Canada

Registriert
02.04.2004
Beiträge
819
Punkte Reaktionen
158
Hallo in die Runde.

ich hatte eine Canadische Münze in der Hand gehabt, die ich vorher noch nicht kannte.

'+titleTag[0].textContent+'

Ist die bekannt?
Es gibt davon noch weitere Stücke, gekapselt. Hatte ich noch nicht gesehen, Auflage soll recht gering sein. Aber gleichzeitig auch Zahlungsmittel ..... ca. 5 cm hoch. Meine Geldbörse könnte die nicht aufnehmen ...

Ist das tatsächlich Zahlungsmittel ( 50 Dollar?) oder nur ein Verkaufsschlager? Münze soll Silber sein, der Bär vergoldet? Es gibt auch andere Motive.

Alle Infos würden mich interessieren.




 
Registriert
09.01.2012
Beiträge
2.219
Punkte Reaktionen
694
Das ist ein offizielles Zahlungsmittel. Aber im Zahlungsverkehr wirst du die genauso oft finden sie in Deutschland die 100 € Goldmünzen.

Der Rest steht eigentlich im Link. Was willst du denn noch wissen?
 
Registriert
02.04.2004
Beiträge
819
Punkte Reaktionen
158
Wie hoch war der Ausgabepreis? 50 Dollar? Gab es solche Stücke bei uns zu kaufen?

Der Vergleich mit der Deutschen 100 Goldmark stimmt nicht so richtig. Alle Deutschen Münzen wurden von der Bundesrepublik Deutschland verausgabt und nur von der Deutschen Bundesbank geprägt. Insofern ist die 100 Mark Goldmünze eine Medaille, da sie von der Deutschen Bundesbank verausgabt wurde. Also Falschgeld, bzw. illegal geprägt .....
 
Registriert
09.01.2012
Beiträge
2.219
Punkte Reaktionen
694
Wie hoch war der Ausgabepreis? 50 Dollar? Gab es solche Stücke bei uns zu kaufen?

Der Vergleich mit der Deutschen 100 Goldmark stimmt nicht so richtig. Alle Deutschen Münzen wurden von der Bundesrepublik Deutschland verausgabt und nur von der Deutschen Bundesbank geprägt. Insofern ist die 100 Mark Goldmünze eine Medaille, da sie von der Deutschen Bundesbank verausgabt wurde. Also Falschgeld, bzw. illegal geprägt .....

?????
Die deutschen 100 € Münzen sollen Falschgeld sein? Sorry, so einen Mist hab ich selten gehört.
Der Staat (Bundesrepublik Deutschland) prägt Münzen mit aufgeprsägten Nennwert und erklärt diese per Gesetz zu einem gültigen Zahlungsmittel. Damit ist es per Definition gesetzliches Zahlungsmittel (mit Annahmehaag für jedermann!).
Daß der Staat sie dann über seine offizielle Verkaufsstelle an Sammler ( und Händler) nur über Nominal abgibt, der Materialwert den Nenwert übersteigt und daher nie damit zu rechnen ist, daß die Münze als Zahlungsmittel in Umlauf kommt, ändert daran nichts.
Wenn ein Privater eine Solche Münze nachmacht begeht er Geldfälschung!


Mit den kanadischen Stücken verhält es sich genauso.
 
Registriert
02.04.2004
Beiträge
819
Punkte Reaktionen
158
?????
Die deutschen 100 € Münzen sollen Falschgeld sein? Sorry, so einen Mist hab ich selten gehört.
Das mit dem Mist überlese mal ... Aber alles hört man irgendwann zum ersten mal.
Auch eine Fälschung von privater Seite ist nichts anderes als eine Fälschung von stattlicher Seite. Der Staat kann das nur im Nachhinein so drehen wie er es möchte, das ist der Unterschied. Wer sollte dafür in Haftung genommen werden? Ein Politiker? :)

Bei dem Ausgabepreis würde es nach heutigem Kurs 359,42 Euro sein. Nach Silberkurs 80,45 Euro. Ist das Stück schon mal im Handel aufgetaucht? Ich meine privat nicht beim Händler?
 
Registriert
09.01.2012
Beiträge
2.219
Punkte Reaktionen
694
Mir sind solche Stücke bisher nur als Händlerangebote bekannt; ich habe aber eBay & Co nicht danach durchsucht..

Das mit deinen Aussagen zu Fälschungen halt ich ginge gesagt wirklich für ....
Es ist allerdings wirklich auf den ersten Blick komisch, daß ein Staat eigenes Geld nicht mit dem Ziel des Umlaufs als Zahlungsmittel, sondern um Sammlern das Geld aus der Tasche zu ziehen, ausgibt. Das ist aber übliche Praxis in (fast) allen Staaten.
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
13.303
Punkte Reaktionen
12.124
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
....
Es ist allerdings wirklich auf den ersten Blick komisch, daß ein Staat eigenes Geld nicht mit dem Ziel des Umlaufs als Zahlungsmittel, sondern um Sammlern das Geld aus der Tasche zu ziehen, ausgibt. Das ist aber übliche Praxis in (fast) allen Staaten.
Wir Sammler wollen es doch so - ohne Nachfrage kein Angebot! ;)
 
Registriert
02.04.2004
Beiträge
819
Punkte Reaktionen
158
Es ist allerdings wirklich auf den ersten Blick komisch, daß ein Staat eigenes Geld nicht mit dem Ziel des Umlaufs als Zahlungsmittel, sondern um Sammlern das Geld aus der Tasche zu ziehen, ausgibt. Das ist aber übliche Praxis in (fast) allen Staaten.

Da stimme ich dir zu. Aber was sind denn Sondermünzen? Und welcher Zweck wird damit verfolgt? Gold oder Silber ist dabei egal, wir geben dem Staat zinslosen Kredit.
Aber noch mal zur Gold"Münze": Wie du schreibst, hat die der Staat ausgegeben. Das ist falsch. Die Bundesbank hat ausgegeben, steht doch drauf. Und eine Bank ist kein Staat.
 
Registriert
09.01.2012
Beiträge
2.219
Punkte Reaktionen
694
@Django auf den 100 € Goldmünzen steht bei mir "Bundesrepublik Deutschland" drauf und nicht Bundesbank.

Oder von welcher "Münze" redest du?
 
Oben