• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Der Goldpreis steigt u.steigt

Registriert
15.05.2008
Beiträge
698
Punkte Reaktionen
11
Bei diesem Thema muss ich dann doch meinen Senf dazu geben (mein erster Beitrag nach mehr als neun Jahren), denn das Thema Blockchain (inkl. Kryptowährungen) ist eine private und berufliche Herzensangelegenheit meinerseits und verdient eine differenziertere Betrachtung, meiner Meinung nach.

Zugegeben, Blockchain ist komplex und Kryptowährungen so spekulativ wie volatil. Sinnlose Kryptowährungen und betrügerische ICOs (Krypto-Börsengänge) verurteile ich aufs Schärfste, doch im Kern steckt hinter Bitcoin ein guter Gedanke, den man erkennt, wenn man einmal die Kurstabellen beiseite legt und sich mit den Prinzipien, Werten und Zielen der Technologie beschäftigt. Auch hier will ich nicht alle politischen Strömungen gutheißen, doch vieles hat enormes Potential, nicht weniger als eine Revolution der Finanzwelt einzuleiten und Individuen mehr Transparenz, Kontrolle und Mitbestimmungsmöglichkeiten bei Ihren Finanzen zu ermöglichen. Neben Bitcoin (für mich wie Gold mehr Geld im Sinne einer Wertaufbewahrung, weniger als Tauschmittel oder Recheneinheit) kann ich jedem auch anraten, sich mit Ethereum zu beschäftigen. Wer sich umsieht und mit Fachleuten spricht, wird schnell merken, dass Ethereum neben Bitcoin die wohl mit Abstand bedeutendste Blockchain-Technologie ist, obwohl es Tausende andere davon gibt. Der entscheidende Unterschied ist, dass an Ethereum ausgesprochen viele Software-Entwicklern arbeiten und deren Software-Programme von echten Menschen genutzt und als sinnvoll erachtet werden (Beispiele gerne auf Anfrage).

Hier wird deutlich, worauf ich raus möchte: Wer sich informiert, kann seine Investitionen von tatsächlichem Nutzen der Technologien ableiten, was deutlich zukunftsträchtiger ist als sich von teuren Marketingkampagnen diverser nutzloser Kryptowährungen (und davon gibt es viele) blenden zu lassen. Natürlich sind Bitcoin und Ethereum nicht die einzigen sinnvollen Blockchain-Produkte, aber sicherlich die akzeptiertesten (quasi die Leitwährungen der Krypto-Welt, wie man es von Dollar, Euro und Renminbi kennt).

Klar ist auch, dass wegen der extrem hohen Volatilität wiederum kurzfristige Investments wohl selten eine gute Idee sind. Mit einem längerfristigen Zeithorizont dagegen ist man seit 2011 durchgehend (sehr) gut gefahren. In ein diversifiziertes Portofolio gehört meiner Meinung nach heutzutage definitiv auch etwas BTC und ETH.

Wer neben dem finanziellen Aspekt eher das Sammeln seltener, künstlerisch wertvoller Stücke schätzt, dem sei empfohlen einmal "NFTs" zu googeln. Zugegeben, NFT-Kunst ist sehr modern, um nicht zu sagen reichlich skuril und schräg. Doch wer weiß, was mit der Zeit daraus reift - die allerersten Münzen waren auch nicht gerade mit der Ästhetik der Mona Lisa zu verwechseln.

Bitte den längeren Beitrag (dazu auch noch etwas off-topic) zu entschuldigen, aber nachdem die Skepsis hier wohl doch recht tief sitzt (wie ich schon an einigen Stellen gelesen habe), wollte ich doch einmal ausholen und dazu ermuntern, Blockchain noch eine zweite Chance zu geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20.04.2018
Beiträge
1.222
Punkte Reaktionen
741
Wenn die 1720 nicht halten, gehts weiter nach unten. Dann können wir aber wieder günstiger einkaufen gehen, spotnah jedenfalls :p
ich denke es wird erst mal wieder eine technische Reaktion in den 1775er Bereich geben und dann werden die Karten neu gemischt. Die steigenden US- Zinsen verhagelten dem Gold die Performance ;)
 
Registriert
11.08.2009
Beiträge
2.127
Punkte Reaktionen
1.158
Ich vermute das da die Euphorie auf dem Kryptomarkt eine gewisse Rolle gespielt hat.
 
Registriert
08.06.2016
Beiträge
186
Punkte Reaktionen
33
Eher nicht - die steigenden Anleiherenditen setzen den Finanzmarkt aktuell ziemlich unter Stress, man kann das quer durch die Anlageklassen schön beobachten, allen voran die Tech-Werte.
 
Registriert
08.06.2016
Beiträge
186
Punkte Reaktionen
33
Die steigenden US- Zinsen verhagelten dem Gold die Performance ;)
Nach der Rede von Powell gerade, dürften alle Hoffnungen auf eine "Rettung" von dieser Seite wohl dahin sein. Sollte sich der Anleihemarkt nicht bald von selbst beruhigen, gehts wohl für Gold und die ganzen Growth-Aktien weiter bergab, und das steil...
 
Registriert
20.04.2018
Beiträge
1.222
Punkte Reaktionen
741
Also zumindest ist heute der Goldpreis trotz des sinkenden US-Dollar Preises in Euro gerechnet relativ stabil... ;)

Ausserdem sieh es doch mal so, man könnte dann ggf. günstiger nachkaufen:)
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet