Das Coronavirus und die Auswirkungen

Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.995
Punkte Reaktionen
3.925
Zu Thema Impfpflicht/Impfzwang, es wird denke ich keine Impfpflicht geben aber einen gewissen Zwang gibt es schon dadurch das man ohne Impfung eingeschränkt wird.
Ich finde:
1. sollte die Politik dafür sorgen das genug Impfstoff zur Verfügung steht und zwar der der gebraucht wird,
2. eine neutrale Aufklärungskampagne und zwar darüber wie der Impfstoff aufgebaut ist und was genau nach der Impfung passiert, weil scheinbar hat in der Beziehung was den Menschlichen Körper angeht das Bildungssystem schon seit 50 Jahren versagt,
3. ich halte diese Impfung nicht unbedingt notwendig für mich, da gäbe es andere, aber sie wird auch nicht schaden.

Ich habe nur einen 10. Klasse Abschluss, aber was ich zu Punkt 2 in letzter Zeit so alles gelesen hab, man, man, man das rollen sich die Zehnägel hoch. In Bio waren wohl viele Kreide holen.
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.538
Punkte Reaktionen
1.618
In diesem Sinne denke ich mir jetzt mein Teil, sonst verstoße ich noch gegen meinen Grundsatz,.nie als erster zu beleidigen.

Mit der Wahrheit hast du es jetzt auch nicht mehr...tztz. Schau mal ins Posting #6121. Da hab ich dich heute zitiert und wurde von Dir als "schwätzeriger Spalter" beleidigt. Und fürs Protokoll hast du vermerkt, das es bewusst von dir zuerst kam.

Aber nicht so wild, ich bin da etwas härter im nehmen und heule nicht so schnell rum;)
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.731
Punkte Reaktionen
1.213
Mit der Wahrheit hast du es jetzt auch nicht mehr...tztz. Schau mal ins Posting #6121. Da hab ich dich heute zitiert und wurde von Dir als "schwätzeriger Spalter" beleidigt. Und fürs Protokoll hast du vermerkt, das es bewusst von dir zuerst kam.

Aber nicht so wild, ich bin da etwas härter im nehmen und heule nicht so schnell rum;)
Dieses ganze Getue erinnert mich an den malignen Narzissten Donald Trump. Scheint wohl ein großes Vorbild des anonymen Hinterfragers zu sein. Kann man nicht ernstnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21.09.2020
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
86
2. eine neutrale Aufklärungskampagne und zwar darüber wie der Impfstoff aufgebaut ist und was genau nach der Impfung passiert, weil scheinbar hat in der Beziehung was den Menschlichen Körper angeht das Bildungssystem schon seit 50 Jahren versagt,
(...)

Ich habe nur einen 10. Klasse Abschluss, aber was ich zu Punkt 2 in letzter Zeit so alles gelesen hab, man, man, man das rollen sich die Zehnägel hoch. In Bio waren wohl viele Kreide holen.
Was meinst du damit beziehungsweise an wen richten sich diese Vorwürfe?

Die entsprechenden Informationen sind in enormer Vielfalt vorhanden und somit verfügbar;
in ‚leichter Sprache‘ sowie als Videos, von FAQs diverser zuständiger Institutionen und Medien über wissenschaftliche Bulletins bis hin zum individuellen Aufklärungsgespräch bei der Impfung.

Es gibt meiner Ansicht nach sicherlich kein ‚Versagen des Bildungssystems‘ in dieser Hinsicht, mir erscheinen diese Aussagen als Polemik?
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.995
Punkte Reaktionen
3.925
Was meinst du damit beziehungsweise an wen richten sich diese Vorwürfe?

Die entsprechenden Informationen sind in enormer Vielfalt vorhanden und somit verfügbar;
in ‚leichter Sprache‘ sowie als Videos, von FAQs diverser zuständiger Institutionen und Medien über wissenschaftliche Bulletins bis hin zum individuellen Aufklärungsgespräch bei der Impfung.

Es gibt meiner Ansicht nach sicherlich kein ‚Versagen des Bildungssystems‘ in dieser Hinsicht, mir erscheinen diese Aussagen als Polemik?
Klar sind Informationen zu finden wenn man sucht. Mir geht es um den genauen detaillierten Ablauf zB. in der Zelle.
Und das es mal zu lesen ist in einer Tageszeitung die die breite Masse erreicht.
Viele Informationen sind einfach zu halbherzig und lassen viel zu viel Spielraum für die Wildesten Theorien.

Also wenn ich von einem Erwachsenen Menschen höre das diese Impfung einen genetischen Eingriff in jede Körperzelle darstellt, dann hat bei ihm das Bildungssystem versagt. Leider glauben ihm das dann auch noch viele.
Eine Impfung hat 5ml? Um jede Körperzelle zu erreichen wäre wohl sehr viel mehr notwendig und vor allem intravenös verabreicht.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.942
Punkte Reaktionen
4.269
Klar sind Informationen zu finden wenn man sucht. Mir geht es um den genauen detaillierten Ablauf zB. in der Zelle.
Und das es mal zu lesen ist in einer Tageszeitung die die breite Masse erreicht.
Viele Informationen sind einfach zu halbherzig und lassen viel zu viel Spielraum für die Wildesten Theorien.

Also wenn ich von einem Erwachsenen Menschen höre das diese Impfung einen genetischen Eingriff in jede Körperzelle darstellt, dann hat bei ihm das Bildungssystem versagt. Leider glauben ihm das dann auch noch viele.
Eine Impfung hat 5ml? Um jede Körperzelle zu erreichen wäre wohl sehr viel mehr notwendig und vor allem intravenös verabreicht.
Ich denke, dass ausreichend Aufklärungsmaterial zur Verfügung steht und mit nur wenig Aufwand in den öffentlich-rechtlichen Medien, vielen Tageszeitungen und mehr oder weniger allen seriösen Websites zu diesem Thema gefunden werden kann.
Das Problem mit den weit verbreiteten Falschinformationen ist sicher viel mehr darauf zurückzuführen, dass man über diese Kanäle viele Leute gar nicht mehr erreicht.
Diese leben in ihrer eigenen Blase aus "Lügenpresse", "Systemmedien" und dem für sie vertrauenswürdigeren Gegenparts wie Gruppen bei Facebook, bestimmten Telegram-Kanälen, den auf bestimmten Websites und Youtubekanälen verbreiteten Inhalten und der Meinung von Verwandten und Bekannten.
Dass letztere Quellen oft eher unseriös und die dort als Fakten verbreiteten Thesen oft falsch oder zumindest nicht fundiert sind, können oder wollen viele der Konsumenten dieser Medien oft nicht verstehen. Die Realität passt da häufig gar nicht mehr ins eigene Weltbild und angesichts der vielfältigen heutigen Möglichkeiten, sich (online) nur noch in einem Spektrum Gleichgesinnter zu bewegen, fehlt auch zunehmend die Konfrontation mit anderen Meinungen, was zu einer schlechteren Kritikfähigkeit führen kann. Diese äußert sich dann in der pauschalen Ablehnung aller Meinungen, die nicht der eigenen Meinung entsprechen.
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.995
Punkte Reaktionen
3.925
Ich denke, dass ausreichend Aufklärungsmaterial zur Verfügung steht und mit nur wenig Aufwand in den öffentlich-rechtlichen Medien, vielen Tageszeitungen und mehr oder weniger allen seriösen Websites zu diesem Thema gefunden werden kann.
Das Problem mit den weit verbreiteten Falschinformationen ist sicher viel mehr darauf zurückzuführen, dass man über diese Kanäle viele Leute gar nicht mehr erreicht.
Diese leben in ihrer eigenen Blase aus "Lügenpresse", "Systemmedien" und dem für sie vertrauenswürdigeren Gegenparts wie Gruppen bei Facebook, bestimmten Telegram-Kanälen, den auf bestimmten Websites und Youtubekanälen verbreiteten Inhalten und der Meinung von Verwandten und Bekannten.
Dass letztere Quellen oft eher unseriös und die dort als Fakten verbreiteten Thesen oft falsch oder zumindest nicht fundiert sind, können oder wollen viele der Konsumenten dieser Medien oft nicht verstehen. Die Realität passt da häufig gar nicht mehr ins eigene Weltbild und angesichts der vielfältigen heutigen Möglichkeiten, sich (online) nur noch in einem Spektrum Gleichgesinnter zu bewegen, fehlt auch zunehmend die Konfrontation mit anderen Meinungen, was zu einer schlechteren Kritikfähigkeit führen kann. Diese äußert sich dann in der pauschalen Ablehnung aller Meinungen, die nicht der eigenen Meinung entsprechen.
Dann zeig mir mal bitte eine Quelle der öffentlich-rechtlichen die den Vorgang des BionTech Impfstoffes in der Menschlichen Zelle beschreibt.

Mir geht es auch nicht um die, die in dieser Blase Leben sondern die die mit denen Kontakt haben/hatten und dann verunsichert sind,
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.942
Punkte Reaktionen
4.269
Dann zeig mir mal bitte eine Quelle der öffentlich-rechtlichen die den Vorgang des BionTech Impfstoffes in der Menschlichen Zelle beschreibt.

Mir geht es auch nicht um die, die in dieser Blase Leben sondern die die mit denen Kontakt haben/hatten und dann verunsichert sind,
Ich habe meinen Kommentar recht allgemein gehalten, daher kann ich dir für das von dir aufgeführte Beispiel gerade keine Quelle aufzeigen.
Was mir aber in meinem Umfeld stark negativ aufgefallen ist, ist dass sehr viele Leute bezüglich der Impfung irgend eine abschreckende "Information" vom Hörensagen irgendwo aufschnappen und dann unreflektiert aufnehmen und weitergeben. Gerade bei älteren Leuten, für die das Internet teils noch Neuland ist, ist in meinem Umfeld die Bereitschaft überraschend klein, bei offenen Fragen selber nachzuforschen, während alles, was Nachbarn oder Bekannte erzählt haben direkt für bare Műnze genommen und weitererzählt wird. Auch so verbreiten sich falsche Annahmen, ohne dass der involvierte Personenkreis "quer denken" muss
 
Registriert
28.06.2011
Beiträge
1.019
Punkte Reaktionen
831
Website
www.worldcoin.de
Also bei der Auferstehung möchte ich nicht mit dabei gewesen sein (siehe Todeszahlen).
Ist ja ein Schock fürs Leben.
Screenshot_20210607-124211_Samsung Internet.jpg
 
Oben