• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Das Coronavirus und die Auswirkungen

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.445
Punkte Reaktionen
8.341
Die Inkompetenz einiger Behörden in diesem Land ist kaum noch zu überbieten ...
Meine Eltern (gemeinsamer Haushalt ;) ), beide über 80 Lenze jung, haben gemeinsam (in einem Telefonat) einen Impftermin "beantragt". Mit gemeinsamer Post kam dann die Info "Warteliste". Gestern kommt die Post (2 Briefe) mit unterschiedlichen Terminen. Die sind doch nicht mehr ganz dicht, das macht jede Sekretärin im 1. Lehrjahr besser ....
Wenn ich die Nebenwirkungen von Astra lese, dann decken die sich nahezu 1:1 mit denen, die ich und viele meiner Kolleginnen und Kollegen von dem Biontech-Wirkstoff bekommen haben. Ich wüsste also nicht, was bei Astra schlechter ein sollte. Auch die Häufigkeit ist bei Biontech nicht anders. Zumindest aus meinem Umfeld hat es eine sehr hohe Anzahl an Leuten betroffen, die über leichtes bis stärkeres Fieber, Kopf- und/oder Gliederschmerzen, stellenweise Schüttelfrost geklagt haben.
Grundsätzlich halte ich es auch für sinnvoll, Ehepaare oder Personen aus einem gemeinsamen Hausstand gemeinsam zu impfen, vor allem dann, wenn diese einen weiten Weg zum Impfzentrum zurücklegen müssen.

Ein Vorteil des getrennten Impfens ist evtl., daß am nächsten Tag nicht beide Ehepartner mit möglichen Nebenwirkungen zu kämpfen haben.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.571
Punkte Reaktionen
2.114
Warum impfen und das Einhalten der Schutzmaßnahmen wichtig ist, zeigt eine Britische Studie, über die hier berichtet wird.
Betrachtet wurde, was mit als geheilt aus dem Krankenhaus entlassenen Patienten (47780 Patienten wurden betrachtet) nach der Coronainfektion passiert.
Binnen 140 Tagen sind 14000 wieder im Krankenhaus gewesen wegen irgendwas (ca. 30%) und >5700 (ca. 12%) waren tot. In der Kontrollgruppe von gleichaltrigen Patienten mit ähnlichem Gesundheitsbild nur ohne Coronainfektion (die wegen was anderem im Krankenhaus waren) sind nur 10% wieder ins Krankenhaus gekommen und nur 2% verstorben.
Und es kommt noch härter: Eine weitere Studie hat 73000 Krankenhauspatienten betrachtet, und kam zu dem Ergebnis das ca. die Hälfte nach der Heilung von Corona min. einen Dauerhaften Schaden davon getragen hat, z.B. Herz-, Nieren- oder Lungenprobleme (ab 30 Jahre aufwärts liegt der Schwerpunkt). Ca. ein viertel hat Probleme sich zu Hause ohne Hilfe selbst zu versorgen...
Und 300000 Briten die nicht im Krankenhaus sondern zu Hause krank waren haben die Krankheit bis zu 12 Wochen mit sich herumgeschleppt und auch nachher noch Probleme mit Müdigkeit etc.
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.955
Punkte Reaktionen
3.706
Warum impfen und das Einhalten der Schutzmaßnahmen wichtig ist, zeigt eine Britische Studie, über die hier berichtet wird.
Betrachtet wurde, was mit als geheilt aus dem Krankenhaus entlassenen Patienten (47780 Patienten wurden betrachtet) nach der Coronainfektion passiert.
Binnen 140 Tagen sind 14000 wieder im Krankenhaus gewesen wegen irgendwas (ca. 30%) und >5700 (ca. 12%) waren tot. In der Kontrollgruppe von gleichaltrigen Patienten mit ähnlichem Gesundheitsbild nur ohne Coronainfektion (die wegen was anderem im Krankenhaus waren) sind nur 10% wieder ins Krankenhaus gekommen und nur 2% verstorben.
Und es kommt noch härter: Eine weitere Studie hat 73000 Krankenhauspatienten betrachtet, und kam zu dem Ergebnis das ca. die Hälfte nach der Heilung von Corona min. einen Dauerhaften Schaden davon getragen hat, z.B. Herz-, Nieren- oder Lungenprobleme (ab 30 Jahre aufwärts liegt der Schwerpunkt). Ca. ein viertel hat Probleme sich zu Hause ohne Hilfe selbst zu versorgen...
Und 300000 Briten die nicht im Krankenhaus sondern zu Hause krank waren haben die Krankheit bis zu 12 Wochen mit sich herumgeschleppt und auch nachher noch Probleme mit Müdigkeit etc.
Ja und? Eine Studie mit einer anderen Erkrankung zum vergleich? Alter der Patienten? Wegen irgendwas nach 140 Tagen kann vorkommen, Beinbruch oder anderes ohne Bezug zu C19? Dauerhafter Schaden? Komische Studie.
Sorry aber jede Erkrankung braucht ihre Zeit.
Meine Frau gilt auch als geheilt (Krebs) und die Folgeerscheinungen sind immer noch da, werden aber teilweise besser.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.571
Punkte Reaktionen
2.114
Ja und? Eine Studie mit einer anderen Erkrankung zum vergleich? Alter der Patienten? Wegen irgendwas nach 140 Tagen kann vorkommen, Beinbruch oder anderes ohne Bezug zu C19? Dauerhafter Schaden? Komische Studie.
Sorry aber jede Erkrankung braucht ihre Zeit.
Meine Frau gilt auch als geheilt (Krebs) und die Folgeerscheinungen sind immer noch da, werden aber teilweise besser.
Das Alter der Patienten ist irrelevant wenn die Vergleichsgruppe wie im Artikel angegeben eine vergleichbare Alterszusammensetzung hat und dort nur ein Drittel so viele wieder ins Krankenhaus mussten (werden sich ja nicht alle die Beine gebrochen haben beim herumtollen nach überstandener Coronaerkrankung...), bzw. ein sechstel so viele sterben wie in der genesenen Coronagruppe (das schließt Tod aus Altersgründen und Unfälle mit ein). Immerhin hat man eine riesige Menge Personen betrachtet, die Zahlen sind damit statistisch belastbar und nicht nur Zufall...
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.571
Punkte Reaktionen
2.114
Die von mir vor einigen Tagen angemerkte auslevelnde Kurve bei den Neuinfektionen ist jetzt auch vom RKI als solche angesprochen worden offiziell. Bin mal gespannt wann man den vorhergesagten Wiederanstieg ebenfalls bestätigt.
Vor 2 Tagen hatte ich das geschrieben. Heute ist der Inzidenzwert wieder auf über 60 angestiegen...
 
Registriert
10.06.2002
Beiträge
859
Punkte Reaktionen
204
Website
Website besuchen
Erst Theorien hinterfragen und nach Studien schreien, wenn diese dann da sind - auch nicht richtig...
Studien sind in Ordnung, aber ich würde es vorziehen, unabhängige Studien zu sehen. SAGE ist wie das RKI in Deutschland und das RIVM in den Niederlanden, und diese Organisationen scheinen nicht die zuverlässigsten und unabhängigsten Studien zu präsentieren...
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.624
Punkte Reaktionen
1.120
Studien sind in Ordnung, aber ich würde es vorziehen, unabhängige Studien zu sehen. SAGE ist wie das RKI in Deutschland und das RIVM in den Niederlanden, und diese Organisationen scheinen nicht die zuverlässigsten und unabhängigsten Studien zu präsentieren...
Ich glaube, dass es schon aus Datenschutzgründen verboten wäre, dass staatliche Institute ihre mit großem Aufwand erstellten Datensätze mit anderen, angeblich „Unabhängigen“ teilen. Und falls doch, hast Du sicher auch wieder etwas am Ergebnis rumzumosern, wenn Dir dieses nicht in den „Kram“ passt.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet