Das Kaiserreich - nach Preisen

Registriert
21.05.2015
Beiträge
1.474
Punkte Reaktionen
1.422
Sehe ich auch so. Es geht ja darum, was die Münze am Ende wirklich gekostet hat. Dieser Preis ist der "Marktwert".
Naja das ist doch aber der Preis zzgl. Aufgeld.
Das ist das was ich Portemonai locker machen muss. Was mich am Ende das Stück gekostet hat.
Da kann ja sicher auch eine Abweichung zum sog. "Katalogpreis" entstehen.
 
Registriert
18.06.2016
Beiträge
1.242
Punkte Reaktionen
397
Sehe ich auch so. Es geht ja darum, was die Münze am Ende wirklich gekostet hat. Dieser Preis ist der "Marktwert".

durch ein auktionsergebnis entsteht einerseits nicht zwingend ein marktwert.
einige auktionsergebnisse tanzen zudem völlig aus der reihe durch eingangs beschriebene phänomene.

andererseits ist es halt tatsächlich so, dass das aufgeld eine reine vergütung richtung auktionator ist.
man müsste folglich auch noch die tatsächlichen kosten des investierten aufwandes, der verlorenen zeit, evtl. benzingeld, wegzehrung u.a. anteilig aufnehmen.
all das gibt es im zuge des erwerbes des begehrten stückes nicht umsonst.

der marktwert entsteht durch diverse preise am markt: von händlern, (privat-)geschäfte unter sammlern und eben diverse auktionen.
ich empfinde den zusatz "plus aufgeld" als beste beschreibung, weil es so neutraler ist.
 
Registriert
06.01.2016
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
778
der marktwert entsteht durch diverse preise am markt: von händlern, (privat-)geschäfte unter sammlern und eben diverse auktionen.
Also kurz zusammengefasst: Diverse Angebote. Und die gibt es bei den Granaten in dieser Aufstellung nicht. Alle gelisteten Stücke sind mehr oder weniger Unikate und es dürfte schwer sein wirklich Vergleichbares zu finden. Entweder weil jenes nicht existiert oder weil keine zwei Stücke in einem vertretbaren Zeitfenster auf dem Markt auftauchen. Diese Liste zeigt weniger Preistrends an, sondern ist eher eine Auflistung der teuersten Reichsmünzen, welche in den letzten Jahren den Besitzer gewechselt haben. Spritgeld kann man schwerlich berechnen, aber das Aufgeld gehört schon in den Endpreis mit rein. Selbst wenn man es einheitlich mit 20% veranschlagt ist das immer noch korrekter als die Ergebnisse ohne Aufgeld. Denn die sind ,,Kunstpreise'', welche dafür sorgen sollen dass die Leute mehr bzw über ihr Limit bieten sollen.
 
Registriert
21.05.2015
Beiträge
1.474
Punkte Reaktionen
1.422
aber das Aufgeld gehört schon in den Endpreis mit rein
Ja da bin ich der selben Meinung, und auch bei den weniger Granatenhaften.
Denn wenn ich für eine Münze 1000 biete und dann 200 Aufgeld drauflege hat die Stück eben 1200 gekostet.
Und man wird versuchen das auch wieder rauszuholen. Was da natürlich der bittere Beigeschmack ist das dadurch der Preis stetig steigt.
 
Registriert
18.06.2016
Beiträge
1.242
Punkte Reaktionen
397
jein, die granaten werden teilweise auch über direktanfragen bei ebay, M A etc. gehandhabt.
dann wird ein preis verhandelt und verabschiedet, den wir so nicht kennen. es sei denn wir sitzen auf einer der beiden seiten.
 
Registriert
18.06.2016
Beiträge
1.242
Punkte Reaktionen
397
danke dir. ich habe den wert mit aufgenommen, aber die reihenfolge so gelassen.
kaum auszudenken, was der hamburger in so einer unfassbar guten erhaltung einbringen würde.
 
Oben