Das Coronavirus und die Auswirkungen

Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.743
Punkte Reaktionen
2.539
Helge Braun 25.7.2021:
Der Kanzleramtsminister befürchtet ein Ansteigen der Inzidenz in Deutschland bis zur Bundestagswahl am 26. September auf 850 und damit 100.000 Neuinfektionen täglich. „Wir haben derzeit eine Steigerung der Zahlen von 60 Prozent pro Woche“, sagte Braun.

Wenn sich die Delta-Variante des Virus weiter rasch ausbreite und man nicht mit einer sehr hohen Impfquote oder Verhaltensänderungen gegensteuern könne, „hätten wir in nur neun Wochen eine Inzidenz von 850“, rechnete der CDU-Politiker vor.

Inzidenz 850... na klar. War mir damals schon klar, dass es nie soweit kommen würde. Diese blöde Inzidenzzahl... krebst jetzt bei etwa 80 herum, zuletzt sogar wieder leicht sinkend. Und das ohne weitere Verschärfungen.

Hier in NRW hat man sogar ENDLICH inzidenzunabhängig diese m.E. von Anfang an total blödsinnige Kontaktnachverfolgung in der Gastronomie mittlerweile komplett aufgehoben. Gebracht hat es eh nie was, selbst wenn da nur Donald Duck und Mickey Maus zusammen Kaffee trinken waren :p
 

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Registriert
23.12.2001
Beiträge
13.019
Punkte Reaktionen
999
Ich habe auch keine Angst vor Ungeimpften.

Dann gehörst du zu den wenigen vernünftigen.
Ob in der Arbeit oder privat, ich höre immer wieder: "Ja, wir können uns treffen, wir sind ja schließlich geimpft"
Vielen Leuten wird es gar nicht klar, was sie da machen. Es hat sich verselbstständig. Würde man so etwas machen, wenn man sich sicher fühlen würde?

Mit welcher Selbstverständnis manche die 2G Regelung als ein Notwendigkeit betrachten, ich kann nur Angst vor den anderen vermuten.
 
Registriert
10.12.2003
Beiträge
4.878
Punkte Reaktionen
489
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
20 % der Besucher des Münsteraner Events haben schon ihren erste Booster erhalten.

Merkt hier eigentlich kaum jemand, wie uns die Politik mit ihren bezahlten Bütteln am Nasenring herumführt?

Klar gibt Drosten nun vor, sich absichtlich infizieren zu wollen.

So wird das Teil-Versagen der Impfungen (= Impfdurchbrüche) in etwas medizinisch sinnvolles umgeschwurbelt.

Die ganzen Lügen und emotionalen Erpressungen, dass man durch die eigene Impfung Alte und Schwache schützt, werden durch Impfdruchbrüche in ihr Gegenteil verkehrt. Bleibt nur noch, die, die das durchschaut haben auszugrenzen und als Sündenböcke hinzuhängen.

Zu den Zahlen und den angefügten Scanns:

In Amsterdamm (3 G) waren es etwa 1.000 von 20.000, macht etwa 5 Prozent. 2G schafft es auf 20 % Impfdurchbruch.

Eine US-Klinik stellte fest, dass 75 bis 80 % des infizierten Personals "zweifach geimpft mit vollem Schutz" war.


Wer sich also jemand hinstellt und behauptet "2G" würde Mitmenschen schützen oder gar, dass geimpftes Personal Kunden schützen würde, der behauptet zumindest unwissentlich, wenn nicht gar mit Vorsatz die Unwahrheit. Letzteres trifft wohl auf die das behauptenden Politiker und Behörden zu. Die wissen das schon länger, als wir alle. Wenn etwas Dritte schütze, dann sind es vielleicht diese drei Dinge: Kontaktvermeidung, ein Minimum an Hygiene und zeitnah durchgeführte Tests. Wobei die ganze Testerei wegen der hohen Fehlerquoten bei niedrigen Inzidenzen mehr schadet, als hilft.

@bayreuth: einen offensichtlichen Zahlendreher: 2000 statt 2020 als Schwurblerei hinzustellen ist doch mehr, als nur ein wenig billig und niveaulos. Aber so ist das, wenn man merkt, dass man falsch liegt: dann griffelt man nach jedem Strohhalm.
 

Anhänge

  • Impfdurchbruch-Münster-aktuell.JPG
    Impfdurchbruch-Münster-aktuell.JPG
    183,9 KB · Aufrufe: 15
  • Geimpfte kriegen Delta -1.JPG
    Geimpfte kriegen Delta -1.JPG
    110,4 KB · Aufrufe: 16
Registriert
10.12.2003
Beiträge
4.878
Punkte Reaktionen
489
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
PS: ich habe übrigens weder Angst vor Geimpften, Genesenen noch vor Ungeimpften.

Vor dummen Menschen und solchen, die Tatsachen aus Fanatismus, Karriere- oder Profitgier ausblenden ist stets eine gewisse Furcht angesagt. Die erstgenannten wissen nicht, was sie tun, was sie sehr gefährlich macht..... Zum Rest schweige ich besser, da kann und darf sich jeder seine eigenen Gedanken machen......
 
Registriert
21.09.2020
Beiträge
113
Punkte Reaktionen
130
Zum Thema der ‚Impfdurchbrüche‘ sowie deren Erwartbarkeit, Auftreten in verschiedenen Altersgruppen beziehungsweise abhängig vom jeweiligen ‚Setting‘ (Gesundheitspflege-Personal und Einrichtungen, größere Ansammlungen in geschlossenen Räumen, allgemein Status eines Infektionsgeschehen...) und letztendlich klinischem Verlauf gibt es sehr viele Informationen zu lesen, die insbesondere den dazugehörigen Kontext erfassen und eben nicht in Form eines Schlagzeilen-Tickers daherkommen.

Hier mal zum Einlesen weitere statistische Betrachtungen anschaulich dargestellt und mit entsprechendem Hintergrund zu Methodik und beachtenswerten Faktoren:

Übrigens:
laut aktuellem Wochenbericht des RKI (letzter Donnerstag, 9.9.2021) wird im Impfmonitoring, welches hinsichtlich der Impfdurchbrüche ab Kalenderwoche 5 berichtet, nach wie vor ein Todesfall (‚COVID-19-Fälle mit wahrscheinlichem Impfdurchbruch, die verstorben sind’) in der Altersgruppe 18-59 verzeichnet;
demgegenüber hingegen sind kumuliert seit der fünften KW als ‚Verstorbene COVID-19-Fälle gesamt‘ 1948 Todesfälle in dieser Altersgruppe dargestellt, somit ein Anteil von 1:1948 = 0,1 %(aufgerundet) .
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
07.07.2007
Beiträge
368
Punkte Reaktionen
181
Eine US-Klinik stellte fest, dass 75 bis 80 % des infizierten Personals "zweifach geimpft mit vollem Schutz" war.
Völlig aus dem Zusammenhang gerissen, dazu keine Quellenangabe, wie meistens bei deinen Aussagen...

Die hohe Prozentzahl liest sich erstmal nicht gut, aber ohne weitere Details stehen diese Daten im völlig falschen Licht.
A.) Was sind die absoluten Zahlen? Wie viele Leute waren nicht infiziert? Waren 1000, 10000, 100000?
B.) Wie viele Leute waren infiziert? Beispiel: Wenn sich 100 Geimpfte von 10000 Angestellten angesteckt haben, sind die Zahlung im normalen Erwartungsbereich.
C.) Wie viele des infizierten Personal lag auf der Intensivstation?
D.) Wie viele sind gestorben?
E.) Weißt du überhaupt, wofür die Impfung gut ist? Impfdurchbrüche werden erwartet. Es geht um die Vermeidung von Todesfällen und schlimmen Verläufen.
 
Registriert
10.06.2002
Beiträge
964
Punkte Reaktionen
370
Website
Website besuchen
F.) Welcher Prozentsatz der gesamten Personal wurde geimpft?
Liegt er über 75 bis 80 Prozent, hat der Impfstoff eine positive Wirkung gehabt...
 
Registriert
10.12.2003
Beiträge
4.878
Punkte Reaktionen
489
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Völlig aus dem Zusammenhang gerissen, dazu keine Quellenangabe, wie meistens bei deinen Aussagen...

Die hohe Prozentzahl liest sich erstmal nicht gut, aber ohne weitere Details stehen diese Daten im völlig falschen Licht.
A.) Was sind die absoluten Zahlen? Wie viele Leute waren nicht infiziert? Waren 1000, 10000, 100000?
B.) Wie viele Leute waren infiziert? Beispiel: Wenn sich 100 Geimpfte von 10000 Angestellten angesteckt haben, sind die Zahlung im normalen Erwartungsbereich.
C.) Wie viele des infizierten Personal lag auf der Intensivstation?
D.) Wie viele sind gestorben?
E.) Weißt du überhaupt, wofür die Impfung gut ist? Impfdurchbrüche werden erwartet. Es geht um die Vermeidung von Todesfällen und schlimmen Verläufen.
Quelle war N-tv. Kann man immer noch googeln.

Zu E: das sagen sie uns jetzt, wo Impfdurchbrüche nicht mehr zu leugnen sind. Vorher sagten uns diese dreckigen Lügner und Betrüger in Regierung und Medien noch, dass man sich auch impfen lassen solle, um andere, die sich nicht impfen lassen können zu schützen.

Leider ist - so sehe ich das - das völlige Gegenteil der Fall: dadurch, dass Menschen keine oder extrem milde Symptome haben, wird die Seuche erst recht gepuscht, kommen immer aggressivere Mutationen hoch.


Schau Dir die Inzidenz von Israel an und die Impfquote.

Wenn also geimpft werden sollte, dann bitte nur die Menschengruppen (Alte, Kranke, Immunschwache), bei denen die Chance zu sterben sehr hoch ist.

Eben um die Seuche nicht immer wieder zu puschen und so die zu schützen, die sich nicht impfen lassen können!

Das aber ist

(1) kein Geschäft

und (2) der Politik, die ganz was anderes will völlig egal!

Die Israel-Impfquote und die Israel-Inszidenz kann man auch aus anderen Quellen googeln.


Im Übrigen ist das hier auch keine Doktorarbeit, bei der Quellenangaben quasi Pflicht sind.


Das nur mal so am Rande.

Ich habe direkt bei E angefangen, nun zu A-D: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Deren Zahlen sind geschönt und getürkt. Ich packe sie dort, wo ich sie der Lüge (vorsätzlich unwahr mitteilen, nicht aus Versehen) überführe, den Rest regelt die Empirik: Einmal Lügner - immer Lügner. Einmal Betrüger - immer Betrüger.

Als Bürger kann ich mir kein Heer von Affen ähm "Ärzten" und "Wissenschaftlern" halten, die mir nach dem Munde reden, egal welchen Schwachsinn ich verzapfe . Muss ich auch nicht, brauche ich auch nicht. Ich habe was anständiges gelernt und muss keine Schmiergelder nehmen. Und auch keine Steuern hinterziehen, Ich muss auch nicht meiner Frau staatliche Aufträge zuschustern oder etwas ähnlichem......
 

Anhänge

  • Inzidenz-Israel.JPG
    Inzidenz-Israel.JPG
    249,7 KB · Aufrufe: 10
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10.12.2003
Beiträge
4.878
Punkte Reaktionen
489
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
F.) Welcher Prozentsatz der gesamten Personal wurde geimpft?
Liegt er über 75 bis 80 Prozent, hat der Impfstoff eine positive Wirkung gehabt...


Ja, das denken über 99 %.

Stimmt aber nicht.

Jemand, der ungeimpft ist, hat schnell Symptome, lässt sich untersuchen, geht seine drei Wochen in Absonderung. Jemand, der geimpft ist und es nicht merkt, läuft drei Wochen länger rum, ist vitaler, steckt Menschen massenhaft an.

Rechnest Du das ein, verstehst Du auch den Zusammenhang zwischen Impfquote und Inzidenz in Israel.

Und so (über die Inzidenz) genau trifft man die Allerschwächsten und aller Allerschutzbedürftigsten: die, die sich nicht impfen lassen können, weil sie Vorerkrankungen haben, die das zu gefährlich erscheinen lassen.


Deine Überlegung war sicher gut gemeint, leider ist die Welt oft anders, als wir uns sie vorstellen (kann sich keiner von frei machen)
 
Oben