Brakteaten - zu Unrecht vernachlässigt

Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.634
Punkte Reaktionen
7.202
Dann zeige ich mal einen Halberstädter Brakteat.
Bischof war seinerzeit (1160-1177) Gero von Schermke.
0,90 Gramm Silber bei einen Durchmesser von 28 mm.
Der St. Stephan steht mit Manipel und Buch. BBB (15.06) Nein es ist BBB15.05! Siehe unten.
 

Anhänge

  • 1170 (ca.) Brakteat .JPG
    1170 (ca.) Brakteat .JPG
    426,4 KB · Aufrufe: 21
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17.11.2004
Beiträge
3.133
Punkte Reaktionen
4.580
Dann zeige ich mal einen Halberstädter Brakteat.
Bischof war seinerzeit (1160-1177) Gero von Schermke.
0,90 Gramm Silber bei einen Durchmesser von 28 mm.
Der St. Stephan steht mit Manipel und Buch. BBB 15.06

Für was/welchen Katalog steht "BBB"?
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.634
Punkte Reaktionen
7.202
Danke. Ich hat
Hallo Fusselbär, eine kleine Korrektur. Dein Stück ist BBB 15,05 mit der Inschrift: S-CS STEPHAN-VS PR-OTO M-ARTR
BBB 15,06 trägt die Inschrift: S-CS STEPHA-NVSRA-VTOI, wie Du auf dem folgenden Bild schwach erkennen kannst.
Anhang anzeigen 221783
Danke. Ich hatte mich auf den Händler verlassen und nicht nochmals genau nachgesehen. Aber das ist das Tolle hier im Forum!! :)
 
Registriert
26.03.2020
Beiträge
385
Punkte Reaktionen
715
Ein neuer Fang bei einer kürzlichen Auktion. Angeboten als markgräflich meißnischer Brakteat unter Dietrich d. Bedrängtem (1162-1221). Das besondere an diesem Stück ist, dass es aus der Münzstätte Torgau stammt. Festgemacht wird das an dem Stern, der hier nur noch andeutungsweise über dem Kugelzepter in der rechten Hand des Markgrafen zu erkennen ist.
 

Anhänge

  • 45DFE945-ED40-444B-8EA5-A8AE56CFCDC4.jpeg
    45DFE945-ED40-444B-8EA5-A8AE56CFCDC4.jpeg
    1,6 MB · Aufrufe: 29
  • D93400CE-C444-45A8-BC50-1338BA0867FF.jpeg
    D93400CE-C444-45A8-BC50-1338BA0867FF.jpeg
    1,7 MB · Aufrufe: 33
Registriert
17.11.2004
Beiträge
3.133
Punkte Reaktionen
4.580
Sehr schön, ich freue mich. - Selbst kann ich leider noch nicht allzuviel beitragen, der Brakteatenanteil meiner Heimatsammlung steht noch am Anfang. Ein Neuzugang ist aber in der Pipeline.

Heute nun der vor kurzem angekündigte Neuzugang. Zwar mit Randausbruch und Einrissen, aber schöner Patina:

Fulda, Heinrich IV. von Erthal (1249-1261)

Im Perlkreis Brustbild des Abtes mit Krummstab und Buch unter dreitürmigem Gebäude, auf dem Rand HVHV.
(Berger 2990. Löbbecke 876. Hohenstaufen 988. Bonhoff 1371.)

Der Typ ähnelt durchaus dem Konrad III. (1222-1249) zugeordneten Typen Berger 2289/Gaettens 99. Warum der Typ Heinrich IV. von Erthal zugeordnet wird und nicht dessen unmittelbarem Vorgänger Konrad III., weiß ich nicht.

Dabei war auch eine alte Sammlerkarte:

DSC03914.JPG DSC03915.JPG
 
Oben