• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Bilder gut erhaltener Münzen Altdeutschland

Registriert
17.08.2019
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
104
Ich bin ja ein bisschen fotografierfaul. Aber um diesen Thread ein wenig wiederzubeleben, hab ich jetzt meine Kamera wieder ausgepackt und mein Lieblingsstück unter den Altdeutschen rausgesucht, um es mal hier vorzustellen. Scheint PP zu sein mit minimalen Haarlinien und kleinen Kratzerchen am Halsbereich. Sonst ein Prachtstück.
Ich stehe ja auf die Frankfurter mit der Francofurtia. Von diesem Stück lässt sich keine Auflagenzahl eruieren, wird in den meisten Katalogen mit "selten" oder "geringe Anzahl" bezeichnet. Das Pendant "ohne Dächer" wird mit einer Auflage von 1350 Stück angegeben, erzielt aber meist niedrigere Preise in vergleichbarer Qualität wie die Version "mit Dächern".
 

Anhänge

  • 1857a.jpg
    1857a.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 53
  • 1857b.jpg
    1857b.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 55
Registriert
01.11.2005
Beiträge
181
Punkte Reaktionen
208
Hier ein Neuzugang in meine Sammlung: 1 Gulden Nassau (neben Bayern), 1838 in Stgl-. Quasi die Ausprägung des Rechnungsgulden zu 60 Kreuzern im Kronentalerfuss. Basis des muenchener süddeutschen Muenzvereins und mit dem Motiv des Eichen Laubs Vorlage für die spätere Mark (als Trost für die sonstige Dominanz des preußischen Münzsystems bei der Markeinführung :))
 

Anhänge

  • 4FAD4A0E-4ADD-4A0F-885D-67442501F1E7.jpeg
    4FAD4A0E-4ADD-4A0F-885D-67442501F1E7.jpeg
    1,5 MB · Aufrufe: 29
  • 1EAB75B1-2573-475E-A347-97C7CCCC23EA.jpeg
    1EAB75B1-2573-475E-A347-97C7CCCC23EA.jpeg
    867,5 KB · Aufrufe: 30
Registriert
01.04.2019
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
93
Website
numismatik.mario-weidner.de
Ich zeig auch mal eines meiner kleinen Lieblingsstücke:

3 Kreuzer 1743 aus der Münzstätte Breslau
Nachdem die Preußen Schlesien erobert hatten, begann in Breslau 1743 unter dem Münzmeister Adam Heinrich von Ehrenberg die Prägung preußischer Münzen. Allerdings richteten sich die Nominale nach den vorher von den Österreichern geprägten Münzen in Kreuzerwährung.

Avers zu sehen ist das (frühe) Bildnis von Friedrich II. mit Harnisch, Ordensband und Hermelinmantel nach rechts. Wertzahl 3 an der Schulter im Schildchen.
3Kr1743Av.jpg
Revers der gekrönte preußische Adler im Muschelschild in gekrönter Arabeskeneinfassung, umgeben von Lorbeer- und Palmzweig. Auf der Brust des Adlers im Schild Initiale FR, gekrönt, unten W(Wratislawia), darunter AHE (Adam Heinrich von Ehrenberg).
3Kr1743Rv.jpg
21,5 mm, 1,74g

Gruß und ein frohes Weihnachtfest
Mario
 
Registriert
17.08.2019
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
104
Ist zwar nur ne Kleinmünze, die ich kurz vor Jahresschluss noch ergattern konnte. Scheint mir auch echt zu sein. Mir kommt sie aber außergewöhnlich gut geprägt vor. Avers und Revers zu 180° sind gegeneinander verdreht, keine Rändelung.
 

Anhänge

  • 2.jpg
    2.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 35
  • HL1.jpg
    HL1.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 35
  • 3.jpg
    3.jpg
    503,3 KB · Aufrufe: 33
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet