Bestimmung von Münzen aus einer alten Sammlung

Registriert
19.01.2020
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
7
Perfekt, schaue ich mir an. Danke Euch!
 
Registriert
19.01.2020
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
7
Servus zusammen,

ich wollte hier Mal nachträglich Bericht erstatten.

Da wir ein Gutachten über die Sammlung benötigten, haben wir diese vor ein paar Monaten noch einmal offiziell bei einem Händler schätzen lassen. Bis auf eine Differenz von ca. 1000€, kam die gleiche Summe (hoch 5stellig) heraus. Das finde ich sehr beachtlich, da es mit zeigt, dass hier echte Profis am Werk sind. Danke nochmals für die viele Mühe seiner Zeit.

Wenn man von einem Händler gesagt bekommt, dass es sich mit den Münzen wie mit Briefmarken verhält, dass diese nämlich an Wert verlieren ..... weil die Sammler wortwörtlich austerben .... was muss ich davon halten?

Typische Strategie eines Händlers oder wird die Nachfrage hier wirklich zurückgehen?

Beste Grüße

Basti
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.925
Punkte Reaktionen
9.458
Typische Strategie eines Händlers oder wird die Nachfrage hier wirklich zurückgehen?
Auf jeden Fall Taktik, mõglicherweise auch Strategie. Schaut man sich den Auktionsmarkt zur Zeit an, gewinnt man nicht den Eindruck, als sei unser Hobby am Aussterben.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.784
Punkte Reaktionen
1.295
900 Jahre Süssen steht auf einer deiner Vorzeigeobjekte.
Kommscht du etwa aus dem Schwabenländle?

Schöne Münzen, die habe ich bisher noch nie gesehen vermutlich auch weil das nicht mein Sammelgebiet ist. Deine Auflistung zur Wertbestimmung für unsere Experten macht wirklich freude durchzusehen. Ist mal eine abwechslung als meistens "Hallo, ist die was wert? Danke! "
 
Registriert
09.09.2020
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
1
Nette Sachen, scheinen aus einer sehr alten gelegenen Sammlung zu stammen aufgrund der Patina...
 
Registriert
28.01.2002
Beiträge
1.160
Punkte Reaktionen
38
#91: 1/2 Taler 1798 A (Wien) Franz II. (Österreich) - in der Erhaltung ca. 150-, bis 250,-
#100: 1/2 Kronentaler 1760 Maria Theresia (Österreich) - in der Erhaltung ca. 25,- bis 40,-
#101: Taler 1622 KB (Kremnitz) Ferdinand (Österreich) - in der Erhaltung ca. 180,- bis 320,-
#102: Vereistaler 1866 B (Kremnitz) Franz Joseph (Österreich) - in der Erhaltung ca. 100,- bis 150,-
#104: 20 Kreuzer 1848 KB (Kremnitz) Ferdinand (Österreich) - in der Erhaltung nahezu wertlos
#105: wie #102
 
Registriert
19.01.2020
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
7
Danke!!

#91: 1/2 Taler 1798 A (Wien) Franz II. (Österreich) - in der Erhaltung ca. 150-, bis 250,-
#100: 1/2 Kronentaler 1760 Maria Theresia (Österreich) - in der Erhaltung ca. 25,- bis 40,-
#101: Taler 1622 KB (Kremnitz) Ferdinand (Österreich) - in der Erhaltung ca. 180,- bis 320,-
#102: Vereistaler 1866 B (Kremnitz) Franz Joseph (Österreich) - in der Erhaltung ca. 100,- bis 150,-
#104: 20 Kreuzer 1848 KB (Kremnitz) Ferdinand (Österreich) - in der Erhaltung nahezu wertlos
#105: wie #102
 
Registriert
19.01.2020
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
7
Ich komme aus dem Raum Hannover.

Ja, es ist wahrlich spannend ... auch wenn dieses nicht zu einen meiner Hobbys zählt. Mein persönliches Highlight ist die Nr. 83 "Spottmedaille Bischofsstreit". Die könnt ich mir jeden Tag einmal anschauen =)

900 Jahre Süssen steht auf einer deiner Vorzeigeobjekte.
Kommscht du etwa aus dem Schwabenländle?

Schöne Münzen, die habe ich bisher noch nie gesehen vermutlich auch weil das nicht mein Sammelgebiet ist. Deine Auflistung zur Wertbestimmung für unsere Experten macht wirklich freude durchzusehen. Ist mal eine abwechslung als meistens "Hallo, ist die was wert? Danke! "
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
19.01.2020
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
7
Ich habe Mal eine Frage zu meinem Reichstaler Nr. 138, siehe Anhang.

Dieser wurde vom Händler mit 7000€ Ankaufspreis bewertet.

Bei der folgenden Auktion habe ich diesen Taler mit einem Zuschlag von 8500€ gefunden. Mein laienhaftes Auge sagt, dass meine Münze besser erhalten ist :p Was sagt ihr dazu?

Rudolf August, 1666-1685. Reichstaler 1676, Zellerfeld, Dav. 6377; Welter 859.

Generelle Frage, lohnt es sich mit solch einer Sammlung an ein Auktionshaus heranzutreten? Evtl. Gebühren zu hoch?

Beste Grüße

Basti
 

Anhänge

  • Münze 138.JPG
    Münze 138.JPG
    312,1 KB · Aufrufe: 42
Oben