www.honscha.de

Bilder von DDR-Fehlprägungen

Dieses Thema im Forum "Fehlprägungen, Varianten und Variationen" wurde erstellt von varukop, 12. April 2017.

  1. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    1.824


    Auch von den (D)Mark Münzen der DDR gibt es bekanntlicherweise interessante Fehlprägungen und so möchte ich das Thema mit einer Serie von Stempeldrehungen - erzeugt über einen lockeren und sich bei den Prägungen langsam um die eigene Achse drehenden Prägestempel - des 1 Pfennig 1973 eröffnen.
    Anfang der 90er Jahre hatte ich die Möglichkeit zur Durchsicht von 20 Originalrollen dieses Nominals der Berliner Prägestätte und machte dabei die im Anhang abgebildeten Funde mit Drehungen bis maximal ca. S 180. Hinsichtlich der bisherigen Fehlanzeige des Auftauchens von Drehungen über ca. 180 Grad kann vermutet werden, dass es zwischen 180 und 360 Grad - aus welchen Gründen auch immer - keine Verdrehungen gibt.
     

    Anhänge:

  2. navada51

    navada51

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    624
    Ebay Username:
    eBay-Logo real_navada
    Bilder mit Stempeldrehungen haben immer einen unbefriedigenden bis kuriosen Nachgeschmack :)
     
  3. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    1.824
    Moin Moin,

    in erster Linie für die generell Interessierten, aber auch für all diejenigen, die bei den Bildern mit Stempeldrehungen tatsächlich immer einen "unbefriedigenden bis kuriosen Nachgschmack" haben, zum Erhalt eines möglichst langen Genusses desselben ;) :), möchte ich gleich noch das Beispiel zeigen, bei dem sich die gefundenen Drehungswerte nicht wie beim DDR 1PF 1973 auf den Bereich zwischen ca. 5 und 180 Grad beschränken, sondern ebenfalls die von ca. 185 bis 355 Grad beinhalten. Sie sind entweder in einem Prägezyklus über mindestens 1 volle Umdrehung oder in einem Prägezyklus / mehreren Prägezyklen sowohl über Rechts- als auch Linksverdrehungen bei den Prägestempeln entstanden.
    Zusätzlich eine dazugehörige kleine tabellarische Zusammenfassung.
     

    Anhänge:

    muenzdieb, Seltengast und navada51 gefällt das.
  4. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    1.824
    Moin Moin,

    wer Freude an DDR-Fehlprägungen hat und/oder wen sie (nur) interessieren - siehe Anhänge :).
     

    Anhänge:

    Seltengast, michel008 und Scrooge2017 gefällt das.
  5. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.804
    Zustimmungen:
    3.267
    Ist etwas über die Herkunft dieser Stücke bekannt?
     
  6. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    1.824
    Moin Moin,

    ja, Sie gehören zu einer kleinen Sammlung von DDR-Fehlprägungen, Rohlingen, Ronden und Zainblechgittern, die ich 1991 auf meine damals noch geschalteten Anzeigen in der M&P von einem "älteren" (83 J.) Herrn aus Wolfen angeboten bekommen und ihm auch komplett abgekauft hatte. Er war Mitarbeiter im dortigen Alu-Betrieb und hatte dabei auch mit dem zum Einschmelzen zurückfließenden Münzenschrott zu tun. Er hat mir damals gesagt, dass er ""mein"" :D Geld über eine Reise mit seinem Enkel "verjubeln" wollte. Das habe ich ihm von Herzen gegönnt, weiß aber nicht, ob das Vorhaben tatsächlich auch durchgeführt worden ist, da ich bei einem ca. 3 Monate späteren Anruf leider keine gute Nachricht erhielt.
     
    lightning und jannys33 gefällt das.
  7. Django

    Django Registered User

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    118
    So finde ich sammeln schön. Es gibt dazu eine Geschichte.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden