• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Das Coronavirus und die Auswirkungen

Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.016
Punkte Reaktionen
600
Ich hoffe doch, dass bis dahin ein Großteil der Bevölkerung die sich impfen lassen möchte geimpft ist, und nicht bloß die vorgerechneten 7 Millionen. Sonst wird der Winter 21/22 nicht besser als der Derzeitige.

Verrückt mach ich mich damit nicht, nur hinterfrage ich die Impftaktig doch ein wenig, da sie nicht so recht zur medialen und politischen Panik passt.

Ob ich dabei bin, keine Ahnung. Mag sein. Ich möchte es mir aber so lange wie möglich von der Seitenlinie anschauen dürfen.
 

hh1969

Moderator...und seit über 18 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.009
Punkte Reaktionen
1.159
Man kann nach den Äußerungen von Merkel davon ausgehen, dass das, was jetzt geschlossen gehalten wird, vor Ostern (= Anfang April) auch nicht mehr öffnen wird.

Die größte Sorge besteht wohl vor/in einer unkontrollierten Verbreitung der Virusmutationen aus Großbritannien und Südafrika mit ihrem deutlich höheren R-Wert.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.490
Punkte Reaktionen
2.010
Bei einer solch übertriebenen Hygiene kann sich im übrigen kein wirkliches Immunsystem entwickeln, das nur mal nebenbei. Wir haben als Kinder auch im Dreck gespielt, ich denke, es hat uns nachhaltig nicht geschadet. Eher im Gegenteil. Wir haben Wilderdbeeren oder Heidelbeeren im Wald gegessen, ohne sie zu waschen und wir leben immer noch:oops::oops::oops:

Gibt es eigentlich irgendeine Anti-Corona-Maßnahme, die du kritisierst oder ist das dir alles noch nicht streng genug???

Ironie an: Am besten bestellt sich jeder genug Nudeln, Konserven und Toilettenpapier und mauert sich mit dem Arschpapier von innen den Haus-/Wohnungseingang zu. Wenn das aufgebraucht ist, gehen wir erst wieder raus :wut:Ironie aus.
Bitte, wenn du gerne die Scheiße von anderen Leuten an den Fingern kleben hast und dir dann unbewusst ins Gesicht reibst, mach weiter wie bisher und meinen gut gemeinten Ratschlag lächerlich. Es ist ja schon ein gewisser Unterschied ob man als Kind "im Dreck spielt" oder in der Toilette am Busbahnhof wo sich nachts die Penner herumtreiben...
Ich für meinen Teil habe das, was du als übertrieben bezeichnest bewusst vor 6 Jahren begonnen, weil ich regelmäßig trotz "normaler" Hygiene krank war. Nach einem 3-wöchigen Spaß mit dem Norovirus (den ein Arbeitskollege ins Büro getragen hat) habe ich mir mal gründlich Gedanken gemacht über Verschleppungswege von Bazillen und Viren via Handläufe, Wasserhähne etc. Die Überlegungen habe ich in mein tägliches Handeln einfließen lassen. Seitdem war ich nicht 1x krank. Es besteht keine Notwendigkeit in Deutschland zur Stärkung des Immunsystems im Erwachsenenalter regelmäßig krank zu sein...
Bezüglich Maßnahmen: Die getroffenen Maßnahmen halte ich alle für sinnvoll, an mancher Stelle dürfte man gerne noch nachschärfen, und vor allem die Einhaltung besser überwachen. Komischerweise fahren die Länder wo es >1000 Euro bei erwischten Verstößen kostet deutlich besser bei den Fallzahlen als in Ländern wo entweder garnicht kontrolliert wird oder bei Ermahnungen bleibt... Hätte man das von Anfang an konsequent gemacht auch in Deutschland hätte man den Virus in den Griff bekommen. China hat gezeigt dass es geht. Alles was derzeit in China an Ansteckungen erfolgt sind durch Reisende aus dem Ausland eingeschleppte Fälle (die sich jetzt leider wieder zu lokalen Clustern verstärkt haben in Hebei).
Dein Vorschlag mit dem zuhausebleiben würde tatsächlich funktionieren. 3 Wochen konsequent keiner geht vor die Tür außer essentiellem Personal für Aufrechterhaltung Infrastruktur und Schlüsselindustrie die nicht runterfahren kann (sonst wird es kalt und dunkel): der Virus wäre beendet. Ginge im jetztigen Zustand aber nur noch wenn die ganze Welt mitmacht. Hat man beim ersten Lockdown durch damals nicht existente Maskenpflicht und laxe Regelauslegung verbaselt. In China hat man es so gemacht und es hat funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.490
Punkte Reaktionen
2.010
Der Spiegel schreibt vor einer Stunde:

Wer in Bayern in Geschäften einkaufen oder den öffentlichen Nahverkehr nutzen will, muss vom kommenden Montag an eine FFP2-Maske tragen. Ich hoffe in deiner Welt gibt es auch für Hartzer die Möglichkeit sich mit Lebensmittel eindecken zu können. Alle 2 -3 Tage einkaufen fahren muss drinn sein für frisches Brot, Obst und Gemüse. Was ÖNPV angeht - nein wir rufen uns ein Taxi der uns ersteinmal 4 volle Runden um unsere Wohngegend chauffiert bevor der nächste Supermarkt angesteuert wird damit die Nachbarn glauben wir hätten einen gut bezahlten Job.
Wenn man das mit den Einkäufen geschickt macht, kommt man mit 1x in der Woche durchaus hin. Frisches Brot hält sich ja je nach Sorte bis zu ca. 7 Tage im Brotkasten (und man kann es eingefrieren, dann hält es noch länger, geht auch mit frischen Brötchen, wenn man auch in der Krise unbedingt jeden Tag welche haben muss...). Gleiches gilt für Gemüse und Obst, da gibt es durchaus Sorten, die länger als 2 Tage frisch bleiben (selbst ungekühlt, und auch für Obst und Gemüse gilt: Manche Sorten kann man auch einfrieren ohne Geschmacksverlust).
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.016
Punkte Reaktionen
600
Bayreuth, du verlangst, dass Leben wirtschaftlich für 3 Wochen auf Eis zu legen.

Das geht nicht und das machen die Leute auch nicht mit.

Warum immer China? Glaubst du wirklich da gibt es kein Corona?
Dort haben wir ein diktatorisches System.
 
Registriert
07.07.2007
Beiträge
355
Punkte Reaktionen
92
Die größte Frage die sich mir aber stellt. Wenn die Toten doch eine so große Rolle spielen, warum impft man nicht durchgängig?
Warum nicht an Feiertagen und Sonntagen?
Das frage ich mich ehrlich gesagt auch. Nicht nur beim Impfen, auch schon vor Monaten beim Testen. Freitag 14 Uhr - ne das Gesundheitsamt ist bereits geschlossen und macht erst Montag wieder aus. Solche Sachen (inkl. Testen, Impfen) müssen mind. 12 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche laufen.

Zu den aktuellen Impfzahlen...wir sprechen hier von einer groß aufgelegten Impfkampagne, ich erwarte garnicht, dass von Tag 1 an zigtausende geimpft werden. Wir sollten in 3-4 Wochen nochmal darüber sprechen.
In den USA wird seit rund 4 Wochen geimpft und erst jetzt werden in größeren Städten Impfzentren mit >5000 Impfungen/Tag in Betrieb genommen.
 
Registriert
07.07.2007
Beiträge
355
Punkte Reaktionen
92
Bayreuth, du verlangst, dass Leben wirtschaftlich für 3 Wochen auf Eis zu legen.
Nunja, 3 Wochen harter lockdown sind besser als 3 Monate rumeiern.
3 Wochen harter lockdown sind allerdings auch utopisch und wird, besonderes in der jetzigen Phase, und wir nicht auf viel Gegenliebe stoßen.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.490
Punkte Reaktionen
2.010
Bayreuth, du verlangst, dass Leben wirtschaftlich für 3 Wochen auf Eis zu legen.

Das geht nicht und das machen die Leute auch nicht mit.

Warum immer China? Glaubst du wirklich da gibt es kein Corona?
Dort haben wir ein diktatorisches System.
Nein, verlange ich nicht. Ich habe nur gesagt dass man es am Anfang mit konsequenten Maßnahmen hätte machen können, es jetzt aber zu spät ist. Neuseeland hat es gemacht (jetzt kommt bestimmt zum 10. Mal von einschlägiger Seite das totschlagargument "INSEL" blabla, aber der Punkt ist: Der bereits in der Bevölkerung unkontrolliert zirkulierende Virus wurde durch die Maßnahmen rasch gestoppt und ist nicht wieder durch vorschnelles Öffnen aufgeflammt. Durch die strikte Kontrolle der Einreisen konnte man das Virus dann dauerhaft draußen halten (nachdem der eine neue Cluster durch einen lokalen strikten Lockdown gestoppt wurde). Die Insellage hilft hier, weil man den Zustrom besser regulieren kann, aber ist nicht alleinig ausschlaggebend für diesen großartigen Erfolg Neuseelands.
In China gibt es tatsächlich nur ca. 100 Neuansteckungen am Tag (derzeit). Es werden aber auch konsequent Städte mit Clustern abgeriegelt um die weitere Ausbreitung zu vermeiden. Hätte man das hier auch gemacht, hätten wir jetzt nicht so große Probleme. Das Infektionsschutzgesetz erlaubt das sogar zur Eindämung von Seuchen die eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen. Da braucht es keine Diktatur für.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet