Das Coronavirus und die Auswirkungen

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
13.843
Punkte Reaktionen
12.658
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Zurzeit wird überwiegend darauf hingewiesen, dass die Übertragung des Corona-Virus' von Mensch zu Mensch durch Einschränkung der Sozialkontakte vermindern werden soll.

Mindestens genau so wichtig ist der Hinweis auf die Kontaktübertragung durch das Berühren von Gegenständen des täglichen Bedarfs, Stichwort: Einkaufswagen.

Dass auch Geld (Scheine und Münzen) ein Überträger von Krankheitskeimen sein kann, wird in diesem (schon etwas älteren) Beitrag beschrieben (wobei wir wieder den Bezug zu unserem Hobby haben):

Papiergeld und Münzen: Geld als Auslöser für Krankheiten
25. April 2014

Papiergeld und Münzen: Geld als Auslöser für Krankheiten

Auch hier gibt es etwas zum Thema:

Die Kleine Anfrage: Warum steckt man sich nicht an, wenn man Bargeld nutzt?
 
Registriert
14.12.2008
Beiträge
5.262
Punkte Reaktionen
7.195
Registriert
28.06.2011
Beiträge
1.031
Punkte Reaktionen
1.048
Website
www.worldcoin.de
Ansonsten wird das Bild klarer. Wir werden eine Weltwirtschaftskrise in Ausmaßen von 1929 bekommen mit Heerscharen von Arbeitslosen und zahlreichen Unternehmens- und Staatspleiten.

Ich hoffe es kommt anders aber die Entwicklung an den Börsen weltweit lässt keinen anderen Schluss zu.

Naja, abwarten.
Die Bewertung der Börse hat sich seit einigen Jahren von der Realwirtschaft abgekoppelt und Höhen erreicht die nicht rational gedeckt waren. Jetzt fällt das Konstrukt wieder in sich zusammen. So wie früher mal holländische Tulpenzwiebeln oder der Neue Markt zur Jahrtausendwende.

Bei Unternehmen zählen Umsatz und Gewinn, der Börsenkurs ist nur für den CEO von Bedeutung da sich sein Bonus danach richtet.
Bitter wird es für Kleinunternehmen welche auf Zuschauer angewiesen sind und deren Veranstaltungen jetzt durch die Regierung verboten werden. Kino, Theater, Zirkus, usw. Bei denen sind Pleiten und Arbeitslose durchaus realistisch.

Bei Mittelstand und Großunternehmen muss man sehen wie sich der Markt entwickelt. Schlimmer als 2008 kann ich mir aber nicht vorstellen.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.811
Punkte Reaktionen
4.479
Mal sehen, ob andere Auktionshäuser nachziehen.
Das war heute morgen mein erster Gedanke beim Lesen vom Startbeitrag.
Gezielt schoss mir die kommende Künker durch den Kopf, wo ich aufgrund hoher Saalbeteiligung eher ein Verschieben als auf Umstellen vermute.
 
Registriert
10.06.2002
Beiträge
1.105
Punkte Reaktionen
603
Website
Website besuchen
Mindestens genau so wichtig ist der Hinweis auf die Kontaktübertragung durch das Berühren von Gegenständen des täglichen Bedarfs, Stichwort: Einkaufswagen.

Dass auch Geld (Scheine und Münzen) ein Überträger von Krankheitskeimen sein kann, wird in diesem (schon etwas älteren) Beitrag beschrieben (wobei wir wieder den Bezug zu unserem Hobby haben):

Papiergeld und Münzen: Geld als Auslöser für Krankheiten
25. April 2014

Papiergeld und Münzen: Geld als Auslöser für Krankheiten

Auch hier gibt es etwas zum Thema:

Die Kleine Anfrage: Warum steckt man sich nicht an, wenn man Bargeld nutzt?

Aber es geht jetzt nicht um Bakterien aber um Viren! Ein ganz andere Sache. Viren uberleben nicht so einfach auf Gegenständen des täglichen Bedarf wie Bakterien.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28.06.2011
Beiträge
1.031
Punkte Reaktionen
1.048
Website
www.worldcoin.de
Ich hoffe es kommt anders aber die Entwicklung an den Börsen weltweit lässt keinen anderen Schluss zu.

Heute der DAX wieder 9% nach oben. Die Wirtschaft brummt wie Sau und erleben einen sagenhaften Aufschwung...

Wie gesagt, am Börsenindex würde ich mich bezüglich der Wirtschaftskraft momentan nicht orientieren.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.946
Punkte Reaktionen
2.535
Bitter wird es für Kleinunternehmen welche auf Zuschauer angewiesen sind und deren Veranstaltungen jetzt durch die Regierung verboten werden. Kino, Theater, Zirkus, usw. Bei denen sind Pleiten und Arbeitslose durchaus realistisch.
Die meisten Kinos in Deutschland gehören doch heute zu großen Ketten. Familienbetriebe gibt es glaube ich nur noch wenige (und denen gehört oft noch das Gebäude, so dass laufende Kosten bei Schließung überschaubar sind). Wer seinen Betrieb so auf Kante genäht hat das er nicht mal 1-2 Monate (was ist wenn es einen Schaden gibt?) überbrücken kann hat grundlegende Probleme und muss nicht unbedingt mit Steuergeldern gerettet werden. Private Theater gibt es glaube ich kaum, fast alles staatliche Zuschußbetriebe. Und Zirkus? Wieviele gibt es denn da noch in Deutschland überhaupt, und wer arbeitet dort. Sind das mehr als 5000 Mann in Summe? Das fällt in der Statistik nicht mal auf und kostet nicht die Welt weil die offiziellen Gehälter im Schaustellergewerbe unterirdisch niedrig sind.
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.693
Punkte Reaktionen
9.355
Noch am Dienstag habe ich im Radio gehört, dass die Kinos unveränderten Zulauf haben.
Da ist es dunkel drin. Da ist man sicher.:rolleyes:
 
Registriert
25.06.2018
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
45
Screenshot_20200313-143751_Outlook.jpg Soeben per Mail eingetroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet