• In den nächsten Tagen findet eine technische Änderung statt. Aus diesem Grunde müssen sich alle Forumsmitglieder neu einloggen - bitte schon einmal sicherstellen, dass das Passwort bekannt und die Email-Adresse aktuell ist. Beitrag dazu im Forum

DDR: Sehr seltene Gedenkprägung 1968 - Gold

Registriert
20.10.2016
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Ein freundliches Hallo in die Runde!

Vor vielen Jahren habe ich von einem Münzhändler 2 Medaillen gekauft.
So lautete die Beschreibung damals:

Motiv Max Reinhardt (2. Medaille Friedrich Schleiermacher)
Gold 900/1000, 15 Gramm, 26.5 mm
Auflage 50 Stück, Prägefrisch. Der größte Teil der Auflage soll in den 80er Jahren zur Devisenbeschaffung wieder eingeschmolzen wurden sein.

Leider finde ich online nur Angaben zur Silber-Ausgabe dieser Motive.
Nirgends wird die Exsistenz einer Gold-******* überhaupt erwähnt. Um die Echtheit zu prüfen, habe ich die Dichte bestimmt: 16.3 - die Angaben 900/1000 könnten also stimmen ...

Kennt ein Fachmann diese Medaille?
Besten Dank, Thomas
 
Willkommen im Forum!

Ich bin zwar überhaupt kein Fachmann für Medaillen, aber meine intensive Suche brachte mich schließlich zu einem einzigen Ergebnis:

SIXBID.COM - Experts in numismatic Auctions

Ist nun auch schon wieder 5-einhalb Jahre her, dass dieses Stück angeboten wurde. Aber in der Beschreibung steht auch, in welcher Literatur sie aufgeführt ist. Vielleicht findest du ja das Buch und die dazu passenden Informationen.
 
Aber in der Beschreibung steht auch, in welcher Literatur sie aufgeführt ist. Vielleicht findest du ja das Buch und die dazu passenden Informationen.

Literaturtip in dem link: DGMK Band 17

DGMK = Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst. Die haben eine Homepage und eine EMail Adresse. Vermutlich kann man Dir dort weiterhelfen.
 
Vielen Dank, für die schnelle Hilfe - echt Klasse! Bin auch froh, dass die Medaillen echt sind und nicht aus einer (wertlosen) Legierung.
 
Am besten wäre es vermutlich, einfach mal die DGMK anzuschreiben. Denn wegen einer einzigen Medaille ein ganzes Buch zu kaufen, wäre nicht so sinnvoll. Vor allem glaube ich, dass in dem Buch die Goldmedaille gar nicht aufgeführt ist. In der Beschreibung zur Auktion steht "S. 82, Nr. 62". Weiterhin steht dort, dass der Medailleur der Wilfried Fitzenreiter war. Auf Numis pedia findet man dazu folgenden Eintrag:

F. 62 (1968) Reinhardt, Max, Prägung, Silber und Neusilber, 26,5 und 40 mm
 
Danke für die Links zu sixbid.com.
Sie führen genau zu den gesuchten Medaillen. So habe ich eine Vorstellung zum Wert dieser Teile.
Viele Grüße
Thomas
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet