Das Coronavirus und die Auswirkungen

Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.738
Punkte Reaktionen
7.442
Weißt du mesodor, eigentlich ist es ganz einfach. Wenn sich alle Leute impfen lassen würden die sich impfen lassen könnten, wäre das ganze gelaber hier endlich zu ende. Mich piept es mittlerweile immer mehr an, wiso, warum und weshalb eine Impfung schlecht ist. Klar gibt es ein Impfrisiko, so läuft aber das ganze Leben!!
Lass dich einfach nicht impfen und gut. Und lebe mit den Konsequenzen.
 
Registriert
23.05.2004
Beiträge
293
Punkte Reaktionen
230
ich war heute auch bei einem Experiment - Marathon laufen in Wien - so 25.000 Teilnehmer

es galt 1G - getestet - PCR 48h vor Start oder Schnelltest (aber nicht selbst) 24h vor Start - mal schaun wie das ausgeht

leider gab es auch einen Toten (40 Jahre) der die 21K bei 25 Grad und Sonnenschein nicht verkraftet hat
 

hh1969

Moderator...und seit über 19 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.149
Punkte Reaktionen
1.399
Zu den 2G- und 3G-Parties: Es gibt massenhaft Leute, die Impfzertifikate oder Testergebnisse fälschen. Und es gibt massenhaft Club- und wasweißichwas-Besitzer, denen in erster Linie daran gelegen ist, den Laden voll zu bekommen. Da wird dann am Einlass gerne mal nicht so genau kontrolliert. Es darf jeder für sich entscheiden, ob er an solchen Events teilnehmen muss.

Ansonsten ist es vermutlich so:
Es gibt nur sich impfen zu lassen oder infiziert zu werden oder beides, dann aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht daran zu sterben.

Alternativ kann man sich natürlich auch zu Hause einkerkern und jegliche soziale Kontakte abschaffen.

Ich lebe lieber weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.853
Punkte Reaktionen
2.394
Ziemlich ruhig hier geworden. Was hat´s gegeben: Massenhaft Impfdurchbrüche auf einer 2G-Party in Münster.
Jaja, die Party in Münster. 380 "2G" Feiernde. Dass sich genesene erneut anstecken können wurde doch in Manaus schon vor Monaten hinreichend demonstriert, wo es gleich 2 sehr tödliche Wellen gegeben hat, erst mit dem Wildtyp, dann mit Variante. Nicht umsonst ist ja empfohlen, auch genesene 1x mit Biontech oder Moderna zu impfen (frühestens 3 Monate nach der Genesung).
Bei einer Effektivität von 83% gegen Ansteckung könnte es also 65 geimpfte treffen, theoretisch rechnerisch.
Jetzt müsste man nur noch 2 kleine Details kennen: Wieviele der "2G" Feiernden waren tatsächlich "2G" (also tatsächliche Impfung oder genesen in den letzten 6 Monaten) und war evtl. jemand oder mehrere mit gefälschtem Dokumenten unterwegs oder hat nur behauptet genesen zu sein? Und vor allem: Hat der Betreiber tatsächlich auf 2G kontrolliert oder sagt er es nur?
Der Hintergrund dieser Überlegungen ist, dass es ja derzeit ordentlich hohe Inzidenzien gibt, und auch landauf landab Europaweit allerlei Veranstaltungen drinnen und draußen mit 2G, 3G oder ganz ohne G in einigen Ländern, und ein solcher Ausbruch mit so hoher prozentualer Menge an Impdurchbrüchen an 2G Teilnehmern (>10%) bei einem einzelnen Event aber bisher anscheinend nur in Münster aufgetreten ist. Die einfachste Erklärung ist oft die passende, und die Statistik sagt, dass in Münster etwas anders gewesen sein muss als bei den anderen 2G Events.
Wenn ich an früher zurückdenke, war die "Kontrolle" an so mancher Disko oder lokaler Veranstaltung nach Alter auch nur sehr oberflächlich (man will ja schnell Reibach machen) und wer behauptet hat volljährig zu sein kam i.d.R. rein wenn er oder sie sich nicht völlig blöd angestellt hat oder unter 15 war. Wenn also der Türsteher jetzt fragt, "Bist du geimpft oder genesen?", was wird der ungeimpfte Feierwütige der von der Frage ggf. überrascht wird weil er nichts von der 2G Pflicht mitbekommen hat wohl behaupten?

(zu dem restlichen Verschwörungsgeschwurbel sage ich mal nichts, das ist mir zu blöde zum Durchlesen, zumal Quellen wie üblich fehlen, selbst Schwurbelseiten sind nicht verlinkt...
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
7.022
Punkte Reaktionen
4.073
.... Und es gibt massenhaft Club- und wasweißichwas-Besitzer, denen in erster Linie daran gelegen ist, den Laden voll zu bekommen. Da wird dann am Einlass gerne mal nicht so genau kontrolliert. .............
Es gibt auch Leute die einfach Geld verdienen müssen um auch weiter zu Leben.
Ich war gerade in Ungarn Indienz liegt bei 15 dort habe ich keinerlei Einschränkungen war genommen alles lief wie immer. Von Corona so gut wie keine Spur. Impfquote bei 56%.
Man kann sich das Leben auch unnötig schwer machen, aber da sind wir Deutschen ja Weltmeister.
 

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Registriert
23.12.2001
Beiträge
13.020
Punkte Reaktionen
1.000
Was alles möglich ist, kann man in Australien sehen.

Die eine "Hälfte" hat sich vollständig von der restlichen Welt abgeschottet und erwägt eine mögliche Lockerung irgendwann im Jahr 2022 ...

Die andere "Hälfte" überlegt einen Strategiewechsel, von 0-Civid auf-> wir lassen die Krankheit laufen und lernen damit zu leben.

-----------------

Wir jagen lieber die letzten ungeimpften :D (auch ne Möglichkeit)
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
568
Punkte Reaktionen
1.110
............ nach: bewusstes gesundheitliches Schädigen. Und irgendwann, nach mehreren Spritzen geht das in bewusstes Töten über.
Seid gegrüßt!
Der gute Mann beschreibt hier nach § 211 die klassischen Mordmerkmale.

Mit fassungslosen Grüßen!
Heinz-Rudolf
 
Registriert
10.12.2003
Beiträge
4.878
Punkte Reaktionen
490
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Weißt du mesodor, eigentlich ist es ganz einfach. Wenn sich alle Leute impfen lassen würden die sich impfen lassen könnten, wäre das ganze gelaber hier endlich zu ende. Mich piept es mittlerweile immer mehr an, wiso, warum und weshalb eine Impfung schlecht ist. Klar gibt es ein Impfrisiko, so läuft aber das ganze Leben!!
Lass dich einfach nicht impfen und gut. Und lebe mit den Konsequenzen.
Wie "zuende" das wäre, das sieht man doch in Israel. Die hören mit dem Terror nicht auf, bis sie uns da haben, wohin sie uns wollen. Und das ist eines ganz bestimmt nicht: bei bester Gesundheit.
 
Registriert
10.12.2003
Beiträge
4.878
Punkte Reaktionen
490
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Jaja, die Party in Münster. 380 "2G" Feiernde. Dass sich genesene erneut anstecken können wurde doch in Manaus schon vor Monaten hinreichend demonstriert, wo es gleich 2 sehr tödliche Wellen gegeben hat, erst mit dem Wildtyp, dann mit Variante. Nicht umsonst ist ja empfohlen, auch genesene 1x mit Biontech oder Moderna zu impfen (frühestens 3 Monate nach der Genesung).
Bei einer Effektivität von 83% gegen Ansteckung könnte es also 65 geimpfte treffen, theoretisch rechnerisch.
Jetzt müsste man nur noch 2 kleine Details kennen: Wieviele der "2G" Feiernden waren tatsächlich "2G" (also tatsächliche Impfung oder genesen in den letzten 6 Monaten) und war evtl. jemand oder mehrere mit gefälschtem Dokumenten unterwegs oder hat nur behauptet genesen zu sein? Und vor allem: Hat der Betreiber tatsächlich auf 2G kontrolliert oder sagt er es nur?
Der Hintergrund dieser Überlegungen ist, dass es ja derzeit ordentlich hohe Inzidenzien gibt, und auch landauf landab Europaweit allerlei Veranstaltungen drinnen und draußen mit 2G, 3G oder ganz ohne G in einigen Ländern, und ein solcher Ausbruch mit so hoher prozentualer Menge an Impdurchbrüchen an 2G Teilnehmern (>10%) bei einem einzelnen Event aber bisher anscheinend nur in Münster aufgetreten ist. Die einfachste Erklärung ist oft die passende, und die Statistik sagt, dass in Münster etwas anders gewesen sein muss als bei den anderen 2G Events.
Wenn ich an früher zurückdenke, war die "Kontrolle" an so mancher Disko oder lokaler Veranstaltung nach Alter auch nur sehr oberflächlich (man will ja schnell Reibach machen) und wer behauptet hat volljährig zu sein kam i.d.R. rein wenn er oder sie sich nicht völlig blöd angestellt hat oder unter 15 war. Wenn also der Türsteher jetzt fragt, "Bist du geimpft oder genesen?", was wird der ungeimpfte Feierwütige der von der Frage ggf. überrascht wird weil er nichts von der 2G Pflicht mitbekommen hat wohl behaupten?

(zu dem restlichen Verschwörungsgeschwurbel sage ich mal nichts, das ist mir zu blöde zum Durchlesen, zumal Quellen wie üblich fehlen, selbst Schwurbelseiten sind nicht verlinkt...
Auf die unangemessenen Umgangsformen und persönlichen Angriffe gehe ich nicht ein.

Zur Sache:
Weil von den Besuchern von 2-G-Veranstaltungennasch Vorlage der entsprechenden Bescheinigung keine Daten gespeichert werden, sind nur die Zahlen derjenigen Betroffenen bekannt, die sich freiwillig gemeldet haben.

Die Geimpften, die sich infiziert haben, waren vorher auch geimpft. Oder willst Du etwa behaupten, dass sich jemand mit einem gefälschten Impfzertifikat beim Gesundheitsamt als Geimpfter meldet? Der fällt sofort auf. Da könntest Du genau so gut Falschgeld bei der Bundesbank einzahlen.


Insofern kann man hier rein gar nichts unterstellen.


Zu 2 G:
Nicht geimpfte trotz Testmöglichkeit und eindeutig negativem Test zum Schutz der Geimpften und Genesenen auszuschließen und das bei gleichzeitigem entfall der Testpflicht für Geimpfte und Genesene - das stellt doch die Realität und den Sinn von Impfungen völlig auf den Kopf. Das müsstest doch selbst Du, als fanatischer Impfbefürworter von Deinem Verstand her erkennen können.

Zu der nicht endenden Spritzerei (Auffrischungsimpfungen)

Wenn man jemandem, der wenige Monate zuvor Corona hatte eine volle Dosis Impfstoff verabreicht, kann das, nachdem was ich gelesen habe, sehr schlimme, bis tödliche Folgen haben. Sein Immunsystem reagiert dann möglicher Weise so heftig darauf, dass es die eigenen Gefäßwende und Lympfknoten angreift und zerstört.

Bei so genannten "Auffrischungsimpfungen" kann das auch passieren (siehe Oberhausen). Daher müsste man streng genommen zuerst einmal prüfen, wie immun der Betroffene aktuell noch ist. Und in Abhängigkeit davon entscheiden ob der Patient die Auffrischung überhaupt benötigt und welche Dosis gegebenenfalls angemessen ist. Für das Massengeschäft ist dieser Aufwand zu hoch. Also geht man andere Wege: Vertuschen, wegsehen, Zahlen frisieren, Augen zu und durch........

Würde man wirklich nur Risikopatienten und Risikogruppen impfen, wäre dieser Aufwand geringer und das Risiko-Chance-Verhältnis aller Impfmaßnahmen wäre vertretbar. Dadurch dass man gerade das nicht tut ist beides - und das ist meine persönliche Meinung - nicht der Fall.

Zum Posting von Heinz-Rudolf

Irgendwann, wenn es so viele aktuelle Erkenntnisse gibt, die von Politik und auf deren Druck auch von den Ausführenden weiterhin ignoriert werden, kann es meiner Ansicht nach sein, dass wie Heinz-Rudolf schreibt, dann auch hier und dort möglicher Weise auch Mordmerkmale erfüllt sind. Dass auch Leute, die - selbst in jungen Jahren und selbst in untergeordneten Positionen - nur "Befehle" ausführen in Fällen, in denen Mordmerkmale vorliegen keinerlei Verjährung ihrer Teilverantwortung erwarten dürfen, das ist, so glaube ich, klar.
 
Oben