Die Inflation galoppiert......

Registriert
07.04.2019
Beiträge
427
Punkte Reaktionen
421
Die Frage ist doch eher warum ist es nicht mehr so wie in dem ersten Teil deines Post?
Natürlich darf und muss man das fragen.
Nur alle anderen, die das Licht nicht gesehen haben, immer als dumme Schlafschafe (oder welche Bezeichnung auch immer) abzustempeln, ist schon mühsam und ist ziemlich oberlehrerhaft.
"Ich weiss, dass ihr alle falsch liegt und sogar selbst schuld seid in eurer Ignoranz und Faulheit."

Anstatt zu erläutern, was man denn ändern würde, wenn man könnte, diffamiert man lieber die Anderen, ist ja auch viel bequemer. "Den hätte ja meine Oma reinbekommen!"

Lösungen habe ich keine, ich schaue, wo ich mich anpassen kann und ecke an, wo ich das Gefühl habe, es ist nötig.
Nur versuche ich, die die ander Ansicht sind, zu verstehen, sofern sie diese teilen wollen, ohne zu beleidigen.

Egal, wie beim Corona-thread sollte ich auch diesen "nicht mehr beobachten" und mich um die Münzen kümmern.
Die meisten stammen wenigstens noch aus einer Zeit, als ein starker Mann gesagt hat, wo's langgeht.

Gottseidank lebe ich nicht damals.
 
Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
1.127
Anstatt zu erläutern, was man denn ändern würde, wenn man könnte,...
Man kann nur etwas erläutern, was man selbst verstanden hat.
Aber dann würde man hier seine Lebenszeit nicht permanent mit sinnfreien Beiträgen verschwenden.

Da fällt mir spontan der ältere Herr ein, der seinen Anlageberater berechtigterweise fragt: "Wieso müssen Sie denn eigentlich noch arbeiten?"
 
Registriert
27.09.2005
Beiträge
178
Punkte Reaktionen
92
Das Öl wird doch schon wieder billiger ...
 

Anhänge

  • IMG_20220530_172519804~2.jpg
    IMG_20220530_172519804~2.jpg
    975,5 KB · Aufrufe: 62
Registriert
27.09.2005
Beiträge
178
Punkte Reaktionen
92
: meine Frau erzählte mir, sie hätte gehört, dass man von Kohlrabi auch die Blätter zubereiten könne.... Heute Mittag werde ich wissen, ob es stimmt und ob und wie es schmeckt.
Die kann man auch unter einen Salat mischen, oder als Suppengrün verwenden. Man kann auch das zarte Kraut von Radischen, Möhren oder roten Rüben und die verschiedensten Wildkräuter essen. Und sogar die Blätter von verschiedenen Bäumen (die sind wenigstens nicht in der Schritthöhe von Hunden). Muss man aber nicht. Und vor allem sollte man sich kundig machen, ob man das essen kann, damit man nichts Giftiges erwischt.
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.582
Punkte Reaktionen
1.102

Läuft doch fürs Klima. Dann frage ich mich, warum man nicht gleich das Geld den armen Ölfirmen in den Rachen schiebt. Der Michel will doch eh nur weiter rasen und das Weltklima kaputt machen.

Bin gespannt, ob sie den Sprit dann auch nach den drei Monaten noch billiger verkaufen, oder es da keine Rolle spielt, was im Tank ist.
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
735
Punkte Reaktionen
1.595
Edit: Es gibt außer Kräuter und Pilzen noch viel mehr Delikatessen gratis.
Die Buche ist der Hauptbaum bei mir in den Alpen. Das Öl aus den Bucheckern ist äußerst schmackhaft. Mit Himbeeressig zum Feldsalat eine absolute Delkatesse.
Na gut es ist sehr mühsam. Für einen Ltr. Öl braucht man 7 Kg Eckern (Geschälte).
Im Reformhaus 100ml 12€, oder im Tausch bei meinem Nachbarn gegen Enzian, etc.
MfG Heinz-Rudolf
 
Registriert
17.11.2006
Beiträge
771
Punkte Reaktionen
1.372

Und weiter gehts...
Mein persönlicher Warenkorb sagt was ganz anderes, als 7,9% Inflationsrate

Habe gerade mal auf meine Heizölrechnung vom Mai 2020 geschaut: 3.000 Liter für 55,4 Cent eingekauft, Heute 131 Cent, das sind 171% mehr. Ein paar Monate hält es noch, aber vorm Winter muss ich tanken.
Für meine 60.000 KM, die ich durchschnittlich / Anno fahre, habe ich 2020 gesamt 4.857 € Diesel bezahlt, im letzten Jahr 8.025 €, das sind 65% mehr, dieses Jahr wirds nochmal heftiger. Ich führe Fahrtenbuch, deshalb habe ich diese Zahlen immer summiert vorliegen.

Das sind Fakten.

Mein Wochenend - Einkauf ist gefühlt, aber haben letztes Jahr so 100 € gereicht, sind es jetzt immer über 120 €.

Mein Leben ist wesentlich teurer geworden, als diese hypothetische Warenkorb-Mischung, mit der die Inflationsrate ermittelt wird (schaut mal die Gewichtung im sogenannten Preis Kaleidoskop).
Dinge, die hier Bestandteil sind, und billiger geworden sind (z.B. Studentengebühren), entlasten mich keinen Cent.

Selbst im Teuer-Sprit Land Italien (kann sich noch wer an die ADAC-Tank-Gutscheine erinnern?) ist der Sprit inzwischen 20 Cent billiger, als bei uns. Ein Schelm, wer sich dabei denkt, das wir in Deutschland ganz schön verars... werden.
 

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
6.293
Punkte Reaktionen
7.742
Unterschiedliche Lebensformate und strategische Überlegungen führen zu unterschiedlichen Warenkörben.

Meiner sieht da ganz anders aus.
Der Wärmepumpenstrom zum Heizen des Hauses sinkt um etwa 13%. Diese bewegen sich nun um 150 Euro pro Monat. Grund ist das Absinken der EEG-Umlage, obwohl der Grundpreis minimal gestiegen ist.
Wenn die EEG-Umlage im Juli endgültig fallen wird, wird das die Kilowattstunde nochmals um drei Cent entlasten. Das Heizen des Hauses wird dann nochmals billiger.
(Ein Schelm könnte Böses dabei denken, warum der Strompreis mit der EEG-Umlage jahrelang aufgebläht worden ist und gleichzeitig die Erzeugervergütungen von Ökostromanbietern kontinuierlich sanken.)

Ich fahre im eigenen Pkw etwa 2.000 km im Jahr. Wenn Urlaub angesagt ist, eben mehr. Das meiste wird per Rad erledigt. Entsprechend weniger muss ich an der Zapfsäule tanken, als jemand der mehrere Zehntausend Kilometer mit dem Pkw zurück legt. Von daher sehe ich die Spritpreise gelassen. Und: ich vermeide grundsätzlich unnötige Fahrten.

Fakt ist, dass bei Einkäufen von Lebensmitteln wir an der Kasse mindestens 50 Euro latzen müssen, oft sogar dreistellig. Das war noch vor zwei Jahren anders. Aber da kommt es immer drauf an, was man kauft. Gemüse ist deutlich teurer geworden. Bei Fleisch gehe ich keine Kompromisse mehr ein und kaufe bei vertrauenswürdigen Erzeugern. Die höheren Kosten für Fleisch kompensiere ich durch niedrigere Quantität.

Es war schon immer klar, dass irgendwann alles mal teurer werden würde, besonders die Erzeugnisse, wo fossile Energie eine Rolle spielt.
Die Verteilungskämpfe haben begonnen.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet