Der große Silber-Thread (für Sammler und Anleger)

Registriert
15.05.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Nabend,
Ich sammle seit 2 Jahren einige Silber Anlage Münzen wie Kookaburra, Krügerrand, Maple Leaf und American Eagle.

Leider sind die Spotpreise etwas angestiegen, sodass auch die Münzen immer teurer werden. Unter 20% findet man gar nichts mehr, meist nur noch deutlich darüber.

Ich frage mich als Anfänger ob es sich in Zukunft noch lohnt in solche Münzen zu investieren, auch wenn es nur fünf oder sechs pro Jahr sind neben den Euro Gedenkmünzen dich ich mir vereinzelt auch kaufe. Immerhin steigt der Silberpreis aktuell, leider dann auch der Kaufpreis.

Wie handhabt ihr das? Investiert ihr in Solche Münzen und welche lohnen sich eurer Meinung nach besonders?

Danke im Voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
786
Punkte Reaktionen
1.821
Sei gegrüßt @Michinho007!
Um was geht es dir denn, um Münzen sammeln oder Silberanlage?
Bei einer Anlage ist die Differenz zwischen Ankauf und Verkauf das wichtigste.
Schau bei den großen Edelmetallhändler, An- und Verkauf.
Wenn du sammelst, dann ist es ratsam, beliebte 1 Unzen-Stücke zu kaufen.
Desto exotischer diese Münzen sind, desto teurer im Kauf und im Verkauf bleibt dann eventuell nur der Silberpreis.
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf
 
Registriert
22.10.2016
Beiträge
490
Punkte Reaktionen
385
Teilweise waren die Aufschläge in den Covid-Anfängen ja bis zu 50%, weil auf einmal alles aufgekauft wurde. Ich selbst kann nur sagen, dass ich momentan nur angefangene Serien beende oder fortführe, nichts Neues mehr. Und ich bin froh dass ich einen Großteil der Münzen, die mich interessiert haben, in den Zeiten um die 13-15€ bekommen habe. Man muss eben sehen, dass sich im Vergleich von vor 2-3Jahren der Silberpreis von 13€ auf heute 23€ fast verdoppelt hat - mein Gehalt ist in diesem Zeitraum um großzügigste 3% gestiegen.

Anders sieht es da noch mal mit Sammlermünzen aus, deren Wert nicht primär im Silber liegt. Hier habe ich teilweise noch extremere Preisanstiege gesehen, die Leute kaufen auf einmal jede sammelwürdige Münze, die noch vor zwei Jahren bezahlbar war, heute zu aus meiner Sicht unrealistisch hohen Preisen. Beispiel: Eine Crown 1887 in vz - damals um die 30-35€, heute ist man da bei mindestens 50-70€. Und so war es bei allen von mir beobachteten Prägungen. Es scheint mir so, als würde das Geld, was sonst auf Münzmessen landet, jetzt in zunehmendem Maße auf ebay und anderen Plattformen eingesetzt werden.

Es macht den Eindruck, als wenn momentan viele Private oder Zwischenhändler entweder zu viel cash übrig haben, oder der gesamte Markt momentan in erhöhtem Maße Spekulanten anzieht, nachdem in den Jahren davor sich gefühlt keine Sau für Silberanlage oder - mit uns als Ausnahme - alte Sammlermünzen interessiert hat.
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
1.103
Punkte Reaktionen
624
Silber ist nur ok für einen recht langen Zeitraum, und auch dann noch recht spekulativ.
Ich kaufe gerne 25 und 50 Schillinge, die gibt es meist zum Silberpreis, ansonsten muß man echt gezielt nach Tagespreisen schauen.
 
Registriert
15.05.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Sei gegrüßt @Michinho007!
Um was geht es dir denn, um Münzen sammeln oder Silberanlage?
Bei einer Anlage ist die Differenz zwischen Ankauf und Verkauf das wichtigste.
Schau bei den großen Edelmetallhändler, An- und Verkauf.
Wenn du sammelst, dann ist es ratsam, beliebte 1 Unzen-Stücke zu kaufen.
Desto exotischer diese Münzen sind, desto teurer im Kauf und im Verkauf bleibt dann eventuell nur der Silberpreis.
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf
Danke für deine Antwort. Primär geht es mir darum ein klein wenig Münzen als Anlage zu haben als Werterhalt oder Notreserve wenn schwere Zeiten kommen. Über die Jahre wird es dann ja wachsen und bestimmt noch was dazu kommen. Mir ist bewusst, dass man hier keine Renditen erzielen oder erwarten kann. Sind die Maple Leaf, Krugerrand und Co. die beliebtsten Anlagemünzen ich denke schon oder? Ich habe jetzt leider für eine Krugerrand 27,90€ und für die Kookaburra 30,90€ zahlen müssen. Habe wohl einen schlechten Zeitpunkt erwischt, kann es jetzt nicht mehr ändern. Vor einem Jahr waren es einige € weniger. Günstiger wäre es noch um die 1-2€ möglich, aber bei dem günstigsten Shop waren die Versandkosten höher. 6,90€ statt 3,90€ die ich jetzt zahlen musste.
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
1.103
Punkte Reaktionen
624
Als Notreserve und für dunkle Zeiten ist Silber gut geeignet, meiner Meinung nach.

Vor einigen Wochen gab es 1 Unzer auch mal für gut 20 Euro.
 
Registriert
15.05.2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Als Notreserve und für dunkle Zeiten ist Silber gut geeignet, meiner Meinung nach.

Vor einigen Wochen gab es 1 Unzer auch mal für gut 20 Euro.
Dann habe ich tatsächlich keinen guten Zeitpunkt erwischt. Ich habe den Preisvergleich bei der Gold... Seite genutzt. Weißt du noch bei welchem Shop dieser Preis war? Oder war das verbreitet um diesen Preis ungefähr.
 
Registriert
17.11.2006
Beiträge
774
Punkte Reaktionen
1.411
Genauso ist es. Der Krieg treibt die Edelmetallpreise an, hier ist zu hoffen, das dieser Grund möglichst schnell wegfällt.

Im Moment ist der Einstieg sehr "teuer" - aber wir Matthias schreibt - das kann übermorgen auch noch viel teurer sein und dann wäre heute billig.

Langfristig lohnt sich das immer - manchmal muss man aber einen sehr langen Atem haben.
 
Registriert
21.09.2020
Beiträge
291
Punkte Reaktionen
457
Viele interessante Ausführungen insbesondere zu den Sammlermünzen/Serien, ich sichte gelegentlich das Angebot des Edelmetall-Händlers vor Ort mit den jeweiligen Ankauf-/Verkaufpreisen samt deren Differenz und versuche mich an einer Beurteilung von teilweise deutlichen Aufschlägen hinsichtlich eines Sammlerwertes sowie einer möglichen aktuell höheren Nachfrage, die sich eventuell ebenfalls in einem wesentlich höheren Ankaufwert zeigt (im Vergleich zum ‚Börsen’-Tagespreis).

Persönlich würde ich bei den nächstgelegenen Edelmetall-Händlern vorbeischauen und mir die gewünschten oder verfügbaren Artikel ansehen, wenn das ohne größeren Aufwand und ‚Transaktionskosten‘ machbar ist;
im übrigen würde ich empfehlen, dieses Topic mal auf den ersten 10+ Seiten querzulesen und dann die Entwicklung über die vielen Jahren stichpunktartig zu beobachten anhand von tatsächlichen Silberpreis-Entwicklungen und raunendem Wunschdenken der ‚Krisen-Apologeten‘ (sowie hinsichtlich Inflation und Anlage-Optionen): da wurde es im Laufe der Jahre sehr sehr leise...:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet