www.honscha.de

Brücken

Dieses Thema im Forum "Themenscheine" wurde erstellt von bofried, 22. April 2018.

  1. 0Franke

    0Franke

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    260


    UEPJ 2019-1 PARIS Bateaux Parisiens
    62619536_524387674761616_112323801496158208_o.jpg
    "Der Pont Alexandre III ist eine im Stil des Neobarocks errichtete Brücke über die Seine in Paris. Er gilt als „die wohl eindrucksvollste und auch kühnste Bogenbrücke ihrer Epoche“."
    Quelle: Pont Alexandre III – Wikipedia
     
  2. 0Franke

    0Franke

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    260
    XEJX 2019-1 LÜBBENAU - SPREEWALD
    62335636_2314274188846162_8355069669832392704_o.jpg
    "Die elf von Lübbenau nach Leipe führenden hölzernen Überquerungen sind beispielsweise Brücken und keine „Bänke“. Sie sind breit und besitzen zwei Brückengeländer (Handläufe) zum Schutz für die Überfahrt der Fahrradfahrer oder Wanderer. Man kann mit absoluter Sicherheit davon ausgehen, dass diese Brücken technische Bauwerke mit der entsprechenden staatlichen Zulassung und einem sehr hohen Sicherheitsstandard sind.
    Der feine Unterschied
    Bei der „Bank“ sieht der Sachverhalt ganz anders aus. Eine „Bank“ überbrückt auch ein Gewässer, doch ist die Bauweise sehr schlicht und einfach. In den meisten Fällen wird nur ein schmales Brett oder ein kleiner Baumstamm als Laufsteg benutzt. Es gibt auch nur einen Handlauf, denn der zweite Handlauf würde die Überquerung auf der sehr schmalen Lauffläche fast unmöglich machen.
    Betrachtet man den Querschnitt so einer Konstruktion – also ein Handlauf, eine schmale Lauffläche und zwei Stützpfähle – dann erinnert das an den Querschnitt einer Bank, vergleichbar mit einer simplen Gartenbank. So ist der Name entstanden.
    Früher hatten die Landwirte die breiten Kiepen auf dem Rücken oder ihre Arbeitsgeräte (Sensen, Heugabeln usw.) mit dabei. Das war auch ein Grund, dass kein zweiter Handlauf angebracht werden konnte. Viele Landwirte hatten oder haben noch diese „Bänke“ auf ihren Wiesenflächen, um kleinere Gräben zu überbrücken.
    Heute sieht man diese „Bänke“ auch noch im Spreewald. Sie werden auch von Jägern und Forstarbeitern benutzt.
    Touristen werden diese „Bänke“ nur bei ihren idyllischen Spazierfahrten im Spreewald sehen und fotografieren können. Eine Benutzung kann man ausschließen. Auf den offiziellen Wanderwegen werden die Touristen immer Brücken mit einem sicheren Brückengeländer vorfinden, die eine gefahrlose Überquerung der Gewässer ermöglichen."
    Quelle: Wann Bänke im Spreewald zu Brücken werden
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden