Das Berliner Münzkabinett und der Münzhandel 1867 bis 1914

Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.456
Punkte Reaktionen
10.605
Neben der Handgygiene , deren Entdecker im vergangenen Jahrhundert durch eine Devienabschöpfserie Ungarns gedacht wurde, hoffe ich, dass auch der digitale numismatische Vortrag zu den Dingen gehören wird, die uns erhalten bleiben, wenn die Pandemie soweit beherschbar geworden ist, dass das Leben dem vor 2020 wieder gleicht.
Diesen Vortrag von Christian Stoess vom Münzkabinett der staatlichen MUseen zu Berlin, hätte ich auch im Geschichtsforum einstellen können. Ich errichte den Thread aber hier, da es für uns Reichsmünzensammler vielleicht besonders reizvoll ist, sich vorzustellen, dass die Ankäufe des königlichen Münzkabinetts mit eben den Geldstücken die in unseren Sammlungen schlummern, getätigt wurden:

 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.686
Punkte Reaktionen
4.372
Neben der Handgygiene , deren Entdecker im vergangenen Jahrhundert durch eine Devienabschöpfserie Ungarns gedacht wurde, hoffe ich, dass auch der digitale numismatische Vortrag zu den Dingen gehören wird, die uns erhalten bleiben, wenn die Pandemie soweit beherschbar geworden ist, dass das Leben dem vor 2020 wieder gleicht.
Diesen Vortrag von Christian Stoess vom Münzkabinett der staatlichen MUseen zu Berlin, hätte ich auch im Geschichtsforum einstellen können. Ich errichte den Thread aber hier, da es für uns Reichsmünzensammler vielleicht besonders reizvoll ist, sich vorzustellen, dass die Ankäufe des königlichen Münzkabinetts mit eben den Geldstücken die in unseren Sammlungen schlummern, getätigt wurden:

Der Redner ist sehr holprig unterwegs, geradezu anstrengend ihm zuzuhören.
Ansonsten ein interessanter Vortrag.

Danke fürs einstellen :)
 
Oben