Definition "berieben"

Registriert
17.12.2018
Beiträge
178
Punkte Reaktionen
78
Kann mir jemand anhand einer Münze per Foto (gleiche Münze, eine sagen wir vz und die andere dann eben "berieben") mal näher erklären, was "stark berieben" tatsächlich bedeutet.
Bei vielen Angeboten ist mir nicht wirklich ersichtlich, was nun berieben sein soll oder auch nicht.
Kratzer durch Putzen sind mir klar, aber ein großer Münzhandler aus Pirmasens definiert das auch mit "unschönem Glanz". Was ist "unschöner" Glanz?
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.296
Punkte Reaktionen
10.361
Unschöner Glanz soll wohl ein Euphemismus für " geputzt ", " poliert " oder " berieben " sein. Also eine Münze, die nicht metallisch glänzt, sondern einen Katzenglanz hat.
 
Registriert
17.10.2001
Beiträge
10.906
Punkte Reaktionen
5.147
Ebay Username
eBay-Logo drei.stutz
Ich versuche mal anhand zweier Vreneli berieben und nicht berieben zu zeigen, aber Du hast ja geschrieben, dass Dir Kratzer durch Putzen klar sind.

Ein unschöner Glanz ist bei der Vatikan-Münze, da habe ich aber kein schönes Vergleichsstück.

berieben
Schweiz 20 Franken 1908 Vreneli.jpg

nicht berieben
Schweiz 20 Franken 1925 Vreneli.jpg Schweiz 20 Franken 1927 Vreneli.jpg

unschöner Glanz
Vatikan 20 Lire 1867 Pius IX.jpg
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.296
Punkte Reaktionen
10.361
In den Münzfolteranleitungen der grauseligen 70er Jahre wurde empfohlen, matte Goldmünzen mit einem weichen Wolltuch kräftig abzureiben, dann würden sie wieder schön glänzen. Das muss man dem Vatikanstück angetan haben.
 

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
5.856
Punkte Reaktionen
6.921
Ich habe früher öfters Stücke als berieben eingeordnet, die tatsächlich Abzugspuren hatten. Den Unterschied habe ich hier im Forum gelernt und konnte danach so manche Münzen von der Schmach, berieben zu sein, befreien... :)
 
Registriert
02.02.2009
Beiträge
1.322
Punkte Reaktionen
822
Hallo,

der Begriff spielt eigentlich nur eine Rolle, wenn man auf bestimmte Erhaltungen Wert legt. Wenn man aus dem Umlauf sammelt sollte eine Bereibung eigentlich egal sein, denn das ist auch eine "Umlaufspur" im weitesten Sinn. Es soll sogar Leute geben, die ihr Kleingeld in der Waschmaschine mit waschen wegen der anhaftenden Bakterien und damit es schön sauber wird....

Grüße
pingu
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.588
Punkte Reaktionen
7.149
Es soll sogar Leute geben, die ihr Kleingeld in der Waschmaschine mit waschen wegen der anhaftenden Bakterien und damit es schön sauber wird....

Grüße
pingu
Muss man aber vorsichtig sein, sonst sieht es so aus:
 

Anhänge

  • Geldwäsche 003.JPG
    Geldwäsche 003.JPG
    694 KB · Aufrufe: 49
  • Geldwäsche 004.JPG
    Geldwäsche 004.JPG
    684,3 KB · Aufrufe: 49
Zuletzt bearbeitet:

hh1969

Moderator...und seit über 19 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.103
Punkte Reaktionen
1.312
Ja. Erhaltungszustand dann nGw. Nach Geldwäsche. Gruselig.
 
Oben