• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Der Bund verschrottet seine alten 10 - er

Registriert
15.03.2003
Beiträge
814
Punkte Reaktionen
406
Das spielt doch bei Rückläufern die man zum Nominal einkassiert hat keine Rolle. Die VfS hat alle geprägten Spiegelglanz10er damals immer zeitnah an den Mann gebracht, zumindest im Onlineshop waren sie immer irgendwann alle ausverkauft (im Gegensatz zu den 20ern, die man noch für zahlreiche Ausgaben der letzten Jahre dort erhalten kann).
Lagerort dieses Loses ist die Münze in HH.
Ich glaube nicht, dass die Münze HH sich mit Rückläufern abgibt, die von "Unwissenden" bei der Sparkasse etc. "zurück gegeben" werden und so eine halbe Tonne zusammen kommt.
Ich denke aber schon, dass es SP sind, welche die VfS nicht los bekommen hat. Das waren außer der Liszt, die einzigen 10 € die in 625'er geprägt wurden, als der Silberpreis höher war als das Nominal.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.632
Punkte Reaktionen
2.182
Lagerort dieses Loses ist die Münze in HH.
Ich glaube nicht, dass die Münze HH sich mit Rückläufern abgibt, die von "Unwissenden" bei der Sparkasse etc. "zurück gegeben" werden und so eine halbe Tonne zusammen kommt.
Ich denke aber schon, dass es SP sind, welche die VfS nicht los bekommen hat. Das waren außer der Liszt, die einzigen 10 € die in 625'er geprägt wurden, als der Silberpreis höher war als das Nominal.
Wären es nicht verkaufte, hätte man die schon Zeitnah nach der Einführung der 20er entsorgt oder noch im Shop verkauft und nicht 5 Jahre später aus dem Lager geräumt. 35000 ist ja nicht mal eben ein Restbestand den man übersieht.
Vermutlich hat man in der Prägeanstalt aber einen Entwerter stehen und die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen für Sammlung und Lagerung.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.632
Punkte Reaktionen
2.182
Zeigt letzten Endes, dass der Kunde für eine vernünftige Qualität auch gerne mehr bezahlt. Die Normalprägung kommt schon mit so vielen Geburtsfehlern in die Rolle, dass das Finden eines Exemplars ohne Randschäden oder Kratzer oder sonstigen Macken einem 6er im Lotto gleichkommt.
Denke ich nicht. Man kann Jahre alte 20er in Spiegelglanz bei der Münze Deutschland zum Ausgabepreis kaufen und selbst bei Weitergabe ca. 10 Euro unter Ausgabepreis hier im Forum findet sich anscheinend kein Interessent dafür.
 

michel008

Schrottsammler
Teammitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
2.365
Punkte Reaktionen
1.474
Lagerort dieses Loses ist die Münze in HH.
Ich glaube nicht, dass die Münze HH sich mit Rückläufern abgibt, die von "Unwissenden" bei der Sparkasse etc. "zurück gegeben" werden und so eine halbe Tonne zusammen kommt.
Ich denke aber schon, dass es SP sind, welche die VfS nicht los bekommen hat. Das waren außer der Liszt, die einzigen 10 € die in 625'er geprägt wurden, als der Silberpreis höher war als das Nominal.

Doch, die Prägestätten geben sich mit Rückläufern ab. Die Bundesbank schickt diese für die Entwertung (erfolgt innerhalb der Münze) zur Prägestätte. In dem Fall HH. Anschließend wird der Kram versteigert / verkauft.

Beste Grüße
michel008
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.632
Punkte Reaktionen
2.182
Doch, die Prägestätten geben sich mit Rückläufern ab. Die Bundesbank schickt diese für die Entwertung (erfolgt innerhalb der Münze) zur Prägestätte. In dem Fall HH. Anschließend wird der Kram versteigert / verkauft.

Beste Grüße
michel008
Dann lag ich ja mit meiner Vermutungb richtig.
Könnte es evtl. sein, dass man Sterlingrückläufer dann (entwertet) evtl. gegen frische Ronden "eintauscht" bei den jeweiligen Herstellern für 20er, oder wird das Metall generell erst verkauft und dann neuinvestiert für frische Ronden?
 
Registriert
16.01.2011
Beiträge
365
Punkte Reaktionen
66
Website
sites.google.com
Oder was vielleicht auch sein kann ist das sich unter den entwerteten Münzen auch noch alte 5 DM oder 10DM Münzen befinden. Sind schließlich aus dem selben Material gefertigt.
Den Käufer interessiert es schließlich nicht welche Münzen es genau waren.
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.487
Punkte Reaktionen
6.917
Dann lag ich ja mit meiner Vermutungb richtig.
Könnte es evtl. sein, dass man Sterlingrückläufer dann (entwertet) evtl. gegen frische Ronden "eintauscht" bei den jeweiligen Herstellern für 20er, oder wird das Metall generell erst verkauft und dann neuinvestiert für frische Ronden?
Soweit ich weiß, werden die Ronden von einem Vorlieferanten bezogen. Die Prägeanstalten stellen keine Ronden mehr her.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.632
Punkte Reaktionen
2.182
Oder was vielleicht auch sein kann ist das sich unter den entwerteten Münzen auch noch alte 5 DM oder 10DM Münzen befinden. Sind schließlich aus dem selben Material gefertigt.
Den Käufer interessiert es schließlich nicht welche Münzen es genau waren.
Der verlinkte Beitrag spricht aber explizit von 625er Silber aus 10 Euro-Münzen.
 
Oben