Bilder von Geldscheinfehldrucken.

Mitglied seit
03.10.2002
Beiträge
2.033
Punkte für Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo meikel7174
Hier kann jeder seine fehlgedruckten Scheine reinstellen. Währung ist egal. :)
Bitte macht eine kurze Beschreibung zu dem Schein.


Ich fang dann mal an: 10 Euro-Schein, bei dem die "10" auf der Rückseite viel zu hell gedruckt ist. Zum Vergleich der unten liegende Schein mit dem richtigen Farbton.
 

Anhänge

Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
2
20 DM Fehldruck

Hallo zusammen,

Dank an meikel, für die Eröffnung eines „Fehldruck Threads“. Wird sicher der von mir am häufigsten aufgesuchte Thread sein, weil ich ja neugierig bin, was die anderen so finden. Will natürlich meinen Beitrag leisten und starte mit dem Schein, mit dem ich auch in diesem Forum gestartet bin. Jetzt aber zum Schein: Es handelt sich um einen 20 DM Schein, der zuerst falsch geschnitten und dann noch falsch mit der Seriennummer bedruckt wurde, d.h. zweimal falsch in die Druck- bzw. Nummeriermaschine geraten. Doppelte Fehlleistung der Druckerei :D , hätte so nie in Umlauf kommen dürfen ;) .
 

Anhänge

Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
2
5 Euro Scheine mit weißer Rückseite

Hier handelt es sich um zwei 5 Euro Scheine aus Österreich, bei welchen auf der Rückseite nur Perlglanzstreifen und Seriennummern zu sehen sind. Wie ich im Forum erfahren konnte, stammen die Scheine mit sehr großer Wahrscheinlichkeit aus dem gleichen Bogen.
 

Anhänge

Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
2
5 Euro Schein mit nur einer Seriennummer

Bei diesem 5 Euro Schein befindet sich auf der Rückseite nur eine Seriennummer, anstatt der üblichen zwei. Dafür ist auf der Vorderseite (rechte untere Ecke) der Anfang der hinten fehlenden Seriennummer (diagonal nach unten zeigend) zu sehen.
 

Anhänge

Mitglied seit
03.10.2002
Beiträge
2.033
Punkte für Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo meikel7174
50 DM-Schein, auf dem das Folienelement fehlt. Ein nachträgliches Entfernen ist ausgeschlossen, da der "DEUTSCHE BUNDESBANK"-Aufdruck vollständig vorhanden ist. Da der Aufdruck normalerweise auf dem Folienelement ist, müßten bei einer Entfernung zumindest Teile des Drucks fehlen. Außerdem sind noch Reste des Klebstoffs zu erkennen (das etwas dunklere Dreieck im Kreis). Der Schein ist natürlich aus der 2. Serie, die das Folienelement hat. Zu erkennen an den goldenen "50"-Aufdrucken ganz rechts. Diese waren bei der 1. Serie nicht vorhanden.
Zum Vergleich rechts nochmal ein regulärer Schein.

PS: Sorry, für das schlechte Bild, aber mein &%$§% Scanner gibt nicht mehr her. :mad: :(
 

Anhänge

Mitglied seit
14.03.2004
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Euro Fehldruck

Hallo, :) finde ich Klasse das Du diese Seite engerichtet hast. Man braucht nicht lange suchen und hat einen gewissen Überblick, was so alles an Fehldrucken und Fehlfarben existiert. Ich habe auch eine kleine Sammlung angelegt und werde diese Scheine nach und nach bei Dir einstellen. Ich bin erst kurz beim Münzforum, muß mich erst mal reinfinden.

Hier ein 20 Euro Schein aus Frankreich, unter dem rechten Aufdruck des 20 EURO befindet sich ein roter Stempel, was dieser darstellt ist mir nicht bekannt. Aber er muß schon vor dem Druck des 20 Euro Zeichen auf dem Papier gewesen sein. Wie man sehen kann liegt der rote Druck unter dem 20 Euro Aufdruck. Vielleicht kennt auch jemand dieses Zeichen. :(
 

Anhänge

Mitglied seit
03.10.2002
Beiträge
2.033
Punkte für Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo meikel7174
Hallo Roberto,

Ersteinmal Willkommen im Forum. :) :) :)

der 20er ist "nur" gestempelt. Der Stempel müßte aber über dem eigentlichen Druck liegen. :confused:
Solche Stempel werden hauptsächlich von einigen ausländischen Banken aufgebracht, vermutlich als Nachweis der Echtheitsprüfung. Diesen Stempel ohne die Zahl darunter hab ich schon mehrfach gesehen, weiß aber leider nicht, wo er herkommt. Zu den Stempeln gibt es auch einen ganzen Thread. Leider etwas zerrissen, da 2 Mitglieder gemeint haben, sie müßten Ihre kompletten Beiträge löschen. :( :mad:

Der 50er sieht mir ehrlich gesagt nachträglich verfärbt aus. Könnte durch eine Wäsche in etwas abfärbendem gelben entstanden sein. Zumindest deutet das wellige Papier auf dem Foto darauf hin, daß der Schein mal naß geworden ist. Bei der Gelegenheit hat er vermutlich die "Fremdfarbe" angenommen.
!!! Meine Meinung, nur aufgrund der Fotos !!!

Wie Du erkennst, ob ein Schein naß geworden ist, kannst Du hier in diversen Threads nachlesen. Auch, wie Du echte Fehldrucke von Manipulationen unterscheiden kannst. Arbeite Dich, wie Du schon geschrieben hast, durch das Forum, die Suchfunktion ist immer hilfreich, ansonsten frage nach.
Und vor allem: Her mit den Bildern von den Fehldrucken !!! :D :) ;)
 
Mitglied seit
16.11.2003
Beiträge
979
Punkte für Reaktionen
18
Roberto schrieb:
Hier kann ich einen 5 Euro Schein einstellen der auf einer Seite eine bräunliche Einfärbung zeigt. Sehr verdächtig!
Aus der Druckerei ist der Schein mit Sicherheit so nicht gekommen.
Die braune Färbung kam erst später auf den Schein.
 

jeggy

********
Mitglied seit
25.01.2004
Beiträge
7.905
Punkte für Reaktionen
301
Euro "Fehlschnitt"

Davor möchte ich hier ein bisschen warnen, vielleicht nicht für jeden auf den allerersten Blick durchschaubar.

Rezept: Man nehme einen Euro-Bogen, schneide den Schein etwas grosszügiger aus und preise ihn als Fehlschnitt an.
Den dadurch beschnittenen (angrenzenden) Euro-Schein kann man ja zur Bank tragen und umtauschen. (...oder für die ganz Doofen auch als Fehlschnitt anbieten :) )

gruss
jeggy
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.11.2003
Beiträge
979
Punkte für Reaktionen
18
Vor allem, wenn die Seriennummer mit X065... beginnt.
So beginnen nämlich alle Seriennummern der 5-Euro-Banknotenbogen !
 

jeggy

********
Mitglied seit
25.01.2004
Beiträge
7.905
Punkte für Reaktionen
301
so etwas ähnliches habe ich auch, war allerdings nicht allzu teuer :)

Wie man sieht, hat dieser links UND rechts den Schriftzug "Zehn Deutsche Mark". Da müsste eigentlich auch ein anderer Schein darunter gelitten haben, ausser bei Bögen ist an einem Rand der Schriftzug redundant vorhanden.

gruss,
jeggy
 

Anhänge

Mitglied seit
16.11.2003
Beiträge
979
Punkte für Reaktionen
18
Es gibt fünf Arten von Fehlschnitten, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit echte Handarbeit sind:
10 DM von 1993,
10 DM von 1999,
5 Euro Deutschland,
10 Euro Deutschland und
20 Euro Deutschland.

Diese Banknoten wurden nämlich als ganze Bogen verkauft.
Es ist ein leichtes, sich daraus ein paar Fehlschnitte zu generieren...
Die Seriennummern der bekannten Bögen sind weiter unter in diesen Thread zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17.10.2001
Beiträge
1.147
Punkte für Reaktionen
1.343
10.- DM - Bögen 1999

Hallo Huehnerbla,

die 10.- DM Bögen von 1999 beginnen mit der KN GU 32........


Gruß thurai ;) ;)
 
Mitglied seit
16.11.2003
Beiträge
979
Punkte für Reaktionen
18
@thurai:
Danke für den Hinweis, dann werde ich meinen Eintrag aktualisieren. :)
 
Mitglied seit
23.03.2002
Beiträge
3.426
Punkte für Reaktionen
6
Website
Website besuchen
Roberto schrieb:
:p Es giebt nicht viel zu sagen, hier stelle ich einen 10 Euroschein ein, der vollkommen rot verfärbt ist, bitte mal auf die Nummern achten. ;)
Die linke Seriennummer beim rötlichen Schein ist deutlich tiefer unten;
war das gemeint ? :confused:

Alexander
 
Mitglied seit
14.03.2004
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Antwort

alex11 schrieb:
Die linke Seriennummer beim rötlichen Schein ist deutlich tiefer unten;
war das gemeint ? :confused:

Alexander

eigendlich nicht! Der ganze Schein hat ne Macke, nicht nur das die Nummer tiefer liegt, auch der schwarze Druck ist unvollständig.
Mit der Nummer meinte ich das sie alle auf den Fehlfarben liegen.

Roberto
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
2
10 US Dollar ohne Rückseite

Hallo,

hier ein 10 Dollar Schein (natürlich der obere) der alten Serie, bei dem die Rückseite nicht bedruckt wurde. Passiert also nicht nur den Österreichern mit den 5 Euro Scheinen :D . Gruß Sven
 

Anhänge

Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
2
10 DM mit unvollständiger Rückseite

Hallo,

hier ein 10 DM Schein bei dem die Rückseite nur unvollständig bedruckt wurde. Es wurde hier nichts manipuliert wie Abschleifen, Waschen oder sonstige "farbentfernende" Maßnahmen. Gruß Sven
 

Anhänge

Mitglied seit
03.10.2002
Beiträge
2.033
Punkte für Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo meikel7174
50 Eur-Schein, bei dem der Druck extrem nach links gerutscht ist. Da fehlen 2-3 mm Rand. Vermutlich ein Fehler beim Schneiden, alle Elemente sind richtig angeordnet. Auf der Rückseite das gleiche. Manipulation (z.B. durch Abschneiden) ist ausgeschlossen, der Schein hat exakt die richtige Breite, der fehlende Rand links befindet sich auf der rechten Seite.
Hergestellt von der Fábrica Nacional de Moneda y Timbre Madrid, Ländercode "V" für Spanien.
 

Anhänge

Mitglied seit
14.03.2004
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
20 Euro mit rotem Srempel

Hallo ich habe hier einen 20 Euroschein entdeckt der auf der Rückseite unter dem 20 EURO Zeichen mit einer roten Nummer bedruckt ist, ich habe schon bei einige Stellen betreffs dieser roten Stempel u. Nummern nachgefragt nichts, selbst die geschulten Kräfte der LZB hatten keine Antwort darauf.
Naja irgend jemand wird wohl mal eine Antwort darauf haben. :mad:

Ich habe hier ein neues Auktionshaus entdeckt, es lohnt sich mal rein zu schauen. http:/www.starbay24-de/?13088
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11.03.2002
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Huehnerbla schrieb:
Es gibt fünf Arten von Fehlschnitten, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit echte Handarbeit sind:
1. 10 DM von 1993 mit dem Beginn der Seriennummer GL11... und GL12...
2. 10 DM von 1999 mit dem Beginn der Seriennummer GU32...
3. 5 Euro Deutschland mit dem Beginn der Seriennummer X0659...
4. 10 Euro Deutschland mit dem Beginn der Seriennummer X1017...
5. 20 Euro Deutschland mit dem Beginn der Seriennummer X0956...

Diese Banknoten wurden nämlich als ganze Bogen verkauft.
Es ist ein leichtes, sich daraus ein paar Fehlschnitte zu generieren...
10 DM von 1993 mit dem Beginn der Seriennummer GL13 anscheinend auch,
sonst gäbe es wohl diesen Schein in "Überlänge" nicht:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=8004&item=3911827453&rd=1
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet