Chaos-Trip nach Lissabon (37 Fotos)

Registriert
12.01.2002
Beiträge
2.492
Punkte Reaktionen
190
Hallo,

die letzten beiden Tage war ich zum bisher zweiten mal nach meinem Trip im März in Lissabon.
Los ging es am Sonntag den 13.08. mit der D-ABAH 737-400 von Paderborn nach Mallorca. Direkt neben der Maschine stand übrigens die JU52 der Lufthansa, die an dem Tag dort mehrere Rundflüge absolvierte.



Da die Finger bereits mit anderen Flugzeugen "gefüllt" waren, mussten wir zu Fuß zu der Maschine laufen, die ankommenden Passagiere wurden dagegen noch mit dem Bus abgeholt.

Der Flug verlief dann wie üblich mit etwas verspäteter Landung auf Mallorca. Bin dann direkt zum nächsten Gate gegangen um zu schauen ob der Niki Flieger schon dort ist.


OE-LEA , A320

Und das war er auch, obwohl es noch weit über 1 Stunde bis zum Abflugtermin waren, dachte also das es recht pünktlich weitergehen würde. Aber dem war dann nicht so, mit dem Boarding wurde erst begonnen als der Flieger eigentlich schon in der Luft sein sollte. Begründet wurde dies nachher wie so oft mit Slot-Problemen, also das von Brüssel aus die früheste Startzeit aus auf einen viel späteren Termin gesetzt wurde.

Dies war dann mein erster echter Niki-Flug, nachdem die bisherigen HG-Flüge alle von Air Berlin abgewickelt wurden. Witzig fand ich die Zeichentrick-Fliege mit Niki Lauda Stimme im Sicherheitsvideo. ;) Weniger gefallen hat mir das fehlende Begrüßungsbonbon beim Betreten des Flugzeuges. ;)

Auf dem Rollweg gab es dann auch noch einen kleinen Stau, da 5 oder 6 Flugzeuge vorher dran waren... z.b. die hier:






Dann ging es aber los...


Mit ca. 1 Stunde Verspätung kam ich nach etwa 90 Minuten Flugzeit in Lissabon an und machte mich auf zum Mietwagenschalter. Zum Glück war der Wagen von Sixt und nicht wie letztes mal von Europcar, denn dort stand eine 10-15 Meter Schlange am Schalter... das hätte mindestens eine weitere Stunde Verzögerung bedeutet. Aber so kam ich schnell dran und konnte einen fast nagelneuen Fiat Grande Punto übernehmen (grad mal 930 km auf dem Tacho).



Gebucht hatte ich den Wagen über Holidayautos für sagenhafte 5(!) Euro inkl. allen Kilometern und Versicherungen. Kann mir kaum vorstellen das diese Rate so gewollt war.

Zuerst ging es zu meinem Hotel, welches ich für 54 Euro die Nacht bei hrs.de gebucht hatte. Dies lag nur etwa 4-5 km vom Flughafen entfernt.



Hab dort ein Zimmer in der obersten (12.) Etage bekommen mit Blick auf den (entfernten) Airport. Die Flugzeuge im Landeanflug flogen fast direkt über dem Hotel hinweg.

Hier der Ausblick aus dem Fenster am nächsten Morgen, kann man aber nicht so gut erkennen auf dem Bild.



Um noch was von der Gegend zu sehen habe ich mich dann wieder ins Auto gesetzt und bin drauflos gefahren. Diesmal sollte es eine andere Ecke als letztes mal werden, also bin ich Richtung Estoril gefahren.



Etwa 10 km nach Estoril habe ich mich dann an den Straßenrand gestellt um kurz ein paar Fotos zu machen.



Tja... und das war es dann erstmal. Als ich wieder losfahren wollte, machte es nur noch "klick" und der Wagen sprang nicht mehr an. Dachte erst an sowas wie Wegfahrsperre etc. , aber das konnte ich nach einigem Rumprobieren auch ausschließen. Naja, irgendwann musste so etwas ja mal passieren... ich also zum Handy gegriffen und die Notfall-Hotline die auf dem Schlüsselanhänger stand angerufen. Dort sagte man mir, dass die für Pannen nicht zuständig seien und ich doch bitte direkt bei der Flughafenstation anrufen soll. So weit so gut... denen habe ich das dann auch nochmal erzählt und die meinten das ein Wagen losgeschickt wird.

