Brauche Hilfe… Gedenkmünze

Registriert
17.11.2006
Beiträge
746
Punkte Reaktionen
1.261
Hi BGK,

Deine Expertisen auf diesem Gebiet sind ausgezeichnet, Deine, Michels und noch einiger Anderer Aussagen auf diesem Gebiet sind immer hilfreich. Kann auch verstehen, das die Geduld in diesem Thread nicht mehr die größte ist, zumal Du hier fast immer aktiv bist - auch auf noch so "blöde" Fragen.
Versuch dennoch, mit weniger erfahrenen Foristen milder umzugehen, die Intention zum Helfen zählt, auch wenn mal was daneben geht.
Weihnachtliche Grüße !
 

B555andi

Moderator
Teammitglied
Registriert
18.02.2004
Beiträge
6.940
Punkte Reaktionen
6.028
Es wäre wünschenswert, wenn sich neue bzw. unerfahrene Foristen bei ihren Aussagen "relativieren" würden. Nach dem Motto: Meiner Meinung nach... Bin kein Experte, denke aber, dass...
 
Registriert
16.08.2021
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
5
Ich wollte hier kein Stres machen.
Natürlich werde ich demnächst meine Wörter mit Bedacht wählen und keine voreilige Schlüsse ziehen.
 
Registriert
07.07.2008
Beiträge
2.775
Punkte Reaktionen
2.120
a) Die Münze ist leicht dezentriert. b) Alles noch im Toleranzbereich. c) Nichts besonderes. d) Wert 2 €
Moin Moin,

zu a) Dieser Aussage muss man in erster Näherung zustimmen - obwohl sie ohne Abb. der Wertseite gesehen zu haben bzgl. "die Münze" nicht zutreffend sein muss. Es können auch einseitige - hier die Rückseite - Dezentrierungen beim Prägen entstehen.
zu b) Diese Aussage ist eindeutig nicht zutreffend :(
zu c) Auch hier muss man widersprechen. Selbst solche Kleinigkeiten können sammelwürdig sein - für den Einen mehr, für den Anderen weniger. Besondere Bedeutung kann sich z.B. für einen den "Münzenschrott" sammelnden Finder ergeben.
d) Aussagen zu einem Wert sind immer kritisch zu sehen - Grund siehe auch "zu c)".

In diesem Fall wäre die Vermutung von Fos/Art zu a) (fast - siehe "zu a)") richtig und m.E. fürs erste auch ausreichend gewesen ;)

---> Ohne das Wissen und die Erfahrung hinsichtlich Prägevorgänge und dabei entstehender möglicher Fehlprägungen von Fos/Art zu kennen, kann ich ihm und generell jedem (auch den hier aktiven Erfahrenen unter den Fehlprägungssammlern) immer wieder nur raten, möglichst erst einmal von Vermutungen zu schreiben.

---> Das Nachreichen einer Abb. der Wertseite (und des Randes u.a. aus dem Bereich der Dezentrierung) würde es ermöglichen, das Stück dem richtigen Fehlprägungstyp zuordnen zu können. Auch eine Gewichtsangabe mit 2 Stellen nach dem Komma kann für die Verfolgung oder den Ausschluss anderer Überlegungen zum Fehlprägungstyp nicht schaden.
 
Registriert
26.12.2021
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Also erst einmal vorab…
vielen lieben Dank für eure Meinungen und ich bin wirklich erfreut, dass Ihr euch auch die Zeit für mich nehmt. Bin halt auch der nervige Neue, der mal wieder dumm das selbe fragt wie schon 5000 andere zuvor…

Wertseite schaut normal aus…

allerdings der Rand ist anders…

Zum Gewicht kann ich eigentlich nur sagen, etwas über 8,40g aber weniger als 8,45g die Waage kann nur 0,05g …

Laut Waage sind es 130,4 Grain
rechnerisch 8.449,777864 Milligramm

Das erklärt auch somit das hin und her…

Bilder sollten alle nun dabei sein.

E0C80134-670D-4C37-94BF-FFAC92710FC0.jpeg7601EB66-85D3-4A16-BE30-79106A84A042.jpeg871194DE-CAA8-4733-BA4B-6022A514AFF7.jpeg5E449EF9-B25C-4EB5-BBC5-20B93B679713.jpeg
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
608
Punkte Reaktionen
346
Ich fragte nur wegen Deiner Angabe in Grain, ist bei Wiederladeschützen üblich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
07.07.2008
Beiträge
2.775
Punkte Reaktionen
2.120
Moin Moin,

die Münze ist nur "teilweise im Ring geprägt" (der Teil mit den Randkerben).
Die sichtbare "Dezentrierung" sollte sich in dem Bereich befinden, wo der Prägering nur gering wirksam war.
Diese Fehlprägungsform ist generell nicht als selten zu bezeichnen. Wie es aber speziell bei diesem Münzentyp zu sehen ist, muss die Zeit ergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
26.12.2021
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Moin
Bis Du Wiederlader?
Moin,
Nein, bin ich nicht…
Lkw-Dispo und gelegentlich auch hinterm Steuer sitzen…
Habe mich nur kurz dazu eingelesen, wollte die Werte zum umrechnen…
bin ein Klugscheisser, da kann man nie genug wissen…

Wissen ist Macht, nichts wissen macht nichts… ‍
 
Registriert
26.12.2021
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Moin Moin,

die Münze ist nur "teilweise im Ring geprägt" (der Teil mit den Randkerben).
Die sichtbare "Dezentrierung" sollte sich in dem Bereich befinden, wo der Prägering nur gering wirksam war.
Diese Fehlprägungsform ist generell nicht als selten zu bezeichnen. Wie es aber speziell bei diesem Münzentyp zu sehen ist, muss die Zeit ergeben.
Hi,

Danke für die Info, genau das hatte ich
mir zuvor auch gedacht…
wenn ein Mehrwert, dann erst mit kommender Zeit und auch nur aufgrund des Motivs.
Werde euch auch nicht mit dem Haufen jeglicher 2€ Münzen nerven… :-D
und überall Pfeile und Kreise drumherum malen…
Wobei, ich könnte ja… ach lassen wir das… xD
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet