• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Der Bund verschrottet seine alten 10 - er

michel008

Schrottsammler
Teammitglied
Registriert
16.07.2004
Beiträge
2.365
Punkte Reaktionen
1.474
Dann lag ich ja mit meiner Vermutungb richtig.
Könnte es evtl. sein, dass man Sterlingrückläufer dann (entwertet) evtl. gegen frische Ronden "eintauscht" bei den jeweiligen Herstellern für 20er, oder wird das Metall generell erst verkauft und dann neuinvestiert für frische Ronden?

Die Ronden werden von unterschiedlichen Anbietern bezogen. Halt wer das beste Angebot machen kann.

Neben den angesprochenen 10 DM Münzen kann es sich auch um Stücke aus einer Überproduktion und Fehlprägungen handeln. Gerade bei Fehlprägungen können schnell großen Mengen zusammen kommen. Wird bspw. eine Stempeldrehung erst nach 50.000 Stücken bemerkt werden alle diese Stücke entwertet und neu geprägt. Und das passiert öfter als man denkt.

Beste Grüße
michel008
 

hh1969

Moderator...und seit über 19 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.066
Punkte Reaktionen
1.276
Ich grüße euch und insbesonders hh1969!
Wir haben in By 2.500 Filialen der Sparkasse, die gleiche Menge an Volks- und Raiffeisen (GVB)
dazu kommen noch die verschieden Banken.
Wenn die Münchener Prägung nur in By verteilt würde, hätte jeder Kassierer keine Handvoll. ...
Bundesweit wird es noch drastischer.
Die 20er sind zur Zt. die einzigen deutschen Münzen die in Sterlingsilber geprägt werden,
da nimmt so manche Oma etc. für kleines Geld eine für den Enkel mit.
Auf alle Fälle macht eine Silbermünze mehr her als ein 20€-Schein.
Geburtstage/Konfirmationen/Kommunionen usw.
Und es sind und bleiben 20€.
Nach meiner Meinung stellt sich nicht die Frage, wieviele (echte) Sammler es gibt.
Viele Grüße
Heinz-Rudolf
Heinz-Rudolf, ich grüße zurück in den Freistaat!

Gibt's die 20er in Bayern denn noch zum Nominal bei den Volksbanken und Sparkassen? Bei den örtlichen Kreditinstituten ist die nicht unter 23 Euro zu haben, da die nicht "nackig" ausgegeben werden sondern nur in Münzkapsel. Weil es sich ja um Silber handele und das ohne Kapsel schnell anliefe, war und ist die Begründung. Also direkt mal 15% Aufschlag.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.911
Punkte Reaktionen
4.211
Heinz-Rudolf, ich grüße zurück in den Freistaat!

Gibt's die 20er in Bayern denn noch zum Nominal bei den Volksbanken und Sparkassen? Bei den örtlichen Kreditinstituten ist die nicht unter 23 Euro zu haben, da die nicht "nackig" ausgegeben werden sondern nur in Münzkapsel. Weil es sich ja um Silber handele und das ohne Kapsel schnell anliefe, war und ist die Begründung. Also direkt mal 15% Aufschlag.
Dass ist mir noch nie untergekommen.
ich bekomme sie zum Nennwert enweder lose oder in einer Münztasche aus Plastik mit Logo der Bank bei der örtlichen Volksbank.
 
Registriert
15.03.2003
Beiträge
814
Punkte Reaktionen
406
Resümee und Vorschlag:
Wir bilden eine Bietergemeinschaft, gewinnen das Los und dann schauen wir nach, was es nun genau ist. :newwer:
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.973
Punkte Reaktionen
1.519
Ich fand es bei der letzten 20er Ausgabe blöd das man nur noch 5 Münzen pro Person und Tag bekam. Eine Rolle ist mir lieber, weil ich dann weiß das der Mensch bei der Buba nicht jede einzelne Münze angefasst hat wenn er sie durch den Schaltertisch rausrückt.

Ich hoffe die kommen von der Idee 5 pro Tag und Person schnell wieder ab. Wenn die einen Großteil ihrer 80.000 Münzen nach einem Monat nicht loswerden dann sollten sie Kunstwerke schaffen die dem Sammler immer wieder erfreuen und nicht nur weil er seine Sammlung einfach komplett haben will. Dazu muss man sich nicht neue Nominale und Farbprägungen einfallen lassen um den Gewinn der Vorjahre weiter beibehält. Klar gibt es Sammler die aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen als Kunde/Abnehmer wegfallen. Aber wenn die Themen und Motive jeden ansprechen wird man schnell einen Nachrücker für den weggefallenen Kunden finden.
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
487
Punkte Reaktionen
853
Heinz-Rudolf, ich grüße zurück in den Freistaat!

Gibt's die 20er in Bayern denn noch zum Nominal bei den ...........
Griaß di hh1969!
Uneingeschränkt ja!
In meinem Kleinststädtchen ist die SpaAllg der Mittelpunkt,
orthographisch und in allem was mit Geld zu tun hat.
In der offenen Halle mit Servicetischen wird den Kunden "geholfen" und vor Corona
gab es noch einen separaten Kassierservice (Raum).
Die dazu gehörigen Kassierinnen gehören zu meinem Bekanntenkreis und der letztes Jahr
pensionierte Mitarbeiter ist Kassenwart in meinem Münzverein.
Ich bin dadurch informiert über die Zuteilung (der Landesbank) und dem Abfluß bzw.
der Nachfrage. Alles wird 1-1 ausgegeben.
Es ist Tradition im Allgäu, dass der Pate/in zur Taufe ein Goldstück schenkt, früher eine KR Doppelkrone. Seit geraumer Zeit ist es (je nach Kassenlage) ein €-Goldstück. Bestellt in der SpaKa
Aber zurück zu den AG-20er. Die "Normalausgaben" werden überwiegend von Nichtsammlern bzw. als Geschenk mitgenommen. Und es ist in Tat so, von so mancher Oma.
Viele Grüße und Glückwunsch zu deinem Mai-Beitrag im Sternen....... (er macht süchtig)
Heinz-Rudolf
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21.02.2012
Beiträge
265
Punkte Reaktionen
120
Bei uns am Ort (21 000 Einwohner) gibt´s die Zwanziger z.B. bei der Hypo Vereinsbank. Den letzten habe ich mir vor ca. 3 oder 4 Jahren geholt. Da meinte die Kassiererin, dass ihr die "Dinger" jedes Mal übrigblieben und sie sie wieder zurückschicke. Das Interesse sei drastisch gesunken, seit es die Zehner nicht mehr gibt.
 
Oben