird.

Also auch wenn eine solche Liste ein berechtigtes Anliegen der fairen User darstellt, heißt das noch lange nicht, dass diese sich vor unfairen Usern schützen dürfen. Ich erinnere nur an die Diskussion um Blacklists von Mietnomaden, die üblicherweise wesentlich größere Schäden anrichten.

Grüße
collettore
 
Oben