www.honscha.de

Bundesbank stemmt sich gegen EZB-Pläne zur Abschaffung des 500-Euro-Scheins

Dieses Thema im Forum "Geldscheine" wurde erstellt von numisfreund, 4. März 2016.

  1. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.187
    Zustimmungen:
    9.420
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1


    €urActiv.de berichtet:

    Bundesbank stemmt sich gegen EZB-Pläne zur Abschaffung des 500-Euro-Scheins

    Die Bundesbank bezweifelt den Sinn der Abschaffung des 500-Euro-Scheins. Ihr Vorstand Carl-Ludwig Thiele glaube nicht, dass sich die Finanzierung des Terrorismus damit wirksam bekämpfen lasse.

    Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele äußerte am Donnerstag Zweifel, dass sich damit die Terrorismus-Finanzierung wirksam bekämpfen lasse. Die Frage müsse gestellt werden, welches Staatsverständnis hinter solchen Vorschlägen stecke. „Die Bürger sollten nicht unter Generalverdacht gestellt werden“, mahnte Thiele auf einer Veranstaltung in London.

    Bei der EZB laufen bereits technische Vorbereitungen für eine Abschaffung des 500-Euro-Scheins. Er gehört weltweit zu den Geldnoten mit dem höchsten Wert. Es ist nicht das erste Mal, dass die Bundesbank sich gegen EZB-Vorhaben positioniert. Auch dem seit Monaten laufenden großen Anleihen-Kaufprogramm der EZB zur Unterstützung der Konjunktur stand Bundesbank-Chef Jens Weidmann von Anfang an kritisch gegenüber.

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hatte sich unlängst offen dafür gezeigt, den 500-Euro-Schein abzuschaffen. Zudem plädierte er dafür, Bargeldgeschäfte in Deutschland auf maximal 5000 Euro zu begrenzen. Thiele sagte dazu, bei solch grundlegenden Änderungen müssten Risiken und Nebenwirkungen beachtet werden. „Und sich vor Augen halten, dass die Freiheit scheibchenweise stirbt.“

    In vielen Ländern gibt es bereits Bargeldlimits: In Italien liegt die Grenze bei 3000 Euro, in Frankreich sogar nur bei 1000 Euro. In der EU läuft schon seit einiger Zeit eine Diskussion darüber, wie Terrorfinanzierung und Geldwäsche besser bekämpft werden können.

    Quelle: nsa mit rtr | EurActiv.de
     
  2. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.779
    Zustimmungen:
    7.956
    Benötigt man überhaupt Banknoten mit solch einem hohen Nennwert ? Im täglichen Zahlungsverehr genügen 5, 10 und 20 Euro, meinetwegen noch der 50er. Alles, was darüber liegt ist m. E. überflüssig. Aus der Sicht des Münzensammlers würde ich auch den Ersatz des Fünfeuroscheines durch eine Münze begrüssen, meinswegen mit so einem blauen Plastikschnickschnack.
     
  3. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.228
    Zustimmungen:
    7.763
    Zum Goldmünzen kaufen/verkaufen vielleicht?
     
  4. redlock

    redlock

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    404
    Ja!
    Natürlich nicht zum täglichen Bezahlen. Dafür waren der 200er und der 500er auch gar nicht gedacht. Sie eigen sich eben gut für das ''Lagern von Wert'' (vor allem in unsichern Zeiten). Selbst auf der Homepage der EZB stand das bis vor einiger Zeit mal so.
    Natürlich ist es den negativ-Zins-Freunden (und sämtlichen staatlichen Stellen, die für ''Sicherheit'' verantworlich sind) ein Dorn im Auge, dass der 500er es möglich macht viel Wert mit geringem Aufwand zu lagern. Das nur, oder überwiegend, Kriminelle den 500er benutzen ist natürlich kompletter Blödsinn. Den größten Teil haben wahrscheinlich die Banken selbst in ihren Tresoren.

    Wie ich hier im Forum schon mal geschrieben habe, bin ich sicher, dass sich die Bundesbank gegen die Gegner des 500er im EZB Rat nicht durchsetzen wird und der Schein demnächst ausläuft bzw. abgeschafft wird.
     
  5. CMM85

    CMM85

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.312
    Zustimmungen:
    1.837
    Einerseits finde ich es erfreulich, dass die Bundesbank diesen Standpunkt vertritt.
    Aber entscheiden werden das andere. Es ist ja ohnehin keine nationale, sondern mal wieder eine europäische Angelegenheit.

    Wie auch schon öfters im Thema zur "Bargeldabschaffung" besprochen, so bin ich absolut gegen irgendeine Abschaffung, 1 und 2 Cent sollen bleiben, genauso wie 200 und 500 Euro Scheine.
    Ich befürchte aber, dass dies nur ein Schritt zur längst beschlossenen Abschaffung allen Bargeldes ist.
    Kommt die Abschaffung des 500er nicht jetzt, dann in ein paar Jahren. Irgendwann folgen 200 und 100 Euro.
    Dann kann man die bis dahin bestimmt eingeführte Obergrenze (ja hier soll es eine geben!:p) für Barzahlungen auch dementsprechend weiter senken usw.
    Es ist nur eine Frage der Zeit.
    Hier in Deutschland wird das ganze sicher noch viele Jahre, eher Jahrzehnte dauern.

    In anderen Ländern ist man da schon deutlich weiter. Letztens habe ich bei n-tv wieder einen Bericht über Schweden gesehen. Mittlerweile ist es da oft so, wenn z.B. Freunde untereinander Geld für ein Geburtstagsgeschenk sammeln, dass die dann mal eben das Handy rausholen und den Betrag per App überweisen:eek:
    Auch wenn die jetzt (bis auf das 10 Kronen Stück) nochmal komplett neue Münzen und Scheine einführen, ich vermute in 10 Jahren gibt es dort keinerlei Bares mehr. Nebenbei kann man durch den nahezu kompletten Austausch allen Bargeldes (mit sehr kurzen Übergangsfristen) auch nochmal quasi eine Inventur des Umlaufs machen und gleichzeitig die Menge des umlaufenden Bargeldes noch weiter reduzieren, indem man einfach noch weniger von dem mittlerweile unbeliebten Bargeld in Umlauf gibt.

    Zum Glück wird dieses Szenario hierzulande nicht so schnell eintreten. Aber in Schweden und auch (allerdings nicht ganz so extrem) in anderen skandinavischen Ländern, ist es schon weit verbreitet.
     
    Muppetshow gefällt das.
  6. moppel65

    moppel65 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    7.699
    Zustimmungen:
    7.571
    Eine in meinen Augen sehr schräge Sache habe ich heute am eigenen Leib erfahren. Zwecks Barkauf eines Gebrauchtwagens habe ich am Schalter der Bank meines Vertrauens einen mittelgroßen vierstelligen Betrag abgeholt. 500er hätte ich haben können, bis das Konto leeer gewesen wäre. Mein Wunsch nach 200ern wurde jedoch abgeblockt mit den Worten "die geben wir nicht mehr aus."

    Wie denn jetzt? 500er werden abgeschafft, jedoch bereitwillg ausgezahlt und 200er gibt es jetzt schon nicht mehr?
     
  7. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.779
    Zustimmungen:
    7.956
    Klingt wie Absurdistan, doch vermutlich wird die Bank eine hausinterne Regelung getroffen haben, sicher aus dem Grund, das so die Arbeitsabläufe rationalisiert werden. Laut Gesetz sind sie ja auch nur zur Annahme dieses Nominals verpflichtet, nicht zu dessen Wiederausgabe.
    Erinnert mich etwas an die Fünfmarkscheine, man konnte mit ihnen natürlich zahlen , doch dann wurden sie in der Regel in das unterste Kassenfach getan. Im Wechselgeld hatte ich nie einen.
     
  8. Lolo!

    Lolo!

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    4.915
    Zustimmungen:
    382
    Ich erinnere mich noch: Das war damals immer ein echtes Highlight, wenn man mal einen im Wechselgeld zurückbekommen hat. :)
     
  9. Handzumgrus

    Handzumgrus

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.302
    Zustimmungen:
    700
    Ich kann mir vorstellen, dass die Banken sich darauf vorbereiten, die als Rücklage gebunkerten 500er gegen 200er auszutauschen (auch wenn das mehr Platz braucht und mehr Kosten verursacht - sie kommen ja nicht aus).
    Ich bin jedoch fest davon überzeugt, dass der 200er eine Blütezeit erleben wird, falls der nicht bis 2018 auch noch der Abschaffung anheimfällt.
     
  10. CMM85

    CMM85

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.312
    Zustimmungen:
    1.837
    Laut der letzten Statistik der EZB (Stand 01.06.2016) sinkt die im Umlauf befindliche Menge der 500er weiter (mittlerweile der niedrigste Stand seit Februar 2010!), während die 200er verhältnismäßig stark zulegen.
    Die Menge der 100er steigt ebenfalls etwas stärker an als noch letztes Jahr.
    Ich habe das ganze mal grafisch dargestellt:
    200, 500€.png .

    Im übrigen wurden zwischen dem 1.5. und 1.6. weitere 5,4 Mio. Stück alte 5er, 14,4 Mio. alte 10er und 95,9 Mio. alte 20er aus dem Verkehr gezogen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2016
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden