Berliner EURO - TEST - Münzen 1997

Registriert
23.04.2002
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
habe 3 münzen bei ebay ersteigert welche mit folgenden text angeboten wurden :

zitatanfang
Im Mai 1997 wurden in Berlin im Rahmen eines ersten EURO-Akzeptanztests (Europawoche vom 3. bis 11. Mai 1997) von der Landesbank Berlin (LBB) drei verschiedene EURO-Münzen in den Stückelungen 1 ½, 2 ½ und 10 EURO herausgegeben. Diese waren in Berlin auch als weiteres Zahlungsmittel neben der DM zugelassen. Die Auflage war sehr gering ! Der Erhaltungsgrad ist sehr gut, fast ohne Kratzer !
zitatende

habe auch ein digitales photo von den drei münzen, leider kann ich das photo diesem beitrag nicht anhängen.
auf anfrage kann ich das zumailen ( als angehängt datei )

MEINE FRAGE:
was habe ich da wirklich gekauft ( bitte keine beschimpfung, dass ich was gekauft habe, und nicht weiss was. es gibt eben sone und sone sammler ) ?
hat jemand hintergrund infos ?

beste grüsse aus hamburg
stephan

 

Tom 064

Schwabe
Registriert
17.10.2001
Beiträge
1.559
Punkte Reaktionen
2
Website
Website besuchen
Hallo Stephan !

Willkommen im Forum! Keiner beschimpft Dich und es gibt keine dummen Fragen.

Ich kann mich an diese Aktion erinnern. Der Euro ist erst ab dem 01.01.99 ein geschützter Name einer zu diesem Datum geschaffenen Währung. Jedermann hat vor diesem Datum "Metallstücke" prägen lassen können uns Sie "Euro" nennen können und beim Sommerfest des Schützenvereins als Paralellwährung zulassen können.

Deine Prägungen waren damals nichts anderes als ein "Gutschein" für den man was kaufen konnte, wenn man ihn vorher bezahlt hat.

Lange Rede - kurzer Sinn: Diese "Münzen" sind Medaillen und eine schöne Erinnerung. Wenn Du sie verkaufen möchtest, finden sich über E-bay vielleicht ein paar Interessenten, die dafür "richtige" Euros locker machen wollen.

Schönen Gruß
tom
 
Registriert
03.02.2002
Beiträge
26
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo kzk_de
Original geschrieben von Tom 064
Ich kann mich an diese Aktion erinnern. Der Euro ist erst ab dem 01.01.99 ein geschützter Name einer zu diesem Datum geschaffenen Währung. Jedermann hat vor diesem Datum "Metallstücke" prägen lassen können uns Sie "Euro" nennen können und beim Sommerfest des Schützenvereins als Paralellwährung zulassen können.
Nicht ganz. Es gibt schon Unterschiede zwischen den reinen Medaillen und Euro-Vorläufern: Die Berliner Euros waren tatsächlich mit Genehmigung des Finanzministeriums kursgültig; die meisten anderen Metallstücke mit Euro-Aufdruck nicht.
Deine Prägungen waren damals nichts anderes als ein "Gutschein" für den man was kaufen konnte, wenn man ihn vorher bezahlt hat.
Das ist aber genau die Minimaldefinition einer jeden Münze, oder täusche ich mich da?

Weitere Informationen zu den Vorläufern gibt's auch bei <a href="http://www.euro-coin.net/deutsch/deutsch.html" target="_blank">euro-coin.net</a>

Konrad
 
Registriert
17.10.2001
Beiträge
104
Punkte Reaktionen
1
Website
www.waldecker-muenzen.de
Hi ZUngenbrecher,

Original geschrieben von _kzk_
Die Berliner Euros waren tatsächlich mit Genehmigung des Finanzministeriums kursgültig...

Es gab im Vorfeld viele "Testeuros" weil die notwendige Gesetzesnovelle sich verzögerte. Es gibt und es kann für diese Medaillien keine wie auch geartete Legalisierung durch das BFM geben.

Vielmehr ist der Handel damit M.E. nach heutiger Gesetzeslage sogar strafbar.
 
Registriert
11.01.2002
Beiträge
223
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo superguinness
@eurosuco

Hallo,

ich kann nur empfehlen, sich die Probe Euros zu besorgen! Ich habe selbst die 3 aus Berlin und sie werden bestimmt irgendwann als sehr wertvoll angesehen. Viele Sammler wollen ihre Sammlung komplettieren und suchen demnächst auch Euro-Vorläufer. Also meines Erachtens eine gute Wahl. Berlin ist sowieso die bedeutendste Münze bei den deutschen Probe-Euros.

Gruß von einem Euro-Sammler!
falscher Hase
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.308
Punkte Reaktionen
1.121
Original geschrieben von _kzk_
Es gibt schon Unterschiede zwischen den reinen Medaillen und Euro-Vorläufern: Die Berliner Euros waren tatsächlich mit Genehmigung des Finanzministeriums kursgültig; die meisten anderen Metallstücke mit Euro-Aufdruck nicht.
Der Unterschied ist allenfalls graduell :) In Deutschland wurden zwischen 1996 und 1998 eine ganze Reihe solcher Test-Euros ausgegeben. Für diese sagen-wir-mal-Münzen, ob aus Berlin oder anderen Städten, galten bestimmte Vorgaben der Bundesregierung, etwa was den Nennwert betraf. Ihre Ausgabe und Akzeptanz war örtlich (meist der Einzelhandel einer bestimmten Stadt) und zeitlich (mal, ein Wochenende, mal ein paar Tage) eng begrenzt. Die Teilnahme an diesen Euro-Aktionstagen war allerdings freiwillig. Darüber hinaus konnte in Deutschland bis Mitte 1998 jeder, der wollte, private Medaillen mit der Bezeichnung "Euro" herausgeben. Aber keiner dieser Euros aus "Vor-Euro-Zeiten", egal ob von einer Stadt oder einer Privatperson, war jemals gesetzliches Zahlungsmittel.

Tschüs,
Christian
 
Registriert
30.01.2002
Beiträge
383
Punkte Reaktionen
867
Berliner Euros

Hallo Stephan !

Willkommen im Forum.
Glückwunsch für deine Berliner Euros. Ich bin der gleichen Meinung wir falscher Hase. Vielleicht werden die Vorläufer-Euros mal wirklich was wert und die Euro-Sammler die nur "Echte Euros" sammeln werden uns beneiden. Ist mir aber eigentlich auch egal, ob sie was wert sind oder nicht. Für mich dokumentieren sie den Währungswechsel in Europa und das ist mir wichtig.

Die Auflage der Berliner Euros war aber nicht gering.
1 1/2 € 700 000
2 1/2 € 500 000
10 € 100 000

Wieviele nach der Aktion eingeschmolzen wurde weiß kein Mensch. Es könnte schon sein es nur noch ein Bruchteil davon existiert.

Wenn dich die deutschen Euro-Vorläufer interessieren kann ich dir den Münz-Katalog „Katalog der deutschen Euro-Vorläufer“ von Wolfgang Stein empfehlen. Dort sind alle Vorläufer-Euro abgebildet und bis 1999 bewertet.

Gruß Cooky
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.308
Punkte Reaktionen
1.121
Original geschrieben von trucker
Dann waren es auch nie Münzen, sondern immer nur Medaillen! Oder nicht?
Doch, ich würde sie auch als Medaillen einstufen. Es sei denn, man ordnet die Testmünzen aus Berlin usw. in irgendeine gesonderte Kategorie (Gutscheine o.ä.) ein. Denn anders als richtige Münzen waren sie nie gesetzliche Zahlungsmittel - aber anders als "gewöhnliche" Medaillen hatten diese Metallrundlinge einen durch den Herausgeber garantierten Wert. Denn wer nach Abschluss eines solchen Tests noch Test-Euros übrig hatte, konnte sie ja zum ursprünglichen Kaufpreis einlösen. Versuch das mal mit einer x-beliebigen Medaille ;-)

Ich selbst sammle solche lokalen Testmünzen nicht, d.h. ich würde sie nicht kaufen. Aber wer Spaß daran hat ... warum nicht?

Tschüs,
Christian
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet