www.honscha.de

Bunkerkoller - oder wirklich Währungsreform am Wochendende?

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von mesodor39, 19. September 2008.

  1. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.696
    Zustimmungen:
    2.964


    Ich dachte es ist ein Diskussionsthread, bei einer Diskussion ist es schonmal üblich nach Details nachzufragen.

    Wenn das hier nur ein Info Thread für eine Währungsreform seine soll, dann sorry.
     
  2. Collettore

    Collettore

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    85
    Nun sei doch nicht sofort total beleidigt! Jedenfalls lässt Du dich zu schnell aus der Ruhe bringen.
    Außerdem: Habe ich irgendwas gesagt, dass ich das Wort "Kommunist" als negativ besetzt empfinde? Ich wäre sicher selbst einer, wenn ich der Meinung wäre, das Ding oder System wäre auf irgendeine Weise zum Funktionieren zu bringen. Ist es aber nicht, denn es setzt so viele "Kopfkonstruktionen" voraus, die niemals alle zutreffen können und sich auch vielfach widersprechen.

    Dass ich andererseits dem jetzigen real existierenden System absolut unkritisch gegenüberstehe, sagt wahrscheinlich meine Signatur, oder???

    Nichts für ungut!
    Grüße
    collettore
     
  3. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.651
    Zustimmungen:
    295
    Ich bin mitnichten beleidigt und auch ganz ruhig, es stört mich nur ungemein, wenn Menschen willkürlich Etiketten aufgeklebt werden.

    Auch ich empfinde den Kommunismus nicht als negativ, aber denk an McCarthy! Wer weiß, wer hier alles mitliest!

    Deshalb reagiere ich da immer etwas heftig darauf, denn sowas kann unter Umständen negative Folgen für den Betroffenen haben.

    Vor allem wenn hier in Deutschland jemand als Nazi diffamiert wird. Das ist dann kein Spaß mehr, dann will man demjenigen wissentlich und absichtlich größtmöglichen Schaden zufügen. Nur die Titulierungen "Mörder" und "Kinderschänder" können das noch toppen.
    Vorgestern so hier passiert, kein Moderator hat eingegriffen, man kann es immer noch nachvollziehen.

    Aber nochmal zum Kommunismus, er funktioniert! Seit Jahrhunderten! Ich habe es gesehen und erlebt!

    Die Gemeinschaften dürfen nur nicht zu groß sein. Besuche die Kuna in Panama, die Kechua in Ecuador oder die Lakandonen in Brasilien, die leben Kommunismus pur.
    Aber die leben auch NATÜRLICH, also in kleinen und mittleren Stämmen, wie alle Primaten weltweit.

    Wir, die wir völlig von der Natur entwurzelt in gigantischen und technokratischen Staaten leben bekommen das nicht auf die Reihe.

    Was ich immer sage, der Staat ist die Wurzel allen Übels.

    Gruß
    9999
     
  4. Tisc1

    Tisc1 Mitgliedschaft beendet

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    8
    Ebay Username:
    eBay-Logo Tisc2008
    Kennst Du den Film 23 - Nichts ist so wie es scheint?
     
  5. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.651
    Zustimmungen:
    295
    Nein, habe ich nicht gesehen. Aber Wilsons Illuminatus-Trilogie habe ich gelesen. Ein Riesenspaß! Köstlich die Story um die 23.

    Gruß
    9999
     
  6. Tisc1

    Tisc1 Mitgliedschaft beendet

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    8
    Ebay Username:
    eBay-Logo Tisc2008
    Unbedingt anschauen, ist sehenswert. Aus anfänglich kleineren PC-Hackereien ist der Hauptdarsteller immer mehr der Realität entschwunden, hat sich in eine Scheinwelt geflüchtet und litt zum Schluß so sehr unter Verfolgungswahn, dass es für ihn nur noch einen Ausweg gab.
     
  7. mesodor39

    mesodor39

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    382
    Ebay Username:
    eBay-Logo mesodor39

    kann jedem passieren.

    Abstürze gibts wie Sand am Meer.

    Selbst Währungen können abstürzen.....
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden