www.honscha.de

Bunkerkoller - oder wirklich Währungsreform am Wochendende?

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von mesodor39, 19. September 2008.

  1. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    701


    Da stimme ich dir völlig zu ... bis der Staatsbankrott nicht mehr zu verheimlichen ist wird es noch unzählige Plattfüße geben ... ob es für Chauffeure ein spezielles Ablenkfahrtraining gibt? :eek: ;) :p

    nein ... aber wenn er wirklich die Äußerung "das ist das Ende Ihrer Karriere" von sich gegeben hat, gehört dieser Herrenmensch in die Tonne gekloppt und weg damit!!!
    Bewirbst du dich grade um den ersten Preis als Staatsbürgerbüttel? :D
    Es wäre eine Katastrophe, wenn dem so sein sollte.
    Leider glauben viele Politiker (ob kleine Provinzfürstchen oder Landes-/Bundesdeppen), dass sie in Ausübung ihres Amtes (und auch außerhalb) Herrenmenschen wären ... *würg*
     
  2. mesodor39

    mesodor39

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    387
    Ebay Username:
    eBay-Logo mesodor39
    Die Hood (Barcleys) schießt aus vollen Rohren....

    wann endlich schießt die Euro-Bismarck zurück?

    Will sagen: wenn nun die EZB und Europas Politiker nicht reagieren, dann wird der Euro versenkt, ohne daß zumindest eine Währung eines der beiden dafür schuldigen länder versenkt wird.

    Klar ist: Der Euro bricht, weil er Toast ist.....

    Klar auch: Der Bruch wird von GB und den USA forciert.

    Soll man sich das als Deutscher Nettozahler und als Europäer von den völlig bankrotten Briten und den noch viel bankrotteren Amerikanern dahinter gefallen lassen?

    Einen sollte man mindestens in den Abgrund mitnehmen, wenn nicht gar beide.....

    Oder wollen wir uns von den angelsächsischen Finanzterroristen mit ihren bankrotten Währungen schlechtreden, aufkaufen und so total enteignen lassen?

    Wollt ihr die Totale Enteignung?

    Dann lieber den totalen FINANZKRIEG




    Lest selbst:

    ?Die Geldordnung muss reformiert werden? - Finanzen - Rohstoffe + Devisen - Devisen - Handelsblatt.com

    Goldwährung: gut und schön.

    Aber diese Beinahe-Pleite-Bank und die dahinter stehenden Leute werden alles anstreben - nur KEINE Goldwährung.


    Privatisierung des Geldes?

    Unfug.

    Nur mehr der Staat und dessen zentralbank sollte Geld herstellen dürfen. Das Dollarmonopol und somit das Zinsdiktat der privaten FED ist doch an allem Schuld. Die haben das Geld gedruckt, dessen Zinslast nun die Weltwirtschaft abwürgt.

    Schon vergessen?
     
  3. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    701
    Weißt du, was für ein Vokabular du drauf hast?
    "Totale Enteignung" ...
    "Totalen Finanzkrieg" ...
    "Finanzterroristen"
    "mindestens einen in den Abgrund mitnehmen" ...
    "total enteignen" ...

    Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz übel :motz:
    Kann es sein, dass du nun total ausklingst?
    Für mich ist das eklig braun und lässt mich schlimmes vermuten :eek:
    Sagt dir der Begriff "Demagogie" etwas ... dass, was du da von dir gegeben hast, klingt sehr danach :wut:
    Sorry, wenn ich dir unrecht tue - aber ich befürchte, das habe ich nicht :heul:
     
  4. 112233

    112233

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    966
    Zustimmungen:
    48
    Hier vorab eine mögliche Rede des EZB Präsidenten (geschrieben von...):

    Die Engländer und Amerikaner behaupten, die Bevölkerung der Euro Länder hat den Glauben an den Euro verloren. Ich frage euch: Glaubt ihr an den Euro und mit uns an den endgültigen Sieg des Euro? Ich frage euch: Seid ihr entschlossen, mit den Goldreserven in der Erkämpfung des Sieges durch dick und dünn und unter Aufnahme auch schwerster persönlicher Belastungen zu folgen?

    Zweitens: Die Engländer und Amerikaner behaupten, die Bevölkerung der Euro Länder ist des Kampfes müde. Ich frage euch: Seid ihr bereit, mit den Goldreserven als Phalanx der Heimat hinter den kämpfenden Euro Ländern stehend, diesen Kampf mit wilder Entschlossenheit und unbeirrt durch alle Schicksalsfügungen fortzusetzen, bis der Sieg in unseren Händen ist?

    Drittens: Die Engländer und Amerikaner behaupten, die Bevölkerung der Euro Länder hat keine Lust mehr, sich der überhandnehmenden Währungsarbeit zu unterziehen. Ich frage euch: Seid ihr entschlossen, zehn, zwölf und - wenn nötig - vierzehn und sechzehn Stunden täglich zu arbeiten und das Letzte herzugeben für den Sieg?

    Viertens: Die Engländer und Amerikaner behaupten, die Bevölkerung der Euro Länder wehrt sich gegen die totalen Währungsmaßnahmen der Regierungen. Es will nicht den totalen Krieg, sondern die Kapitulation. Ich frage euch: Wollt ihr den totalen Krieg? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt noch vorstellen können?

    Fünftens: Die Engländer und Amerikaner behaupten, dass die Bevölkerung der Euro Länder Vertrauen zum Euro und Gold verloren hat. Ich frage euch: Ist euer Vertrauen zum Euro und Gold heute größer, gläubiger und unerschütterlicher denn je? Ist eure Bereitschaft, ihm auf allen seinen Wegen zu folgen und alles zu tun, was nötig ist, um diesen Krieg zum siegreichen Ende zu führen, eine absolute und uneingeschränkte?

    Ich frage euch als sechstens: Seid ihr bereit, von nun ab eure ganze Kraft einzusetzen und der Gold- und Eurofront die Menschen und Instrumente zur Verfügung zu stellen, die sie braucht, um der anglo-amerikanischen Finanzpolitik den tödlicher Schlag zu versetzen?

    Ich frage euch siebtens: Gelobt ihr mit heiligem Eid der Front, dass die Heimat mit starker Moral hinter ihr steht und ihr alles geben wird, was sie nötig hat, um den Sieg zu erkämpfen?

    Ich frage euch achtens: Wollt ihr, insbesondere ihr Frauen selbst, dass die Regierungen der Euro Länder dafür sorgen, dass auch die Frau des Euro Raumes ihre ganze Kraft der Kriegsführung zur Verfügung stellt, und überall da, wo es nur möglich ist, einspringt, um Männer für die Front frei zu machen und damit ihren Männern an der Gold- und Eurofront zu helfen?

    Ich frage euch neuntens: Billigt ihr, wenn nötig, die radikalsten Maßnahmen gegen einen kleinen Kreis von Drückebergern und Schiebern, die mitten im Kriege Frieden spielen und die Not des Volkes zu eigensüchtigen Zwecken ausnutzen wollen? Seid ihr damit einverstanden, dass, wer sich an diesem Krieg vergeht, seine Goldzähne und -füllungen sowie Goldmünzen verliert?

    Ich frage euch zehntens und zuletzt: Wollt ihr, dass, wie das richtige finanzpolitische Programm es gebietet, gerade in diesem Krieg gleiche Rechte und gleiche Pflichten vorherrschen, dass die Heimat die schwersten Belastungen des Krieges solidarisch auf ihre Schultern nimmt und dass sie für hoch und niedrig und arm und reich in gleicher Weise verteilt werden?

    (überarbeitete Vorlage: Dokument: Sportpalastrede)
     
  5. Tisc1

    Tisc1 Mitgliedschaft beendet

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    8
    Ebay Username:
    eBay-Logo Tisc2008
    Das erinnert mich an eine berühmte Rede im Berliner Sportpalast.

    [​IMG]

    Witzigerweise steht jetzt hier das Pallasseum, ein Mehrfamilienwohnhaus, in dem über 100 Nationalitäten, die Ärmsten der Armen wohnen.

    [​IMG]
     
  6. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.661
    Zustimmungen:
    309
    Armes Deutschland.

    Wenn keine Argumente mehr helfen, dann hilft doch meist die Nazikeule um den unliebsamen Diskusionspartner mundtot zu machen, auch wenn der nun so garnichts mit den Nationalen Sozialisten zu tun hat. Das Gegenteil ist der Fall.

    Und es sind mal wieder dieselben, die hier mit Scheiße werfen, irgend etwas wird schon kleben bleiben, Ziel erreicht.

    Einfach nur zum Kotzen dieser unsägliche Mangel an Diskussionskultur.

    Gruß
    9999
     
  7. Tisc1

    Tisc1 Mitgliedschaft beendet

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    8
    Ebay Username:
    eBay-Logo Tisc2008
    Aber #42 hast Du Dir schon durchgelesen, oder? Ich habe auch keine Nazikeule geschwungen, sondern mir nur erlaubt, dass mich diese Propaganda von mesodor39 an etwas erinnert. Und von Diskussionskultur kann ja bei einem mesodor39 nun wohl auch keine Rede sein. Entweder man ist seiner Meinung oder hat keinen Durchblick. Unter Diskussionskultur stelle ich mir etwas anderes vor.
     
  8. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.661
    Zustimmungen:
    309
    Sicher habe ich es gelesen und natürlich auch das Interview im Handelsblatt.

    Und sicher hat mesodor Recht wenn er sagt, daß seltsamerweise gerade Deutschland und damit der Kern des Euro, ungewöhnlich stark von der Krise in Mitleidenschaft gezogen wird, während andere Länder kaum in Mitleidenschaft gezogen sind. Da liegt der Verdacht einer gewissen Absicht schon nahe. Was 1914 die Bagdad-Bahn war, könnte heute die Ostsee-Pipeline werden.

    Und ganz ganz sicher hat mesodor Unrecht, wenn er sagt das Geld gehöre einzig und allein in die Hände des Staates, denn etwas schlimmeres kann wohl kaum passieren.
    Der Staat ist die Wurzel allen Übels und gehört bekämpft wo es nur geht.

    All das kann man diskutieren, aber es hat absolut nichts mit Ereignissen zu tun, die vor 70 Jahren aktuell waren.

    Gruß
    9999
     
  9. mesodor39

    mesodor39

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    387
    Ebay Username:
    eBay-Logo mesodor39

    Wie üblich: wer in der Sache nichts zu sagen hat, zieht sich auf Formalien und Stilfragen zurück.

    Übrigens:

    Wir haben einen Finanzkrieg.

    Und den haben wir (gemeint ist die EU) nicht angefangen.

    Stichworte: Lehman, Kaupthing & co.

    Schon vergessen woher es kommt?
     
  10. Tisc1

    Tisc1 Mitgliedschaft beendet

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    8
    Ebay Username:
    eBay-Logo Tisc2008
    Kannst Du nachts eigentlich noch ruhig schlafen?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden