www.honscha.de

Denar der 19. Legion

Dieses Thema im Forum "Muenzen der Antike" wurde erstellt von Huesi01, 21. August 2018.

  1. Huesi01

    Huesi01

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    10


    Hallo zusammen,
    mir ist vor ein paar Wochen diese Münze in die Hände gefallen:
    Denar der 19. Legion .
    Was haltet ihr davon?
    Ich bekomme immer noch eine Gänsehaut bei dem Gedanken das diese Münze jemand gehörte, der vielleicht in der Varusschlacht umkam.
    Gruß Huesi
     

    Anhänge:

  2. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.466
    Zustimmungen:
    7.520
    In Kalkriese selbst wurde wohl bisher nur ein Denar der XIX. gefunden, in Haltern hingegen umso mehr. Die Zuweisung zum Angehoerigen einer bestimmten Truppe ist natuerlich nicht du beweisen, eine Gaensehaut bekommt man natuerlich doch.
    Ist der Bereich um die XIX vertieft ?
     
    Huesi01 gefällt das.
  3. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.085
    Zustimmungen:
    4.343
    Die 19. Legion wurde von Octavian (Augustus) in Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg nach der Ermordung Caesars aufgestellt. Ausgegeben wurden die Denare 31 v.Chr. durch seinen Gegenspieler, Marc Anton, der laut der Wikipedia über eine eigene Legio XIX Classica verfügte. Da müsste es sich doch um zwei verschiedene Legionen gehandelt haben?

    Die Legionärsdenare wurden unmittelbar vor der entscheidenden Schlacht bei Actium 31 v.Chr. an die auf Seite Marc Antons kämpfenden Legionen ausgegeben. In diesem Thread hatte ich vor Jahren einen Beitrag zu Marc Anton und der Schlacht bei Actium geschrieben. Alleine schon die (fast sichere) Teilnahme des früheren Besitzers dieser Münze an der Schlacht bei Actium (mit Beteiligung Marc Antons, Octavian/Augustus und Kleopatra) macht den Zauber dieser Münze aus.

    Die Varusschlacht fand erst ca. 40 Jahre später statt. Ob der betreffende Legionär nach dieser Zeit immer noch Dienst in den römischen Legionen geschoben hat? Die normale Dienstzeit betrug ca. 20-25 Jahre. Laut Wikipedia wurden nach der Schlacht bei Actium Veteranen dieser Legion in der Gegend des heutigen Pisa angesiedelt...
     
    Huesi01 gefällt das.
  4. Huesi01

    Huesi01

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    10
    Moin.
    Ja, es sieht so aus als wenn der Bereich um XIX leicht vertieft ist.
    Hat das eine bestimmte Bedeutung?
    Wenn diese Münze schon bei Actium mitgespielt hat, hat das natürlich auch ein gewissen Charme.
    Wenn man aber etwas über die 19. Legion liest geht man meistens erstmal von der Varusschlacht aus, denke ich.
    Ich habe deinen Thread gelesen und finde ihn hochinteressant.
    Dieser Denar wurde lt. Aussage des Vorbesitzers in den Niederlanden ausgegraben, es wäre sicher auch spannend, nachzuvollziehen wie er da hinkommt.
     
  5. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.466
    Zustimmungen:
    7.520
    Darüber nachzudenken, welche Wege ein antikes Geldstück zu seiner Zeit genommen hat,ist immer sehr spannend. Dein Legionärsdenar war sicher gute dreihundert Jahre im Umlauf, nach 250 dürfte er im Zuge des Zusammenbruchs des römischen Wirtschaftssystemes verschwunden sein.
    Dein Denar ist sicher nicht von dem Legionär,der ihn bei Actium als Sold empfangen hat nach Germania Inferior, wo er gefunden wurde, transferiert worden . Natürlich kann man nicht ausschliessen, dass sich dieser hypothetische Legionär nach Ablauf seiner Dienstzeit für eine weitere Periode von XX Jahren verpflichtet hat,aber vermutlich wird das Gegenteil wahrscheinlicher sein. Dennoch kann man sich sicher vorstellen, dass dieser Denar durch das Millitär nach Norden gewandert ist, denn Soldaten waren der mobilste Teil der römischen Gesellschaft .

    Ob die XIX,die bei Actium stand, identisch mit der XIX war, die in Germanien einen auf den Detz bekam, ist aber wohl gar nicht ganz geklärt.

    Bei der Vertiefung dachte ich natürlich an eine Manipulation, XIX ist spannender als IX oder XI, aber ich will da nichts herbeireden. Die Legionärsdenare sind auch gar nicht meine Stärke, da ich bisher vorwiegend auf Römer ab 27 v Chr gesehen habe. Vermutlich ist das Stück so, wie es sein soll.

    Und auf jeden Fall ist es Weltgeschichte pur. Wir Münzensammler sind glückliche Menschen, für einen kleinen Betrag, halten wir den Schlüssel zur Vergangenheit in unseren Händen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2018
  6. Huesi01

    Huesi01

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    10
    Danke euch für die Ausführlichen Darstellungen .
    Mich reizt das Thema Varusschlacht sehr, da ich nicht allzu weit entfernt wohne.
    Wo ich diese Münze angeboten bekommen habe musste ich selbstverständlich zugreifen .
    Das die 19. soweit zurückreicht wusste ich nicht.
    Aber ich gebe euch recht, so ein kleines Stück Geschichte in den Händen zu halten ist doch schon etwas besonderes, da spielt es keine große Rolle ob bei Actium oder im Teutoburger Wald.
    Ich werde aber auf jeden Fall dranbleiben.
     
  7. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.466
    Zustimmungen:
    7.520
    Eines der spannensten geschichtlichen Ereignisse ueberhaupt. Hier steht viel zu den Muemzfunden, mit weiteren Literaturangaben : Fundregion Kalkriese – Wikipedia
     
    Huesi01 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden