• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Das Coronavirus und die Auswirkungen

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.614
Punkte Reaktionen
2.145
Mindestens genau so wichtig ist der Hinweis auf die Kontaktübertragung durch das Berühren von Gegenständen des täglichen Bedarfs, Stichwort: Einkaufswagen.
Das ist richtig. 3 Tage auf Plastikoberflächen und Stahl hält der Virus normalerweise aus.
Mein Tip zur Risikovermeidung: 2 große Stücken alte Plastikfolie (z.B. Verpackungen vom Sechserpack Wasser) mitnehmen und um den Griff vom Einkaufswagen wickeln. Nur dort anpacken, aufpassen dass man nicht die mit dem Handgriff in Kontakt gekommene Seite berührt oder den Handgriff beim rumwickeln. Anschließend hat man eine saubere Oberfläche für den einmaligen Gebrauch. Nach dem Verräumen des Einkaufs und des Wagens, Plastik vorsichtig runterziehen und in den Mülleimer geben (an den meisten Supermärkten steht einer herum). Im Laden kann man dann nur hoffen dass nicht jemand alle Waren vollgehustet hat und die Kassiererin angesteckt wurde.
Statistisch gesehen dürfte aber die höchste Gefahr von den Greiferhandgriffen der Selbstbedienungsbackwarenauslagen ausgehen, weil diese fast jeder Nutzer mit bloßen Händen antatscht.
In Mehrfamilienhäusern hat man insbesondere an Türgriffen und in Aufzügen (nicht nur die Tasten, auch die Luft) ein erhöhtes Kontaminationsrisiko.
Noch ein Tip: Wer kein Desinfektionsmittel mehr bekommen hat weil Hamster schneller waren, Brennspiritus aus dem Baumarkt geht auch (und ist billiger). Trinkalkohol, auch hochprozentiger Vodka, ist nicht stark genug für die Viren.
Wichtig: Spiritus sollte man zum Händedesinfizieren nur in Ausnahmefällen nehmen (wegen dem Vergällungsmittel MEK), Oberflächendesinfektion ist kein Problem (in gut belüfteten Räumen, sonst atmet man das Zeug ein). Hände danach gut eincremen, da der reine Alkohol das Fett entzieht und die Haut spröde macht. Spiritus kann aber auch zum Münzenreinigen eingesetzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.614
Punkte Reaktionen
2.145
Wie bisst du da sicher dass es sauber ist....
Viren auf deine Hände ist ubrigens kein Problem, dafur: Hände waschen!
Wenn ich das Plastik von Zuhause mitbringe, ist es sauber. Und der Virus geht nicht durch Plastik durch.
Hände waschen ist natürlich hilfreich, aber wenn man vor dem Supermarkt steht und noch einkaufen und dann nach Hause fahren muss, nicht immer sofort möglich. Und schon ist der Virus am Lenkrad, bzw. man rückt die Brille zurecht und hat ihn im Gesicht.
 

hh1969

Moderator...und seit über 19 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.057
Punkte Reaktionen
1.255
Heute der DAX wieder 9% nach oben. Die Wirtschaft brummt wie Sau und erleben einen sagenhaften Aufschwung...

Wie gesagt, am Börsenindex würde ich mich bezüglich der Wirtschaftskraft momentan nicht orientieren.

Was für eine Volatilität heute. 10 % hoch und dann wieder 10% runter......möchte nicht wissen, wieviele sich heute wieder die Finger verbrannt haben.
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.976
Punkte Reaktionen
3.805
Es wird wohl so einige Ausgabetermine treffen, die 10 Euro am 26.3 wird wohl keiner bei der Bundsbank holen können.
 
Registriert
29.03.2012
Beiträge
628
Punkte Reaktionen
230
Ich verstehe diese Hysterie nicht. Statt den gefährdeten Menschen Quarantäne aufzudrücken schließt man Schulen und Kitas.
Blöde wenn die Großeltern 300 km entfernt wohnen und wegen ihres Alters gefährdet sind. Im Raum München muss man zu zweit arbeiten um hier leben zu können. Unsere Mädels gehen in die 3. Klasse. 5 Wochen keine Schule. Soviel zu Pisa usw. .
Bin gespannt wie wir das hinbekommen. Wenn nicht lassen wir uns krank schreiben. Die Firmen werden sich freuen..
Mir wird Angst und Bange. Lass Mal was ernstes sein, dann wird sich unser korruptes Gesundheitssystem schnell in Rauch auflösen...
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.614
Punkte Reaktionen
2.145
Ich verstehe diese Hysterie nicht. Statt den gefährdeten Menschen Quarantäne aufzudrücken schließt man Schulen und Kitas.
Blöde wenn die Großeltern 300 km entfernt wohnen und wegen ihres Alters gefährdet sind. Im Raum München muss man zu zweit arbeiten um hier leben zu können. Unsere Mädels gehen in die 3. Klasse. 5 Wochen keine Schule. Soviel zu Pisa usw. .
Bin gespannt wie wir das hinbekommen. Wenn nicht lassen wir uns krank schreiben. Die Firmen werden sich freuen..
Mir wird Angst und Bange. Lass Mal was ernstes sein, dann wird sich unser korruptes Gesundheitssystem schnell in Rauch auflösen...
Die Schulschließung ist die sinnvollste Maßnahme die man überhaupt treffen kann. Überfällig eigentlich schon vor 2 Wochen, als es in Italien losging mit den rapide steigenden Fallzahlen. Kinder zeigen fast keine Symptome und sind ideale Überträger (wer selber Kinder in einer Kita hat weiß, wie oft man in der Famile krank wird). Und wenn dann die Eltern zur Arbeit gehen verbreiten sie es weiter. Der Virus überträgt sich bereits bevor Symptome auftreten, das macht ihn so gefährlich.
Man kann sich zur Kinderbetreuung ja nicht ohne Grund 10 Tage pro Jahr kindkrank schreiben lassen. Pro Elternteil. So kann man schon mal 1 Monat abdecken. Die Firmen müssen das abkönnen, denn wenn ein Coronafall (oder mehrere) in der Belegschaft auftritt, macht das Gesundheitsamt den ganzen Laden ggf. dicht, was dann deutlich teurer kommt. Wenn die Situation in 2-3 Wochen noch nicht unter Kontrolle ist, sondern weiter eskaliert, ist eh für alle außer den Einsatzkräften, Energieversorgung und essentieller Produktion Ausgehverbot (so wie schon jetzt in Italien). Ein verständnisvoller Chef wird es ermöglichen, ggf. Überstunden abzubauen, oder später nachzuarbeiten, oder halt Urlaub zu nehmen, oder Zeitversetztes Arbeiten, dass immer einer zu Hause ist. In der 3. Klasse war man früher ja auch schon "groß". Mit 7 Jahren musste ich als "Schlüsselkind" damals alleine schon von der Schule 2 km nach Hause laufen, daheim lag ein bekegtes Brot im Kühlschrank und dann habe ich am Küchentisch Hausaufgaben gemacht bis um 5 jemand nach Hause kam von der Arbeit (und wehe ich war nicht fertig, der Tisch wurde fürs Abendessen gebraucht). Man muss die Kinder ja nicht den ganzen Tag alleine lassen, aber mit 9 (?) sind sie ja sicherlich schon etwas eigenständiger als Erstklässler.
Es geht jetzt nicht mehr um persönliches Befinden, sondern darum, Menschenleben zu retten. Man rechnet in Deutschland in Summe mit 50 Millionen infizierten über die Zeit, wenn man es nicht doch noch unter kontrolle bringt. Wenn es zu schnell eskaliert, so wie derzeit in Italien, kann man sich hierzulande auf 2-3 Millionen Tote einstellen (und mehr, wenn die Ärzte und Pflegekräfte ausfallen und die regulären Kranken und Alten nicht mehr versorgt werden können).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet