www.honscha.de

Die Euro-Staatsschuldenkrise

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von hh1969, 21. September 2011.

  1. hh1969

    hh1969 Moderator...und seit über 17 Jahren hier an Board. Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    765
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2011
  2. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    700
    Zurzeit möchte ich kein Grieche sein ... vor allem keiner, der von Mitteln des Staates leben muss ...
    Aber der Staat ist halt pleite und so muss eingespart werden.
    Und ich kann es meinem Nachwuchs nicht vermitteln, dass sie nicht nur die Schulden von uns, sondern auch noch die Schulden von anderen Ländern übernehmen sollen.
    Und in anderen Schuldenländern wird dieses Szenario wohl auch noch kommen (Deutschland ist auch ein Schuldenland).

    Was mich mehr und mehr verärgert, ist das unverfrorene Lügen von Politik und Wirtschaft ... GG hat recht, das System ist fertig.
     
  3. Josuah

    Josuah

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    11
    Ich sag es ganz ehrlich:

    Die sollen sich alle gegenseitig die Köpfe einschlagen:

    Den wen eine Gesellschaft

    - für jeden Schulanfänger neue Bücher fordert

    - überzogene Vorstellungen für den Renteneintritt hat

    - für pünktliches Erscheinen am Arbeitsplatz eine Zulage haben will

    - glaubt Steuern zahlen ist völlig unnötig

    - Bestechung und Koruption als einen Bestandteil des täglichen Lebens hält

    - Geldgeberländer beschimpft - unter anderen als Nazis - weil diese Reformen anmahnen

    und dann noch deshalb die Regierung, die aus Finanzsicht mit den Rücken zur Wand steht und die doch von diesem Volk gewählt wurde, am liebsten an jene stellen würde, der hat es nicht anders verdient.

    In diesem Zusammenhang, sei auch die Initiative eines bayerischen Steuerberaters genannt, der seine Steuern nur noch auf ein Treuhandkonto leistet, bis gewährleistet ist, das die Gelder für sinnvolle Ausgaben in Deutschland genutzt werden.

    Bei einer gestrigen Aufruf vom Radiosender "Antenne Bayern" wie die Bürger zu dieser Aktion stehen, gingen innerhalb 60 Minuten, 15000 eMails ein, die dieses Vorgehen ausnahmslos positiv sehen ...

    Lieber die hungernden und für ihr Elend nicht verantwortlichen in Afrika untertützen, als diese unverschämten europäischen Schmarotzer ....





     
  4. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    700
    Das nenn´ ich mal´ne differenzierte Aussage ... :rolleyes:
    ... aber deinen Frust kann ich verstehen ... warte mal ab, was in Deutschland los ist, wenn lieb gewonnene Sozial-Finanz-Sonstwasleistungen geschrottet werden (und die Wohlhabenden ihren Reichtum VORHER in "Sicherheit" gebracht haben ... - sie SteuerabkommenD - Ch :wut:).
     
  5. Rhodos

    Rhodos

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    ... und genau aus diesem Grund werde ich Anfang nächsten Jahres zurückgehen. Kann mir mittlerweile fast jeden Tag so einen Scheiss anhören und mein Emailbriefkasten ist voll mit Karikaturen von Merkel mit Hitlerbart. Die schlimmsten sind die Mitglieder der Kommunistische Partei und der nahestehenden Gewerkschaft. Das sind die, die die Bevölkerung aufmischen und täglich zu irgendwelchen Streiks und Demos aufrufen.
     
  6. hh1969

    hh1969 Moderator...und seit über 17 Jahren hier an Board. Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    765
    Genau das sehe ich als großes Problem dieses ständigen Zeitkaufens an - den Schrecken ohne Ende. Ich kann es den Griechen noch nicht mal verdenken. Uninformiert wie viele von ihnen sind, suchen sie einen Sündenbock für ihre Situation.

    Wenn ich dann ständig den blöden "alternativlosen" Spruch von Mutti höre: "Scheitert der Euro, scheitert Europa." Europa ist längst gescheitert und es wird mit jedem Tag des Zögerns und Zauderns schlimmer.

    Wir alle dürfen froh sein, wenn es nicht ausartet zwischen den einzelnen Völkern. Von den "Vereinigten Staaten von Europa" sind wir jedenfalls weiter entfernt denn je. Und das ist auch gut so.

    Aber als Deutscher Urlaub in Griechenland oder Italien zu machen....da muss man mittlerweile echt dreimal überlegen.
     
  7. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.660
    Zustimmungen:
    2.918
    Und das ist das schlimme daran, wir Völker sind zum größtenteil gar nicht gefragt worden und wenn, wie immer belogen worden.
    Es wurde/wird versucht uns alle in einen Schuh zu pressen obwohl wir alle eine andere Schuhgröße haben und das ist auch gut so.
     
  8. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    570
    Schon lange steht nicht mehr das Wohl des einzelnen Bürgers im Vordergrund, sondern das Wohl des Staatsapparates.

    Unsere Politiker sind so abgehoben, sie erkennen die Nöte der Menschen gar nicht mehr.

    Kleine Bildergeschichte:

    Frau Europa empfängt ihre Bürger.....

    Viele Grüße
    Hermann
     

    Anhänge:

  9. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    700
    Welche Nöte hast du denn?
    Noch(!) habe ich keine direkten wirtschaftlichen Nöte.
    Kommt abr bestimmt noch ... irgendwann :schaem:
     
  10. landmark123

    landmark123

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Wir Ösis stehen zu euch ! :):)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden