Das Coronavirus und die Auswirkungen

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.403
Punkte Reaktionen
1.889
Da muss es in den letzten Tagen aber eine explosionsartige Vermehrung gegeben haben. :eek2:
Zahlen für NRW von KW 37 lt. NRW Schulministerium:
''In Nordrhein-Westfalen befinden sich 6987 Schüler und 576 Lehrer in Quarantäne; bei 238 Schülern und 46 Lehrern liegt eine bestätigte Corona-Infektion vor''
Anzahl der Schüler in NRW: ~2.500.000, d.h. 0,28% der Schüler in Quarantäne. 0,01% der Schüler infiziert. Erschütternde Zahlen... :rolleyes:
Deutschland ist etwas größer als NRW.
"Und die Zahlen von heute bleiben bestimmt bis zum Ende aller Tage so oder sinken. Auf keinen Fall steigen die an..." Sagt der, der es immer noch nicht wahrhaben will. Heute >2500 Neuinfektionen (vor einigen Tagen wurde ich hier noch gescholten, weil ich gesagt habe dass es Regelmäßig über 2000 Neuinfektionen gibt). Anteil der Rückreisenden aus Risikogebieten <10%. Da ist heimlich still und leise der Anteil der Rückreisenden unter den Infizierten von einstmals 40% auf unter 10% gefallen, während gleichzeitig die Neuansteckungen im Land gestiegen sind. Deswegen ist der Trend nur langsam nach oben gegangen, und wer sich die Sachlage nicht genau betrachtet, meint dass es keinen Grund zur Sorge gibt. Das große Problem an der Sache ist: Bei den Rückreisenden hat man fast alle Infizierten erwischt (die man getestet hat). Bei den Neuansteckungen im Land testet man aber nicht blind jeden der z.B. in Hamm wohnt, sondern nur Leute mit Symptomen oder erwiesene Kontaktpersonen von Infizierten. Ergo gibt es wieder eine steigende Dunkelziffer, was dann in einigen Wochen zu einem Anstieg der Steigung in der Kurve der Neuansteckungen führen wird.
 
Registriert
16.10.2003
Beiträge
1.195
Punkte Reaktionen
611
Deutschland ist etwas größer als NRW.

Die Zahlen von NRW auf D umgelegt wären das etwa 32.000 Schüler in Quarantäne. Weit entfernt von 50.000.


(vor einigen Tagen wurde ich hier noch gescholten, weil ich gesagt habe dass es Regelmäßig über 2000 Neuinfektionen gibt).

Gibt's ja auch nicht. Laut John Hopkins (Stand: 25.09.2020) an vier Tagen im September mehr als 2000 Neuinfektionen. Nie mehr als knapp 2400.

Vorsicht geboten: Sicher.
Panik: Nee. Das Virus ist hier, das Virus wird bleiben -- auch mit Impfung. Wir werden lernen müssen damit zu leben, ohne dabei in Panik zu verfallen.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.403
Punkte Reaktionen
1.889
Die Zahlen von NRW auf D umgelegt wären das etwa 32.000 Schüler in Quarantäne. Weit entfernt von 50.000.




Gibt's ja auch nicht. Laut John Hopkins (Stand: 25.09.2020) an vier Tagen im September mehr als 2000 Neuinfektionen. Nie mehr als knapp 2400.

Vorsicht geboten: Sicher.
Panik: Nee. Das Virus ist hier, das Virus wird bleiben -- auch mit Impfung. Wir werden lernen müssen damit zu leben, ohne dabei in Panik zu verfallen.
Und ich habe kein Corona, und mein Nachbar auch nicht. Die Zahlen von dieser Straße auf die ganze Welt umgelegt, gibt es keinen Virus. Oder geht Fakten anders?
Die 50000 sind die Summe aus den Offiziellen Auskünften der Landesbildungsministerien. Die sollten wissen wovon sie sprechen. Aber Hauptsache immer wieder alles anzweifeln...

Einfach mal auf den Anstieg der Fallzahlen schauen. Sonntag, Montag, Dienstag meist niedrig, dann ansteigend mit Maximum am Freitag oder Samstag. Die Spitzen steigen und die Täler ziehen ebenfalls nach oben an. Das nennt sich Trend. Seit 2 Monaten geht es da kontinuierlich nach oben. Geht natürlich schwer zu sehen und verstehen, wenn man die Augen zuhat, die Finger in den Ohren und laut LALALA schreit...
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.858
Punkte Reaktionen
3.379
Und ich habe kein Corona, und mein Nachbar auch nicht. Die Zahlen von dieser Straße auf die ganze Welt umgelegt, gibt es keinen Virus. Oder geht Fakten anders?
Die 50000 sind die Summe aus den Offiziellen Auskünften der Landesbildungsministerien. Die sollten wissen wovon sie sprechen. Aber Hauptsache immer wieder alles anzweifeln...

Einfach mal auf den Anstieg der Fallzahlen schauen. Sonntag, Montag, Dienstag meist niedrig, dann ansteigend mit Maximum am Freitag oder Samstag. Die Spitzen steigen und die Täler ziehen ebenfalls nach oben an. Das nennt sich Trend. Seit 2 Monaten geht es da kontinuierlich nach oben. Geht natürlich schwer zu sehen und verstehen, wenn man die Augen zuhat, die Finger in den Ohren und laut LALALA schreit...
Sorry, aber weißt was hilft, manchmal muss man einfach weg, weit weg, egal wohin, Hauptsache nach Sylt :)

Egal, was du denkst, tust, schreibst, du wirst es nicht ändern. Du machst dich nur selbst fertig.
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
948
Punkte Reaktionen
488
Also ich habe dort eine bunte Mischung der Gesellschaft gesehen wie eigentlich überall.

Mag ja sein, aber da finden sicher keine "Großhochzeiten" jeder weiß, wer damit gemeint ist, keine geheimen Massenpartys, keine Maskenverweigerung etc. statt.

Nein, man sollte keine Panik veranstalten. Nur ignorieren, wie es mittlerweile viele tun, ist gefährlich.

Die " Schnupfensaison" hat noch gar nicht richtig begonnen.

Und so lange die Hausärzte, wie auch schon im Frühjahr, zu allem sagen, ist nur ein Schnupfen und die Tests selber bezahlt werden müssen, läuft es auch ab wie im Frühjahr.

Andere Länder machen ihren erneuten deutlich strengeren Regeln nur zum Spaß.
 
Oben