Dichte-Liste

Mitglied seit
23.08.2020
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich (Totalanfänger) bin auf der Suche nach einer Dichte-Liste für Metalle und Legierungen die für Münzen, Medaillen, Orden und ähnliches verwendet wurden.
Ich habe zwar schon recherchiert aber so recht habe ich nichts "ideales" gefunden und die Werte unterscheiden sich auch ganz schön arg.
Ich kann mir vorstellen, dass so etwas jeder von Euch braucht und hat und bitte um Eure Hilfe.
Falls es schon schon einen Thread dazu gibt (habe keinen gefunden) bitte verweisen.
Liebe Grüße
Moni
 
Mitglied seit
20.05.2015
Beiträge
2.679
Punkte für Reaktionen
3.971
Hallo zusammen,
ich (Totalanfänger) bin auf der Suche nach einer Dichte-Liste für Metalle und Legierungen die für Münzen, Medaillen, Orden und ähnliches verwendet wurden.
Ich habe zwar schon recherchiert aber so recht habe ich nichts "ideales" gefunden und die Werte unterscheiden sich auch ganz schön arg.
Ich kann mir vorstellen, dass so etwas jeder von Euch braucht und hat und bitte um Eure Hilfe.
Falls es schon schon einen Thread dazu gibt (habe keinen gefunden) bitte verweisen.
Liebe Grüße
Moni
Es gibt hunderte verschiedene Legierungen, die zu Münzen geprägt worden sind.
Kannst du dein Sammelgebiet beschreiben?
Dann könnte ich die wichtigsten Legierungen und deren Dichte innerhalb des Gebietes für dich raussuchen.
 
Mitglied seit
23.08.2020
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Vielen Dank Kermit,
also es ist so, dass ich quer durch den Gemüsegarten nicht alles "sammle" sondern erst mal alles habe.
Es gibt also kein spezielles Sammelgebiet, aber ich habe sicherlich Sachen für 0,50 Eur bis mehrere Tausend EUR in meiner "Sammlung" die erst mal identifiziert werden müssen. Eine "Allround-Liste" welche ruhig 50000 Einträge (Excel) enthält ist also genau das, was ich suche... Dem Computer ist das ja egal - ich bestimme also dichte x - Computer sagt mir: Das können folgende 125 Materialien sein - dann recherchiere ich weiter. Ich habe auch schmuck und ähnliches - welches zu identifizieren ist.
Gruß
Moni
 
Zuletzt bearbeitet:

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
01.02.2005
Beiträge
12.055
Punkte für Reaktionen
11.068
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Mitglied seit
09.01.2012
Beiträge
2.120
Punkte für Reaktionen
614
Bisher da Ute ich immer Münzen sortiert man erst Mal nach Land, Jahr, Nominal und Prägebild und fängt erst dann, wenn es um Materialvarianten oder die Echtheitsfräse an sich über die Dichte der Metallegierung Gedanken zu machen.


Um Massentests.auf Metalllegierungen zu veranstalten dürften eher solche Meßgerate geeignet sein, die per "Strahlung" direkt die Metallzusammensetzung des obersten mm oder so messen. Die Dinger sind Recht teuer, abzer man kann sie mieten oder leasen.

Grus
 
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
2.652
Punkte für Reaktionen
1.255
Lese den Beitrag heute zum ersten Mal.
Anhand der Dichte soll eine Münze bzw. dessen Material bestimmt werden? Und wie berechnest du die Dichte der Münze, eventuell mit Feinwaage und Messschieber?