Dachte eigentlich das ich die Ortsangabe (in Englisch) verständlich rübergebracht habe, was bei einer Straße direkt am Meer ja nicht so schwer sein sollte. Aber 5 Minuten später rief dann nochmal eine andere Mitarbeiterin an um nach dem Weg zu fragen... und mitten im Gespräch passierte das wovor ich schon zuvor Panik hatte, auf einmal war es weg und fast im gleichen Moment kam eine SMS das das Guthaben aufgebraucht ist und neu aufgeladen werden muss. :-o Bei eingehenden Anrufen ist die Gebühr zwar nicht ganz so hoch, aber durch die vorherigen Telefonate (über 6 Euro für 4 Minuten) war die Karte schon fast leer.

Leider hatte ich vor Ort keinerlei Möglichkeit die Karte wieder aufzuladen. Ich war mir auch nicht sicher, ob dies überhaupt nötig war, da eigentlich alles gesagt war. Hab mich daher entschieden einfach mal zu warten und den Sonnenuntergang zu geniessen. ;)



Als es anschließend dunkel wurde und ich schon über 1 Stunde gewartet hatte, blieb mir jedoch nichts anderes übrig als mich auf den Weg zu den einigen hundert Meter entfernt stehenden Gebäuden zu machen... in der Hoffnung das ich da Sonntags nach 20:00 Uhr noch jemanden antreffen würde.

Zum Glück war eines davon ein Restaurant, wo die Mitarbeiter sehr hilfreich waren und sogar für mich beim Flughafen angerufen und das in portugiesich geklärt haben.

Konnte auch dort in der "Lounge" bei einer Cola warten... etwa eine weitere Stunde später war es dann soweit und der Abschleppwagen stand vor der Tür. Und kaum zu glauben, aber der Fahrer sprach deutsch, bzw. war sogar Deutscher. :) Er erzählte dann noch das er grad am Duschen war als der Anruf kam und seine Freundin auf ihn warten würde. ;)

Bin dann zusammen mit ihm zu meinem Wagen gefahren und hab ihm das
Problem vorgeführt... er meinte das es an der Batterie liegen würde, was ich ihm anfangs nicht glauben wollte, da Licht, Radio, etc. noch perfekt funktionierten und ich zuvor auch 50 km durchgehend gefahren war.

Er gab mir dann Starthilfe und tatsächlich sprang der Wagen dabei an. Als ich ihn nach 5 Minuten Laufzeit jedoch abstellte, sprang er wieder nicht an. Die Batterie schien also kaputt zu sein. Er gab mir dann nochmals Starthilfe und fragte was wir machen sollen... ich entschied mich dann dazu zum Hotel zurück zu fahren und am nächsten Morgen bei Sixt anzurufen falls er weiterhin nicht laufen sollte.

Die ersten 5 km fuhr er noch hinter mir her zur Sicherheit, aber dann trennten sich unsere Wege. Hab im Gegensatz zum Hinweg die Autobahn gewählt und bin mit Tempo 140 Richtung Lissabon... lief auch alles perfekt, bis ich dann kurz vor dem Hotel die falsche Ausfahrt genommen habe... und zwar die zu der goldengate-artigen Brücke über den Tejo führt. Gut, dachte ich mir... sind zwar 15 km Umweg, aber die überstehe ich auch noch. Doch beim Wenden hinter der Brücke dann schon die ersten Anzeichen... erst blinkte die ABS-Leuchte auf, dann die vom Airbag, die Servolenkung fiel in einer Kurve kurzzeitig aus, etc. Hab es aber trotzdem noch bis kurz vor die Brücke geschafft, wo ich an der Mautstation kurz angehalten habe um nach der richtigen Zufahrt zu schauen (stand schonmal an einer Mautstationzufahrt wo keine Bargeldzahlung möglich war und konnte nur durch Glück noch zurücksetzen und eine andere nehmen).

Diese kurze Standzeit hat dann leider gereicht um dem Wagen den Rest zu geben... sprich die Drehzahlen schwankten sich immer weiter nach unten und er der Motor ging aus. Na, einen besseren Standort hätte ich mir ja nicht aussuchen können... wenigstens wäre es nun leicht gewesen den Ort zu beschreiben. ;) Je länger ich jedoch die Mauthäuschen betrachtete desto mehr kam ich zu der Überzeugung das diese um diese Uhrzeit am Sonntag gar nicht mehr besetzt waren, man also kostenlos durchfahren durfte. :-/

Eine Bushaltestelle war direkt nebenan und es führte auch ein Weg zu dem Cristo Rei Denkmal rauf wo ich in der Nähe ein beleuchtetes Gebäude sah.



Bei der Bushaltestelle sah ich jedoch glücklicherweise ein Münztelefon... wenn es denn nur mal funktioniert hätte. :-/ Die einzige Chance blieb also den Weg nach oben zu nehmen um zu schauen ob ich dort noch jemanden finde. Ich war grad auf dem Weg, als ich sah ich wie neben meinem Auto ein Abschleppwagen hielt. :-o

Kaum zu glauben... aber letztendlich auch verständlich. Denn keine 100 Meter hinter der Mautstation war eine Polizeistation und das ganze Gelände videoüberwacht. Und ich stand dort wirklich nicht so optimal...

Mit dem Fahrer hatte ich jedoch kein Glück, denn er sprach kaum ein Wort Englisch... er schleppte mich dann die 200 Meter zur Polizeistation und stellte den Wagen dort wieder ab. Anschließend rief er von dort die Notrufnummer von Sixt an um einen weiteren Abschleppwagen anzufordern, welcher nach ca. 30 Minuten auch kam.



Mit dem Fahrer konnte ich mich wieder besser verständigen. Der war auch wirklich sehr nett und hat alles für mich mit Sixt geklärt. Dazu muss ich vielleicht noch sagen das die Abschleppwagen nicht von Sixt sind, sondern von externen Firmen, die das dann an Sixt bzw. deren Versicherung weiterberechnen.

Es sollte jedenfalls ein Taxi kommen und mich zum Flughafen fahren, um dort einen neuen Wagen abzuholen. Eigentlich hatte die Flughafenstation nur bis Mitternacht geöffnet, aber aufgrund einiger "späten" Kunden war die zum Glück doch noch offen.

Nachdem er den Wagen aufgeladen hatte, wartete er noch mit mir auf das Taxi, was leider recht lange auf sich warten lies... weitere 30 Minuten vergingen bevor es gegen 1:00 Uhr endlich da war.

Der Weg von dort zum Flughafen sollte für einen Taxifahrer ja eigentlich nicht so schwer sein... aber dann geschah das unglaubliche, auch er verpasste eine Ausfahrt und auf einmal waren wir auf der zweiten Tejo-Brücke, welche über 17 km lang ist (!!!). Irgendwie fand ich das dann schon fast wieder witzig... ;-))



Der Taxifahrer war davon natürlich weniger begeistert und raste mit 140 kmh die Brücke entlang und anschließend wieder zurück, insgesamt also ein Umweg von gut 40 km! Das Taxameter hat er zwischenzeitlich wieder auf 0 gestellt, sonst hätten sich locker 50 Euro und mehr angesammelt... + Brückenmaut von 2,15 Euro, denn dort wurde auch Nachts kassiert.

Wahrscheinlich hätte er sich noch weiter verfahren, wenn ich nicht mein Navigationsgerät rausgeholt und ihm den Weg gezeigt hätte... also von Taxifahrern hab ich echt genug, grad erst im Mai hatte ich ein ähnliches Erlebnis in Köln wo der Taxifahrer für die 1,5 km zum Hotel etwa 15-20 Kilometer gefahren ist. Und ich bin in meinem Leben erst 4 oder 5 mal Taxi gefahren, das ist schon eine erschreckende Quote. ;)

Naja... um endlich zum "Happy-End" zu kommen, kurz vor 2:00 Uhr war ich am Flughafen wo ich recht zügig einen neuen Wagen erhalten habe. Und zwar einen Chevrolet Kalos mit 1400 km auf dem Tacho.



Das ganze hatte mich also etwa 7 Stunden meines Kurztrips gekostet, bin nun aber auch um einige Erfahrungen reicher. So nervig das auch war, aber es hätte bei weitem schlimmer kommen können. Ich hatte zumindest keine langweiligen Orte wo ich warten musste. ;)

Am nächsten Tag ging es dann ein zweites mal Richtung Estoril...



Und dann sah ich auch endlich was ich am Tag zuvor verpasst hatte, nachdem ich das Restaurant passierte.






Als es bergiger wurde, kam schon fast Kanaren-Feeling auf...





















Auch Strände gab es dort in der Gegend...






Zurück in Lissabon bin ich dann noch etwas durch die Stadt gefahren, die neben der roten Tejo-Brücke auch an anderen Stellen an San Francisco erinnert.



Und hier noch ein paar Bilder:














Dann war es auch schon 14:00 Uhr und bevor noch etwas dazwischen kam, dachte ich mir das ich mich doch lieber schon auf den Weg zum Flughafen machen sollte... man weiss ja nie. ;)

2 Stunden vor Abflug stand ich am Checkin, wo sich schon eine Schlange von etwa 50 Leuten gebildet hatte, aber es ging absolut nicht voran. Ich sah dann auch warum... die Gepäckbänder waren ausgefallen und somit konnte niemand mehr einchecken. Nach 30 Minuten Wartezeit wurde mir das dann zu blöd und ich hab mich durch die Leute nach vorne gedrängelt um zu fragen ob ich ohne Gepäck nicht schon einchecken könnte, was dann auch kein Problem war. :)

Während andere also teils 2 Stunden dort anstanden, konnte ich in Ruhe durch den Flughafen schlendern, bei Pizza Hut essen gehen, etc. Was ist das doch schön nur mit Handgepäck. ;-)

Laut den Monitoren hatte der Flug eh 25 Minuten Verspätung, durch das Chaos am Checkin wurden da dann letztendlich 60 Minuten draus.

Der Rückflug hatte zwar eine Niki-Flugnummer, er wurde aber wiedermal von Air Berlin durchgeführt (D-ABAQ, 737-800).






Da zwischen den beiden Flügen 1:50 Stunden Zeit war, störte mich die Verspätung aber nicht weiter, kam dann in Mallorca noch pünktlich zum Boarding für den Weiterflug nach Paderborn. (D-ABAF, 737-800)

Beim Start gab's noch einen schönen Blick auf Palma...



...bis dann irgendwo über Frankreich die Wolken auftauchten und wir anschließend in Paderborn bei strömendem Regen landeten.
 

hh1969

Moderator...und seit über 18 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
4.975
Punkte Reaktionen
1.106
Ich musste doch sehr schmunzeln....Pleiten, Pech und Pannen. Aber die tolle Landschaft da entschädigt doch für vieles. Wie war das mit FIAT? Fehler In Allen Teilen? Aber lassen wir das.... :D

Kannst Du mir das Bild mit dem Sonnenuntergang mal mailen, Michael?

Das ist ja wirklich atemberaubend schön.
 
Registriert
12.01.2002
Beiträge
2.492
Punkte Reaktionen
190
Ich musste doch sehr schmunzeln....Pleiten, Pech und Pannen. Aber die tolle Landschaft da entschädigt doch für vieles. Wie war das mit FIAT? Fehler In Allen Teilen? Aber lassen wir das.... :D

War ja nur die Batterie, da kann das Auto auch nichts für. ;)

Kannst Du mir das Bild mit dem Sonnenuntergang mal mailen, Michael?

Das ist ja wirklich atemberaubend schön.

Hmm, meinst du das normale mit dem Wasser und der Sonne? ;) Was ist daran so besonders? Da hab ich schon weit schönere fotografiert. ;)

Ich hab grad mal alle Bilder von der "Szene" unbearbeitet in eine Zip-Datei gepackt (21 MB) und in mein Mediacenter bei GMX hochgeladen:
GMX - Mein GMX
 
Registriert
01.11.2005
Beiträge
747
Punkte Reaktionen
1
Was musstest du denn wieder für die einzelnen Dinge bezahlen? Auto, Flug usw. ??
 
Registriert
12.01.2002
Beiträge
2.492
Punkte Reaktionen
190
Was musstest du denn wieder für die einzelnen Dinge bezahlen? Auto, Flug usw. ??

Das Auto hat wie gesagt nur 5 Euro gekostet... alles inklusive! Denke mal das war ein Fehler auf der Buchungsseite. Fürs Benzin hab ich 17 Euro gezahlt und bin insgesamt ca. 250 km gefahren (den kaputten Wagen hab ich nicht aufgetankt)

Der Hinflug (bzw. die beiden Hinflüge, ging ja mit Umsteigen auf Mallorca) hat 49 Euro gekostet, den Rückflug habe ich kostenlos mit meinen bisher erflogenen Meilen gebucht. Bei Air Berlin bekomme ich durch das Bonusprogramm alle 5 Return-Flüge einen Flug geschenkt... und zwar nicht so wie bei Miles+More wo man noch Steuern+Gebühren draufzahlen muss, sondern komplett kostenlos. Ich kann jeden Flug buchen wo es noch freie Plätze gibt, auch kurzfristig mitten in den Ferien in einer fast ausgebuchten Maschine.

Alternativ kann ich die Freiflüge auch bei Ebay verkaufen, der letzte hat 181 Euro gebracht... wenn ich bedenke das ich um die Meilen zu bekommen nur etwa 140-150 Euro ausgegeben habe, kein schlechtes Geschäft. Sprich kostenlos geflogen und noch Geld dabei verdient... :D
 

Tobias Honscha

Administrator
Teammitglied
Registriert
16.10.2001
Beiträge
6.235
Punkte Reaktionen
1.804
Website
www.honscha.de
Ebay Username
eBay-Logo www.honscha.de
Wann erscheint denn Dein Buch zu den Reiseberichten ?
(P.S. : Aber hoffentlich nicht Autofahren und Fotografieren gleichzeitig, oder)

Die Berichte sind immer lesenswert, Bilder toll und die Preise unglaublich günstig, IRRE !
 
Registriert
01.11.2001
Beiträge
2.478
Punkte Reaktionen
36
Die Fotos sind wirklich sensationell und besser als in den meisten Urlaubskatalogen. :respekt:

Fliegst Du eigentlich nur mit nagelneuen Jets oder läßt Du Dir an Deinem Fensterplatz bis zur Höhe, wo es mit dem Sauerstoff kritisch wird, die Scheibe vom Flugpersonal herausnehmen ? Auf den Fotos ist jedenfalls nirgends zu erkennen, daß zwischen Linse und Objekt ein Fenster war..... ;)
 

jeggy

********
Registriert
25.01.2004
Beiträge
7.905
Punkte Reaktionen
304
Hat mir Spass gemacht, die Bilder anzuschauen und den Bericht zu lesen.
Snappy, du bist echt ein Fuchs, der schlimmste Albtraum eines jeden Dienstleisters der Tourismusbranche. :respekt:


---

Auf den Fotos ist jedenfalls nirgends zu erkennen, daß zwischen Linse und Objekt ein Fenster war..... ;)
Doch, unten links:<img src="http://www.probeforum.de/lissabon/images/img_8387.jpg" width="25%" height="25%" />

Gruss,
jeggy
 
Registriert
12.01.2002
Beiträge
2.492
Punkte Reaktionen
190
Wann erscheint denn Dein Buch zu den Reiseberichten ?

Leider fehlt mir die Zeit für jede Reise sowas zu schreiben... hätte ich natürlich gerne als Erinnerung. Aber hab mir schon überlegt zumindest so einen Fotobuch am Jahresende zu erstellen, geht ja mittlerweile bei fast allen Digitalfotoanbietern. Insgesamt werde ich dieses Jahr auf über 100(!) Flüge kommen... Durchschnittspreis pro Flug irgendwas um die 20 Euro. :)

(P.S. : Aber hoffentlich nicht Autofahren und Fotografieren gleichzeitig, oder)

Öhm... kommt vor. ;) Ich kann ja nicht mitten auf der Straße anhalten wenn ich irgendein Motiv sehe was ich fotografieren will.

Heute war ich übrigens in Posen (Polen).

Paderborn-Stuttgart-Posen-Stuttgart-Paderborn mit Dauair für 58 Euro... und zwar im Metroliner, quasi ein Privatflieger. ;) Das Flugzeug hat nur 19 Sitzplätze, von denen auf dem Rückflug von Polen nach Stuttgart gerade mal 5(!) besetzt waren inkl. mir. :)

Es gab keine Cockpittür und man konnte super vorne rausschauen. :)





Weitere Bilder hier: posen
 
Registriert
12.01.2002
Beiträge
2.492
Punkte Reaktionen
190
Die Fotos sind wirklich sensationell und besser als in den meisten Urlaubskatalogen. :respekt:

Sollte ich dann vielleicht mal beruflich machen... ;)


Fliegst Du eigentlich nur mit nagelneuen Jets oder läßt Du Dir an Deinem Fensterplatz bis zur Höhe, wo es mit dem Sauerstoff kritisch wird, die Scheibe vom Flugpersonal herausnehmen ? Auf den Fotos ist jedenfalls nirgends zu erkennen, daß zwischen Linse und Objekt ein Fenster war..... ;)

Die Originalfotos sind natürlich oft ziemlich "vernebelt"... aber mit Google Picasa kann man da trotzdem noch sehr viel rausholen, hier ein paar Beispiele:



Das hier ist z.B. Formentera aus der Luft, die Nachbearbeitung geht bei Picasa auf Knopfdruck, es muss überhaupt nichts eingestellt werden.

 
Oben