Bestimmungs Hilfe

Registriert
02.02.2009
Beiträge
188
Punkte Reaktionen
2
Hallo !
was für eine Münze ist das ?? ist das überhaupt eine Münze
kann mir einer weiterhelfen ?
Material: Nicht Magnetisch
Gewicht:17,26 gr.
43mm - 44mm
2,5mm stark

es grüßt aus Hamburg
Norddeutscher
 

Anhänge

  • Münzbild 004.jpg
    Münzbild 004.jpg
    565,5 KB · Aufrufe: 147
  • Münzbild 006.jpg
    Münzbild 006.jpg
    855,7 KB · Aufrufe: 144
  • Münzbild 012.jpg
    Münzbild 012.jpg
    572,8 KB · Aufrufe: 148
  • Münzbild 015.jpg
    Münzbild 015.jpg
    884,8 KB · Aufrufe: 139
Registriert
21.03.2012
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
0
Hallo Norddeutscher,

Dein Problem kenne ich gut, da ich selber grade einige Identifikationsprobleme habe!

Deine Münze ist wohl byzantinisch!
Mir wurde grade diese Seite hier empfohlen und dort ist sogar eine Münze abgebildet ist die Deiner ähnelt!

***********: Aufstellung der Kaiser und Mnzen des Byzantinischen Reiches

MfG ebenfalls aus Norddeutschland :)
Vernetzt
 
Registriert
21.03.2012
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
0
Lustig, Deine Münze ist dort sogar sehr genau beschrieben!

Einfach hier klicken PowerPoint Presentation

So ein Glück muss man haben :) !

MfG
Vernetzt
 

Numis-Student

Mitgliedschaft beendet
Registriert
28.02.2012
Beiträge
520
Punkte Reaktionen
75
Ich hätte trotzdem gerne mal SCHARFE Fotos gesehen, ehrlich gesagt gefällt mir die Patina-Farbe nicht.
Sind am Rand Feilspuren erkennbar ?
 
Registriert
21.02.2012
Beiträge
330
Punkte Reaktionen
210
Das Stück sieht leider wie die bekannte Touristenfälschung aus.
Taucht immer wieder auf.
Google mal nach Wörtern wie "Justinian Nikomedia falsch Touristenfälschung", dann findest Du sie schnell.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
02.02.2009
Beiträge
188
Punkte Reaktionen
2
Hallo nochmal !
Vielen DANK !
Es ist immer wieder überraschend,wie schnell man hier antworten findet.
Ich bin dem Link gefolgt und habe den Artikel über die Oströmische ( Byzanz ) entwicklung mit Intresse verfolgt,
40 Nummia = 1 Folis
Justinian I, 527 - 565
XII Regentschaft Jahr = 539/540
und die Lateinische übersetzung war auch dabei.
Aber es ist wohl eine Touristen FÄLSCHUNG wie schon
erwähnt,am rand sind Feilspuren erkennbar
( wäre mir ohne den hinweis nicht aufgefallen )
und die gesammte oberfläche wirkt wie ein rissiger Kuchen nach dem aufbacken,mir kamm das stück von anfang an irgendwie " komisch " vor.
aber es hat SPASS gemacht,langsam lernt man dazu :).
nochmal Vielen DANK

es grüßt aus Hamburg
Norddeutscher
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet