www.honscha.de

Das Coronavirus und die Auswirkungen

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von hh1969, 13. März 2020.

  1. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.835


    Bisher sind noch nicht viele weitere Neuansteckungen in Gütersloh gefunden worden (aber es gab welche), Warendorf scheint glimpflicher dran zu sein. Evtl. kann der Ausbruch noch unter Kontrolle gebracht werden. Was ich aber nicht verstehen kann: Warum brechen manche Leute schon heute wieder zu einer Kreuzfahrt auf?
    Während dessen eilen die USA von Rekord zu Rekord. In 5 Tagen soviele Neuansteckungen wie Deutschland insgesamt Fälle hat, und langsam werden in einigen Staaten die Intensivbetten knapp. Der Feiertag mit seinen vielen privaten Grillfeiern nächste Woche wird das ganze dann vermutlich zu einem neuen Höhepunkt treiben (wenn die Intensivbetten voll sind, wird auch die Todesrate noch etwas hochgehen, im Land der unbegrenzten Feuerwaffen, denke ich). Einreisende aus den Staaten kann man eigentlich für die nächsten Monate nicht mehr guten Gewissens nach Europa kommen lassen.
     
  2. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.835
    Seit heute gibt es über 10 Mio bestätigte Infizierte weltweit, und über 500000 bereits verstorbene.
    Und wie erwartet, ein neuer Infektionsrekord in den USA.
    Der nächste kommt dann vermutlich morgen.
     
  3. Schneeflocke78

    Schneeflocke78

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    381
  4. Uwe-11

    Uwe-11

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    470
    Naja. Speziell der Spiegel lässt an Trump kein gutes Haar und eigentlich ist er an jeder Neuinfektion persönlich schuld.
    Die USA haben die meisten Infizierten und Toten, aber wenn sie aus diesem Grund Impfstoff kaufen ist das auch wieder nicht richtig.
     
  5. kabi20

    kabi20

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    265
    Wenn die Regierung um Präsident Trump nicht so viele Lockerungen zulassen würden,brauchen sie auch nicht so viel Impfstoff!
     
  6. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.334
    Zustimmungen:
    1.835
    Remdesivir ist kein Impfstoff, sondern ein Medikament. Impfstoffe gibt es vor einer Erkrankung zur Prävention. Medikamente gibt man wenn man versucht einen bereits schwer Erkrankten noch irgendwie zu retten. Überraschend ist es nicht. Auch die Masken und Beatmungsgeräte vor einigen Monaten haben die Amerikaner mit den größten Geldkoffern einfach am Flughafen aufgekauft.
    Vor kurzem haben die Amerikaner ja noch Malariamedizin angekauft wie blöde entgegen den Empfehlungen der Experten (obwohl mehrere Studien bereits gezeigt hatten dass Hydroxychloroquinon die Todesraten eher noch erhöht). Remdesivir wurde aufwendig entwickelt, als sich vor einigen Jahren eine mögliche Ebola Pandemie abgezeichnet hat (zum Glück konnte der Ausbruch beschränkt werden auf einige Gebiete Afrikas, ein Weltweiter Ausbruch hätte die Menschheit auf den Stand frühes 20. Jahrhundert zurückgeworfen, sowohl was Weltbevölkerung als auch Wertschöpfungsketten angeht. Kann aber jederzeit wieder passieren.). Gegen Ebola hat das Mittel aber nur begrenzt gewirkt, wie man später festgestellt hat. Der Hersteller hat natürlich jetzt immense Entwicklungskosten gehabt (da geht schnell mal eine Milliarde bei drauf), konnte aber bisher so gut wie nix davon verkaufen. Da kommt es natürlich gelegen, dass es möglicherweise die Symptome von Covid-19 etwas lindern kann (etwas weniger Zeit auf der Intensivstation bei den bisher betrachteten Einzelfällen). Ob es wirklich ein Durchbruch ist, kann man nur im großangelegten Feldversuch sehen. Die USA haben sich ja unter ihrem Genius-Präsidenten bereiterklärt, Versuchslabor zu spielen. Für den Rest der Welt gilt jetzt umso mehr: Maske auf, Abstand halten und wenns geht zu HAUSE bleiben statt in der Weltgeschichte herumzufahren. Und am Besten keine Amerikaner hereinlassen ins Land ohne Quarantäne. Wer nicht krank wird, braucht nämlich auch kein Remdesivir, falls es denn tatsächlich am Ende auch wirklich ohne Nebenwirkungen hilft; denn es ist z.B. nicht ausgeschlossen, dass Patienten die in einer wichtigen Studie behandelt werden, eine erhöhte Aufmerksamkeit erfahren insbesondere in einer "Chaos-Situation" mit sonst überlastetem Personal. Fast immer ist die Überlebenswahrscheinlichkeit bei besserer Überwachung der Patienten durch Fachpersonal höher als wenn z.B. ein zwangsrekrutierter Medizinstudent mit der Fachrichtung Zahnheilkunde nach einem 14 Stunden Arbeitstag im Vollschutz übermüdet mal kurz vorbeischaut ob der Patient 12345 im Zelt auf dem Parkplatz an einem Uralt-Beatmungsgerät aus dem Keller das von einer normalen Stationsschwester ohne Intensivausbildung eingestellt wurde, noch lebt.
    Als Beispiel: Der Britische Pilot der in Vietnam Monatelang auf der Intensivstation war, wäre in jedem anderen Land der Welt wahrscheinlich gestorben (seine Überlebenschance lag bei unter 1%, aber er hatte einen ganzen Schwarm von engagierten Pflegekräften).
     
  7. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.804
    Zustimmungen:
    3.266
    Im Verhältnis zur Einwohnerzahl?
     
  8. hh1969

    hh1969 Moderator...und seit über 18 Jahren hier an Board. Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    4.916
    Zustimmungen:
    1.009
    Wenn die Goldlocke sich mal um "sein" Volk kümmerte statt um sein Ego und die Twitter-Tastatur, wäre die Epidemie dort auch längst unter Kontrolle.
     
  9. Uwe-11

    Uwe-11

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    470
    Nein, in absoluten Zahlen meinte ich. Ob das Verhältnis zu den Einwohnern irgendwo höher ist, kann ich nicht sagen.
     
  10. Uwe-11

    Uwe-11

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    470
    Die gesamte US Regierung besteht doch nicht nur aus D.T.
    Auch die Bundesstaaten haben gewisse Entscheidungsbefugnisse.
    Daher würde ich nicht ständig mit dem Finger auf eine Person zeigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2020
    jannys33 und Münzadler gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden