Die Inflation galoppiert......

Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.658
Punkte Reaktionen
1.194
Langsam drehen alle durch. Der Raummeter Buche 250€ das ist schon sittenwidrig.
Na mal sehen wenn die ersten im Winter frieren oder die Versorger Insolvenz anmelden weil die Kunden nicht zahlen können was dann passiert.
Das ist irre.

Bei uns der RM Hartholz bei ca. 100 bis 110€. Hat mal die Hälfte gekostet. Fichte/ Tanne um die 65.

Pellets liegen bei 420. Obwohl sich Öl preislich"festigt"' geht es bei Holz weiter bergauf.

Die goldene Nase wird immer großer bei manchen.
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
7.129
Punkte Reaktionen
4.629
Aha. Wenn also dann der Ruzze in 15 Jahren in Schwerin steht, einen Präsidenten der "Volksrepublik MV" einsetzt und dann eine "freie" "Wahl" mit 89% Zustimmung für den Anschluss abgehalten wird, nimmst du deine Rente in wertlosen Rubeln und freust dich so richtig das du in einem luftigen Zelt wohnen darfst, und gegen schwere Körperliche Arbeit eine tägliche Trinkwasserration erhalten kannst, während deine ggf. überlebende Familie nach Sibirien umgesiedelt wird, mit etwas Glück ohne allzuviele Vergewaltigungen?
So werden nämlich die in Mariupol verbliebenen Menschen "gefragt", die noch nicht in irgendeinem Massengrab verscharrt liegen...

...................
Was für ein Blödsinn, ehrlich. Kennst du einen Russen, einen Ukrainer oder jemanden der im Donbass lebt oder gar in Mariupol?? Ich denke nicht.
Man hätte schon vor 8 Jahren die Menschen fragen können, statt sie zu beschießen.

Vor zwei Tagen konnte ich für 1,79€ E10 tanken, mal sehen ob es noch weiter runter geht.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.309
Punkte Reaktionen
3.003
Und diese Kohle steht dann nicht für die Brikett Produktion zur Verfügung.
Nebenbeibemerkt, diese Briketts werden auch noch in bestimmten Industriezweigen gebraucht. Dort ist die ''Transformation'' zu Öl oder Gas (und viel später Wasserstoff) im Gang bzw. der Planung. Das dauert aber eben noch was.
Aber nichtsdestotrotz werden 90% verbrannt, und die Förderung ist weit unter Maximalauslastung der vergangenen Jahre und könnte entsprechend hochgefahren werden. Beispiel: 2019: 131 Mio Tonnen in Deutschland geförderte Braunkohle, 2018: 166 Mio Tonnen...
Die meisten Bagger in den noch betriebenen Revieren müssten noch vorhanden sein, so das eine Produktionsausweitung möglich wäre.
ca. 2,2 MWh pro Tonne Braunkohle bringt 2,2 TWh Heizwert auf eine Million Tonnen Braunkohle (bzw. ca. 600 GWh Strom, ganz grob 0,1% des Deutschen Jahresbedarfs).
Und wie gesagt, die Förderkosten seit 2019 haben sich nicht wirklich erhöht, da die lange abgeschriebenen Braunkohlebagger mit Braunkohlestrom betrieben werden aus Kohle die der Bagger quasi für lau aus der Erde schaufelt. Außer Wartungskosten und minimal Personal fällt da nichts weiter an. Die Briketthersteller sidn auch die Tagebaubetreiber, für die gilt das gleiche. Was man aber sehen kann sind Hamster die im Baumarkt alle Kontingente an Briketts aufkaufen, und natürlich auch Onlinehändler schnell auskaufen in Erwartung weiterer Preissteigerungen. Die kommen dann natürlich automatisch, weil es ist ja hoher Bedarf...
Die Industrie zahlt die vereinbarten Beträge aus den langfristigen Verträgen, wenn sie schlau verhandelt haben.
Habe das letztens erst wieder gesehen: Weltmarktpreis für einen bestimmten Rohstoff ist am Spotmarkt zeitweise auf >60 $/kg gestiegen. Langfristiger Liefervertrag den der Einkauf vor 2 Jahren ausgehandelt hat: ca. 15 $/kg, Laufzeit 5 Jahre. Was man dem Kunden erzählt: "Wir müssen leider die Preise für Produkt xy wegen massiv gestiegener Rohstoffkosten um zweistellig% anheben". (PS: Was der Rohstoffhersteller für Kosten hat: Die gleichen wie vor 10 Jahren als er seinen Rohstoff am Weltmarkt für 6-7 $/kg mit Gewinnmarge verkauft hat, bevor die Preise wegen gestiegener Nachfrage zu klettern haben begonnen. Er verdient sich also auch bei 15$/kg eine goldene Nase).
 
Registriert
17.11.2006
Beiträge
772
Punkte Reaktionen
1.386
Moin,

Heizöl jetzt bei 1,46 €. Bei 1,23 hab ich hier geschrieben, wer jetzt tanken muss, ist eine arme Sau.
Habe noch ca. 400 Liter, werde immer noch warten. (und dann hoffentlich nicht für 1,70 bestellen müssen)
Das ist absoluter Wahnsinn, bei 1,46 bräuchte ich fast 6.000 € um vollzutanken.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.309
Punkte Reaktionen
3.003
Der Weizenpreis ist jetzt wieder auf Vorkriegsniveau. Die Brötchen bleiben aber vermutlich weiterhin so teuer...
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
8.356
Punkte Reaktionen
8.677
Der Weizenpreis ist jetzt wieder auf Vorkriegsniveau. Die Brötchen bleiben aber vermutlich weiterhin so teuer...
Der Abwasserpreis ist zumindest gleich geblieben. Warum schreibe ich das? Ganz einfach, die Überreste des verdautes Brötchen könne so zum gleichen Preis entsorgt werden wie vorher.
Also nix Inflation, im Nachhinein betrachtet. :cool:
 
Registriert
22.10.2016
Beiträge
482
Punkte Reaktionen
362
Moin,

Heizöl jetzt bei 1,46 €. Bei 1,23 hab ich hier geschrieben, wer jetzt tanken muss, ist eine arme Sau.
Habe noch ca. 400 Liter, werde immer noch warten. (und dann hoffentlich nicht für 1,70 bestellen müssen)
Das ist absoluter Wahnsinn, bei 1,46 bräuchte ich fast 6.000 € um vollzutanken.
Mit der alten Ölheizung hatte ich damals um die 50cent/Liter getankt, und fand das in Anbetracht dessen, was das Teil verbraucht hat, echt schon ne Menge. Jetzt einfach mal das Dreifache...
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.658
Punkte Reaktionen
1.194
Ich glaube die Inflation dürfte bald das kleiner Übel sein.


Finde es witzig, was so alles geschrieben wird und keinen interessiert es. Der Russe weiß das alles auch. Er muss nur lange genug durchhalten.

Den Rest erledigen wir selber.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.466
Punkte Reaktionen
2.016
Der Russe kann den Krieg nicht beenden, weil er sonst sein Gesicht als militärische Weltmacht verlieren würde. Was er bereits schon getan hat, da die entwaffnete Ukraine immer noch nicht überrollt ist. ;)

So schnell baut Putin keine Nordstream Pipelines nach China und Nordkorea. Da sind wir höchstwahrscheinlich schneller was das Bestellen von Kohle aus Afrika und Erdöl bei den Scheichs. Diese Terminals müssen zum Glück nicht gebaut werden. Und was die LNG (Liquid Natural Gas) Terminals angeht, da sind wir sicherlich mit Hilfe der Amis, die endlich Geld verdienen wollen, schneller fertig als Moskau es lieb ist.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet