Das Coronavirus und die Auswirkungen

Registriert
02.02.2009
Beiträge
1.346
Punkte Reaktionen
871
Die Impfquote muss hochgehen, es muss möglichst jeder geimpft werden. Dann ist tatsächlich eine Chance da diesen Virus noch auszumerzen. Es müssten aber alle mitziehen und noch eine Weile zusätzliche Maßnahmen gegen Weiterverbreitung einhalten.

Hallo,

den Virus werden wir nicht mehr los - egal wieviel Panik hier einige schieben. Wir brauchen auch keine Panik mehr - hatten wir überzogen genug und auch lange genug. Muss muss überhaupt Niemand - es ist gottlob freiwillig! Eine Diktatur welcher Art auch immer will ich nicht haben! Das einzige "Muss" wir müssen damit klar kommen - undzwar jeder für sich!

Einigen hier kann ich nur empfehlen - lernt damit zu leben und lasst alle anderen mit eurer privaten Panikmache zu frieden!
Um mal "runter" zu kommen empfehle ich ein normales Leben, mal mind. eine Woche ohne nach Meldungen zu Corona zu schauen! Ausnahme sei genehmigt: Schau in den Kasten mit Corona Bier - und zwar gaaaaaanz tief - das hilft evtl. mal das ganze für ein paar Stunden zu vergessen. Bastel dir in die Stube eine Tanzstange und tanze abwechselnd mit Frau/Freundin eine Runde drum rumm - das hilft ebenso auf andere Gedanken zu kommen und kann zudem noch Lustig werden. ...oder ... oder ...oder
Der Möglichkeiten gibt es viele, man kann sich auch mal ein Traumauto ausleihen oder einen Bagger mieten oder man nimmt am virtuellen Kochkurs teil. Man kann auch seine Münzen anschauen - macht das wer ???:newwer:
Aber bitte keine Panikatacken im öffentlichen Foren mehr - die sind nicht nötig und absolut kontraproduktiv. So etwas endet nur darin, das man sich einen Strick schnappt, nur damit man 2 Tage später schreiben kann "Corona bekommt mich nicht mehr - ich war schneller..." o_O

Grüße
pingu

pS.: und ich bin immer noch der festen Meinung: eine höhere mortale Rate hätte der Erde wesentlich besser getan - auch wenns für die Menschen nicht das Beste wäre....
 
Registriert
21.09.2020
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
101
Was ich allerdings nicht verstehe, vielleicht kann mir hier jemand dabei helfen.
Gestern habe ich im Fernsehen gesehen, dass ggf. Teile Spaniens als Hochrisikogebiet deklariert werden. Dies bedeutet dann für Reiserückkehrer 10 Tage Quarantäne von denen man sich frühestens nach 5 Tagen durch einen negativen PCR-Test freikaufen kann.
Dies soll aber nicht für doppelt Geimpfte gelten. Diese können frei einreisen ohne Beschränkungen obwohl sie den Virus doch genau so gut in sich tragen und auch weitergeben können.

Habe ich jetzt einen Denkfehler oder unsere Regierung ?
Es ist eben NICHT so, dass doppelt Geimpfte das „Virus doch genau so gut in sich tragen und auch weitergeben können.“

Das hatten wir hier bereits thematisch im Topic und mein Eindruck ist, dass dieses auch allgemein als bekannt vorausgesetzt sein dürfte bei entsprechendend vorhandener Beschäftigung mit aktuellen Nachrichten, Datenlage/Studienergebnissen und den FAQs.


Die Impfung schützt doch größtenteils nur vor schweren Krankheitsverläufen.
Alles andere bleibt doch wie es ist!?
Nein, die Impfung schützt auch hochgradig vor Infektion und leichteren Verläufen (die überwiegende Krankenhausaufnahme ohne Intensivpflege/-Therapie), ebenso vor einer Verbreitung des Virus, wie sie bekannt ist von Ungeimpften bzw. dem Pandemieverlauf seit März 2020.
 
Registriert
02.02.2009
Beiträge
1.346
Punkte Reaktionen
871
Dies soll aber nicht für doppelt Geimpfte gelten. Diese können frei einreisen ohne Beschränkungen obwohl sie den Virus doch genau so gut in sich tragen und auch weitergeben können.

Dies ist genau so! Auch wenn einige selbst ernannte Spezialisten es laut herraus schreien. Den Virus in der Luft interessiert die Impfung erst mal garnicht - wie auch - auch ein geimpfter Mensch nimmt ihn bei Kontakt erst mal im Körper auf.
Wenn man mit dem Virus in Berührung kommt kann man sich anstecken und ihn weiter geben! Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings zugegeben bei geimpften Personen geringer als bei ungeimpften Personen, da das Imunsystem schon Antikörper hat und den Virus sofort bekämpfen kann.
Das ist die Regel, von der es auch hier die berühmt, berüchtigte Ausnahme gibt. Bei einigen Menschen wirkt solch eine Schutzimpfung nämlich anders als bei der breiten Masse. Es kommt zu keiner Bildung von Antikörpern oder sogar zu schweren Komplikationen. Wenn wir überall mit Ansteckungszahlen hantieren die auf mehrere tausend Personen bezogen sind dürfen die Zahlen der geimpften Menschen die keine Antikörper ausbilden nicht unter den Teppich gekehrt werden. Ausnahmeregelungen für "komplett geimpfte" bei Reisen oder andere Bevorzugung ist nur ein versteckter Impfzwang!
Die Impfung soll vor schweren Verläufen schützen - Personen (die Meisten zumindest) mit leichten Verläufen sollten nach der Impfung gar keine Symptomatik mehr zeigen....
Panikmache hilft keinem - bewusste Falschinformationen schützen aber genauso wenig!

Grüße pingu
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.716
Punkte Reaktionen
2.479
...Man kann auch seine Münzen anschauen - macht das wer ???...

In der Tat, das habe ich auch in der Zeit gemacht.

Die bis vor Beginn der Krise nur lose in Beuteln und Schachteln liegenden amerikanischen 1 Cent und britischen 1/2 und 1 Penny Münzen habe ich nach Jahren (USA ab 1857, UK ab 1860) sortiert und ein neues Album dafür angelegt. Die am besten erhaltene Münze eines Jahrganges hat dann den Platz darin gefunden. Außerdem habe ich die Jahrgänge seit etwas über einem Jahr immer weiter vervollständigt. Bei den USA kommen noch die Prägebuchstaben dazu.
Aus Kanada ab 1920 habe ich dann auch noch die 1 Cent Stücke ergänzt - bis 2012. Seitdem werden keine Cents mehr geprägt.

Zuvor fehlte mir lange die Zeit, mich darum mal zu kümmern. Wenn ich daran denke, wo die Sammlung im März 2020 stand im Vergleich zu heute... Da hat sich einiges getan. Es fehlen immer noch einige Münzen, aber es ist immer wieder eine Freude, wenn ich eine oder mehrere Lücken schließen kann.
 
Registriert
02.02.2009
Beiträge
1.346
Punkte Reaktionen
871
Diese gelten für genesene nur wenn die Erkrankung weniger als 6 Monate her ist oder sie 1x geimpft sind.
vielen Dank für den Zusatz - ich hatte:

als bekannt vorausgesetzt sein dürfte bei entsprechendend vorhandener Beschäftigung mit aktuellen Nachrichten, Datenlage/Studienergebnissen und den FAQs.

Grüße
pingu
 
Registriert
16.06.2011
Beiträge
345
Punkte Reaktionen
162
Schlechte Nachricht:

Bundesgesundheitsminister Spahn: Wenn sich die Inzidenz weiter alle zwölf Tage verdoppelt, dann werden wir im September die 400 überschreiten, im Oktober 800.

Der September hat in diesem Jahr nur 12 Tage !!! alternativ bestünde natürlich die Möglichkeit, dass manche Politiker noch dümmer sind als man sie wahrnimmt - aber Panik schüren können wie die Großen a la Winston Churchill und Emanuel Rahm:

“Never let a good crisis go to waste”

Oder hat ein "Kumpel" noch ein Lager voller Masken, die verkauft werden wollen ?

EDIT: Schock, ich habe gerade eben noch etwas Schreckliches herausgefunden betreffend die Verdopplung der Inzidenz:

400
=> 800
=> 1.600
=> 3.200
=> 6.400
=> 12.800
=> 25.600
=> 51.200
=> 102.400
=> nach nur wenigen 12-Tages-Iterationen werden 102.400 Menschen von 100.000 infiziert sein ! entsetzlich ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23.03.2021
Beiträge
215
Punkte Reaktionen
77
Moin

Für mich stellt sich die Frage, wann die angepeilten 70% Durchimpfung erreicht sind!?
Dann können die doch ihre Maßnahmen eigentlich nicht mehr aufrechterhalten!?
 

hh1969

Moderator...und seit über 19 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.129
Punkte Reaktionen
1.341
70% werden nicht reichen. Das RKI strebt 85% der über 12jährigen an.

Das Problem ist ohnehin der nicht ausreichend geimpfte „Rest“ der Welt. Die Afrikaner z. B. müssten den Impfstoff selbst herstellen können, damit die Durchseuchung und Bildung immer neuerer Mutationen unterbleibt.
Dem stehen dann wieder wirtschaftliche Interessen entgegen.
So werden wir noch länger mit der Plage zu tun haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben