www.honscha.de

Der Goldpreis steigt u.steigt

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von Goldnase, 6. Januar 2003.

  1. Goldnase

    Goldnase

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    274


    Ja genau. Manche Diskussion beleidigen zumindestens meine Intelligenz.
     
  2. Goldnase

    Goldnase

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    274
    Vielleicht wäre uns allen geholfen, wenn hier wieder Antworten zum Thema gepostet würden
     
  3. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    5.049
    Was mich an dir stört, du kommst immer nur aus der Versenkung wenn der Goldpreis gerade mal wieder nach oben geht. Geht es nach unten bist du auch nicht da.
     
  4. Goldnase

    Goldnase

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    274
    Ich schreibe hier in dem Forum seit ewigen Zeiten zum Thema Gold und Reichsgold. Ich denke nicht , dass ich mich vor dir rechtfertigen muss wann ich zu welchem Thema schreibe und wann nicht. Du brauchst es ja nicht lesen.
     
  5. IhasOuts

    IhasOuts

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    208
    Jap.
     
  6. Goldnase

    Goldnase

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    274
    Ich denke es ist einfach nur der Neid der Leute, die Gold nicht verstehen und die den Sinn eines Goldinvestments nicht nachvollziehen können. Ich habe hier immer wieder gesagt, dass jeder mit seinem Geld machen soll was er will. Ich habe immer an meinem Gold festgehalten. Egal ob der Goldpreis, wie Dieter Taube hier mal so schön gesagt hat steigt, fällt oder so bleibt wie er ist.
     
  7. Goldnase

    Goldnase

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    274
    Ich finde in diesem Zusammenhang auch interessant, was mir meine Quellen aus dem deutschen Goldhandel so berichten. Sowohl das Kauf- wie auch das Verkaufinteresse steigen an. Da werden wohl einige Kasse machen, die 2012 zum Hoch gekauft haben und einige versuchen noch in den Markt rein zu kaufen, um nicht noch mehr zu verpassen. Für mich ist Gold kein Investment sondern Geld. Ich spare einfach am Ende des Monats mein überflüssiges Papiergeld in Gold. Dabei treffe ich nicht den Hoch und nicht den Tiefpunkt, erhalte aber einen guten Durchschnittspreis. Meiner Meinung nach macht es weder Sinn bei stark gestiegenem Goldpreis zu verkaufen noch einem bereits gestiegenen Markt (der Goldpreis in Euro gerechnet dieses Jahr fast um 20 % gestiegen) hinterher zu rennen.
     
  8. GHS24

    GHS24

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    1.318
    Dann meinst du hier aber generell die Bargeld Obergrenze oder? welche herabgesenkt wird.
    Nicht nur hier eine Einschränkung des Tafelgeschäftes, von Edelmetallen.
     
  9. stroop

    stroop

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    167

    Was ich mich in diesem Fall frage: Wenn Gold kein Investment ist, hast du also auch kein Interesse daran, es irgendwann zu einem gewissen Kurs wieder zu verkaufen? Dh du wirst automatisch immer mehr anhäufen - da im laufenden Wirtschaftssystem aber nun mal nicht in Gold bezahlt werden kann, musst du darauf warten, dass dieses System "auseinanderfällt" und im Folgenden wieder Gold als Zahlungsmittel akzeptiert wird. Ansonsten wird es ja lediglich zur Erbmasse hinzugefügt.
     
  10. GHS24

    GHS24

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    1.318
    Davon gehe ich auch aus.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden