Der Bronze Cent der USA

Registriert
18.09.2015
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
59
Hallo an alle,
ich möchte ja nun nicht in das Näpfchen treten, das Fettige, aber der Gedanke treibt mich schon eine ganze Weile um. Wir kaufen ja auch Silberlegierungen (Münzen) zum Silberwert. Warum eigentlich nicht die Cent zum Kupferwert?
Ihr wisst ja, ich habe eine Menge davon und bekomme immer mehr. Ein Gutteil davon ist wohl der Bronze Lincoln Memorial. Die US Mint kauft keine Münzen an, und selbst wenn, wäre der Versand teurer als die Nominale. Denen ist das egal was ich damit mache. Ergo sum, Ich kann die Dinger wegwerfen.

Will ich aber nicht. Der Kilopreis für Kupfer ist selbst bei harschen Abschlägen noch höher als die Nominale, ganz zu schweigen von den Frachtkosten.

Nehmen Schrotthändler eigentlich solche Münzen an? Wie seht Ihr denn das?
Gruß
Kurt
 
Registriert
16.07.2008
Beiträge
1.579
Punkte Reaktionen
555
Der Edelmetall-Ankauf im Ort zahlt 20 Cent für ein kg Buntmetall. Schrotthändler nehmen gerne Kupfer an und bezahlen mit einem "Danke schön".

Kupfer horten lohnt sich wohl eher nicht.
 
Registriert
18.09.2015
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
59
Nun ja, der Kupferpreis liegt bei 5000 die Tonne. Der von Nickel (französische 1,2 und 5 Francs) bei fast 10000 ......
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.213
Punkte Reaktionen
8.666
Kupfer zum Schrotthändler zu bringen lohnt sich auf jeden Fall. 5 € pro Kilo ist nicht zu verachten.
Wie es sich mit Bronze verhält, weiß ich nicht. Das ist ja auch nur eine Legierung.

Kurt, frag doch mal bei Dir im Ort, was der zahlt.
 
Registriert
18.09.2015
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
59
Besonders wo das Zeug ja nur rumliegt und es keiner will. Ja ich werd mich mal umhören. Die Cents sind immerhin 95% Kupfer.
Weis jemand ob die Francs reines Nickel sind, oder was für eine Legierung das ist?
Gruß Kurt
 
Registriert
14.07.2009
Beiträge
1.307
Punkte Reaktionen
709
Aber dass die kupfergalvanisierten Zink-Cents von 1982-2008 genauso aussehen wie die bronzenen Cents von 1959-1982 weißt du, oder?
Die kann man ab besten am Gewicht unterscheiden: Bronze 3,11 Gramm, Zink Cu galvanisiert 2,5 Gramm.
Ist eine üble auseinandersortiererei. Besonders weil es von 1982 beide Varianten gibt.

Sind in dem Haufen auch "Steel Pennies" dabei?
 
Registriert
07.03.2005
Beiträge
3.779
Punkte Reaktionen
7.312
Servus Kurt,
bei den Mengen die Du vermutlich zusammenbringst lohnt es sich ggf. die Ankaufspreise zu vergleichen. In meiner Region gibt's einige Recyclingbetriebe, und jeder kauft zu anderen Konditionen an. Die Kurse für Kupfer und Nickel sind schon richtig, aber im Ankauf werden ganz andere Preise gezahlt. Zu Spitzenzeiten wurde auch für Kupfer-Nickel, Messing und Bronze gut gezahlt, aber derzeit nicht. Bei 2,50 bis 3 Euro pro Kilo lohnt das Aussortieren nicht... außer natürlich das ist längst passiert. Nickel ist noch am besten und neben Frankreich auch bei den Niederlanden und Ungarn mit recht großen, ansonsten wertlosen Münzen vertreten.
 
Registriert
18.09.2015
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
59
Hi,
ja, ich glaube auch, dass Nickel eine Option ist. Weist Du zufällig die Legierung? Ist das reines Nickel?
Gruß Kurt
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.213
Punkte Reaktionen
8.666
Die Franzosen sind aus reinem Nickel.
Es gibt noch viele andere Münzen, die aus reinem Nickel bestehen. Wenn ich daheim bin, lade ich Dir mal eine Liste hoch.
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.213
Punkte Reaktionen
8.666
So, hier ist die Liste.
Ich habe mal ein paar Münzen farblich markiert, bei denen, die Chance groß ist, dass Du sie in Deinen Tonnen Altmetall vielfach finden kannst. Anspruch auf Vollständigkeit erhebt die Liste definitiv nicht.
 

Anhänge

  • NIckel.xls
    97 KB · Aufrufe: 235
Oben