Verschiedene Münzen können aus dem gleichen Material bestehen aber eine unterschiedliche Dicke haben. Die Dicke einer Münze zu Messen wird mit dem Messschieber nicht möglich sein, da die höchste Erhebung auf der Motivseite wo die Schenkel deines Messschiebers aufliegen eine falsche Materialdicke dir anzeigen werden. In wirklichkeit hat ein Großteil der Flächen der Schenkel deines Messschiebers im Bereich der Münze aber keinen Berührungspunkte. Also Lichtspalt.
In Relation auf Gewicht und dem Durchmesser der Münzen können Messfehler oder Messungenauigkeiten dein Ergebnises doch sehr verfälschen. Das Thema gab es mal irgendwo in diesem Forum. Da wollte ein Sammlerkollege glaube ich die Dichte seiner 20€ Silbermünzen ermitteln und bekam zwischen den unterschiedlichen Prägejahren und Münzmotiven abweichende Dichtewerte heraus. Meiner Meinung nach ein sehr aufwendiges Unterfangen.

Heureka! Man könnte die Dichte eines Objektes auch mit Hilfe des verdrängten Wassers ermitteln. Bezweifele aber das einzelne Münzen so ein großes Volumen haben das du hier den minimalen Wasserstand so genau berechnen könntest.

Ach ja. Münzen können ja aus 2 Unterschiedlichen Materialien bestehen. Denke da an eine 1€ und 2€ Münze. Wie willst du hier die Dichte ermitteln wenn du die Münze nicht in seine Einzelteile zerlegst? Nocheinmal schwieriger wird es bei einer Polymerringmünze - 2 unterschiedliche Materialien bei der die metallischen Münzteile, äußerer Ring und Pille, zudem noch unterschiedliche Legierungen aufweisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: BGK
Mitglied seit
23.08.2020
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Sascha,
die Dichte von Objekten mit unbestimmter Oberfläche stellt man, wie Du schon richtig vermutet hast z.B. mit dem Verfahren von Archimedes fest. Falsch liegst Du jedoch in der Annahme dass man dazu einen Wassrstand ablesen müsste. Dies ist nicht der Fall.
Die Größe des Objektes ist ebenso nicht wesentlich, sondern die Messgenauigkeit der Waage und deren Teilung.
Objekte mit unterschiedlichen Materialien lassen sich so aber nicht bestimmen.
Jedoch geht es in diesem Thread nicht um das Verfahren zum Feststellen der Dichte sondern um die Dichte von Werkstoffen.
Liebe Grüße
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
01.02.2005
Beiträge
12.055
Punkte für Reaktionen
11.068
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Hallo Sascha,
die Dichte von Objekten mit unbestimmter Oberfläche stellt man, wie Du schon richtig vermutet hast z.B. mit dem Verfahren von Archimedes fest. Falsch liegst Du jedoch in der Annahme dass man dazu einen Wassrstand ablesen müsste. Dies ist nicht der Fall.
Die Größe des Objektes ist ebenso nicht wesentlich, sondern die Messgenauigkeit der Waage und deren Teilung.
Objekte mit unterschiedlichen Materialien lassen sich so aber nicht bestimmen.
Jedoch geht es in diesem Thread nicht um das Verfahren zum Feststellen der Dichte sondern um die Dichte von Werkstoffen.
Liebe Grüße
Dichte gleich Masse durch Volumen - die Größe des Objektes ist eindeutig wichtig!
 
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
2.652
Punkte für Reaktionen
1.255
Hallo Sascha,
...
Jedoch geht es in diesem Thread nicht um das Verfahren zum Feststellen der Dichte sondern um die Dichte von Werkstoffen.
Liebe Grüße
Hallo Monika,
verstehe. Sorry, das ich da etwas falsch verstanden habe. Da kann ich dir glaube ich nicht weiterhelfen. Denke von allen reinen Materialien wie Gold , Silber, Alu, Kupfer und co. sollte es solche Tabellen im Netzt zu hauf geben. Bei Zusammengesetzten Stoffen wie Metalllegierungen womöglich auch, aber vermutlich nur die in der Großindustrie häufig verwendet werden und in großen Formen verarbeitet werden.

Aber vllt. kannst du mal das "Bayrische Hauptmünzamt", die "Staatliche Münze Berlin" oder die "Staatliche Münze Baden-Württemberg" mal anschreiben. Denke das bei denen so ein technisches Datenblatt, von allen Metalllegierungen die sie bisher für Münzen verarbeitet haben, vorliegen haben könnten.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet