Das Coronavirus und die Auswirkungen

Registriert
31.12.2013
Beiträge
948
Punkte Reaktionen
488
Leider spiegelt der Bericht auch das Verhalten gleicher Personengruppen hier wieder.

Dem Verhalten nach sind, neben den deutschen Maskenverweigerern, auch viele Ost/Südosteuropäer und Russlanddeutsche "immun" dagegen.
 
Registriert
16.10.2003
Beiträge
1.195
Punkte Reaktionen
611
Gerade im Deutschlandfunk gehört "extrem steigende Zahlen in Hamm nach Großhochzeit" - dort wurde aber nicht über Nationalität oder Herkunft der Feiernden berichtet.

Ist doch mittlerweile so, wenn keine Nationalität angegeben ist, dann sind's die üblichen Verdächtigen (siehe Schneeflocke78 hier drüber).
 

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
5.414
Punkte Reaktionen
6.296
Vielleicht sollte man nicht über die Nationalitäten derer, die groß feiern nachdenken oder schwadronieren, sondern solche Hochzeiten als solches einstufen, was sie tatsächlich sind: nämlich Großveranstaltungen in der Halle.

Wenn einfach eine andere rechtliche Einstufung mit allen Konsequenzen geschähe, würde sich zwangsläufig daraus ergeben, dass Schluß ist mit diesen sogenannten privaten Feiern. Wir reden hier von einer Großveranstaltung mit 400 Leuten in einer Halle mit engem Kontakt und Tänzen (so war es zumindest mal auf einer türkischen Hochzeit, der ich beiwohnen durfte).

Ich frage mich da nur: warum sind Diskothen und Clubs geschlossen? Warum kann ich nicht mal auf ein Livekonzert gehen?
 

Tobias Honscha

Administrator
Teammitglied
Registriert
16.10.2001
Beiträge
6.212
Punkte Reaktionen
1.770
Website
www.honscha.de
Ebay Username
eBay-Logo www.honscha.de
Vielleicht sollte man nicht über die Nationalitäten derer, die groß feiern nachdenken oder schwadronieren, sondern solche Hochzeiten als solches einstufen, was sie tatsächlich sind: nämlich Großveranstaltungen in der Halle.

Wenn einfach eine andere rechtliche Einstufung mit allen Konsequenzen geschähe, würde sich zwangsläufig daraus ergeben, dass Schluß ist mit diesen sogenannten privaten Feiern. Wir reden hier von einer Großveranstaltung mit 400 Leuten in einer Halle mit engem Kontakt und Tänzen (so war es zumindest mal auf einer türkischen Hochzeit, der ich beiwohnen durfte).

Ich frage mich da nur: warum sind Diskothen und Clubs geschlossen? Warum kann ich nicht mal auf ein Livekonzert gehen?
Stimmt! Aber wie soll man private Feiern reglementieren? Strafen scheinen nicht abzuschrecken...
 

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
5.414
Punkte Reaktionen
6.296
Doch. Bestrafen und für die Folgekosten aufkommen lassen.
Wenn Betreiber solcher Veranstaltungen plötzlich zB. mehrere zehn- oder hundertausend Euro zahlen müssen, schreckt das schon ab.
In Liverpool kostet das Kippenwegschnippen 2.000 Pfund Strafe. Müll sieht man auf den dortigen Straßen keine.
Es geht nur über Geld, und dann nur über richtig viel Geld. Alles andere ist Kappes.
Private Feiern sind ab einer bestimmten Größenordnung eben keine privaten Feiern mehr. Man müste das nur ordnungspolitisch (?) umwidmen.
 

Tobias Honscha

Administrator
Teammitglied
Registriert
16.10.2001
Beiträge
6.212
Punkte Reaktionen
1.770
Website
www.honscha.de
Ebay Username
eBay-Logo www.honscha.de
Übrigens : wir machen in Sachen Corona fast alles falsch.

Der "Ärzte-Chef", der selbst kein Arzt ist, legt nach ;)
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.403
Punkte Reaktionen
1.889
Gerade im Deutschlandfunk gehört "extrem steigende Zahlen in Hamm nach Großhochzeit" - dort wurde aber nicht über Nationalität oder Herkunft der Feiernden berichtet.
Google findet:


Corona ist wohl doch ansteckend.
Meine Prognose: Die, die heute noch feiern, werden die sein, die später über Lockdown und Gehaltsausfall weinen.
Erschwerend kommt hinzu, dass die Feier schon vor 3 Wochen stattgefunden hat und man jetzt vornehmlich Ansteckungen der 2. Generation nachverfolgen muss, was die Sache verkomplliziert.
 
Registriert
27.09.2008
Beiträge
166
Punkte Reaktionen
62
Mal ein kleiner Einblick, was im Nachbar-Landkreis ganz aktuell vor sich geht:

"Bei der Pressekonferenz des Landratsamtes **berichteten die Verantwortlichen von einer Geburtstagsfeier am 12. September in ** als Ausgangspunkt vieler Infektionen: 14 Menschen seien an Covid-19 erkrankt, es gebe außerdem 450 Kontaktpersonen ersten Grades. Bei diesen würden derzeit die empfohlenen Abstriche genommen. Die Erkrankten müssen nun zehn Tage in Quarantäne. Wir berichten weiter.

Aus ** meldet der Landkreis **zwei Erkrankte am Graf Eberhard Gymnasium in Folge der Geburtstagsfeier in **. An diesem am stärksten betroffenen Gymnasium gebe es 191 Kontaktpersonen ersten Grades. All diese inklusive zwölf Lehrkräften müssen nun zuhause bleiben. Insgesamt verteilen sich die 450 Kontaktpersonen ersten Grades auf 8 Schulen, 4 Fußballvereine sowie Unternehmen in der Region. In **selbst sei in einem Kindergarten ein Kind und ein Mitarbeiter erkrankt. Die Kita bleibt deshalb bis 28. September geschlossen."


Ich bin mal gespannt, wie's da kommende Woche weiter geht. :wut:


Kurzes Update hierzu: Mittlerweile sind 25 der 33 Gäste der Geburtstagsparty positiv getestet, die Ergebnisse der Kontaktpersonen-Tests vom Wochenende stehen noch immer aus. Zusätzlich zu den bereits bekannten 450 Kontaktpersonen 1.Grades kommen jetzt weitere 100 der neu positiv getesteten Partygäste.

Es bleibt spannend...
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.599
Punkte Reaktionen
1.062
Es wäre interessant, wie viele der Hochzeitsgäste heute morgen ungebetenen Besuch hatten....
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.403
Punkte Reaktionen
1.889
Paris jetzt auf 180 pro 100000 / 7 Tage, in Madrid nähern sich weitere Stadtviertel dem harten Lockdown (weil es mehrere hundert Neuinfizierte pro 100000 / 7 Tage gibt.
Reisewarnungen für immer mehr Gebiete in Europa. Und Boris Johnson ruft nur wenige Wochen nach "geht wieder ins Büro" nun "Homeoffice doch bevorzugt" aus.
 
Oben