Die Zukunft der Energieversorgung

Registriert
28.09.2005
Beiträge
2.690
Punkte Reaktionen
379
Während der Energiehunger der Welt immer weiter steigt, wird es gleichzeitig immer schwieriger Uran, Kohle, Öl und Gas aus dem Boden zu holen. Die leicht zu erschließenden Vorkommen sind zum Teil schon komplett ausgebeutet und es muß auf immer unwirtlichere Gegenden der Welt ausgewichen werden. Das treibt die Kosten der Förderung hoch und die Rohstoffe müssen dann auch noch mit weiterem Energieaufwand dorthin transportiert werden, wo sie gebraucht werden.

Die Situation wird immer schwieriger, weil die Preise am Markt für die Hersteller zu niedrig sind, für viele Konsumenten rund um die Welt aber heute schon zu hoch.

World_Energy.jpg





Wer glaubt noch daran, daß wir tatsächlich irgendwann einmal unser "altes Leben" zurückbekommen?

Gruß
9999
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.027
Punkte Reaktionen
2.663
Während der Energiehunger der Welt immer weiter steigt, wird es gleichzeitig immer schwieriger Uran, Kohle, Öl und Gas aus dem Boden zu holen. Die leicht zu erschließenden Vorkommen sind zum Teil schon komplett ausgebeutet und es muß auf immer unwirtlichere Gegenden der Welt ausgewichen werden. Das treibt die Kosten der Förderung hoch und die Rohstoffe müssen dann auch noch mit weiterem Energieaufwand dorthin transportiert werden, wo sie gebraucht werden.

Die Situation wird immer schwieriger, weil die Preise am Markt für die Hersteller zu niedrig sind, für viele Konsumenten rund um die Welt aber heute schon zu hoch.

Anhang anzeigen 237799




Wer glaubt noch daran, daß wir tatsächlich irgendwann einmal unser "altes Leben" zurückbekommen?

Gruß
9999
Wo ist das Problem? Für die Übergangszeit bis zum engültigen Vollzug der Energiewende gibt es noch genügend (eher zuviele) fossile Brennstoffe in den bereits erschlossenen Lagerstätten die in Betrieb sind. Man könnte allerdings schon etwas gegen die Umwelt-Sauerei beim Abbau tun, insbesondere bei Uran und Öl (dort auch der Transport) (in der Kohle ist die Sauerei eher beim Verbrennen). Gas ist vor allem dann bedenklich wenn es durch Schlamperei einfach so ausströmt, da CH4 schädlicher für die Atmosphäre ist als CO2.
Ansonsten baut man noch Wasserkraft aus wo möglich, Windkraft (insbesondere Offshore) und Solar (hier besteht noch riesiges Potenzial, eigentlich müsste man alle Flachdächer und Parkplätze zukleistern), sowie Biomasse. Das ganze mit Netzausbau auch international gekoppelt und Batteriepufferspeichern, E-Mobilität sowie gesteigerter Energieeffizienz und weniger Verschwendung allerorten.

PS: Die Grafik ist absoluter Blödsinn, weil der Energieverbrauch nicht um 80% in 20 Jahren fallen wird. Wenn wir Glück haben bleibt er konstant (und wird sauberer).
Es zeigt sich, dass du von Fakten und verstehen allgemein wenig Ahnung hast, nicht nur bei Corona, und nur Angst schüren willst...
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
602
Punkte Reaktionen
345
Im übrigen ein schon lange bekanntes Problem ( Club of Rome z.B.), also was soll das hier. Angst schüren oder was?
Ha, Ha Ha
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.409
Punkte Reaktionen
950
Seltsam, dass gerade das was du schreibst hauptsächlich bei den wirklich wichtigen Themen vorkommt.

Früher hat man darüber diskutiert, auch hitzig, heute ist man Klimaleugner, wenn man die deutsche Energiepolitik hinterfragt.

Irgendwie überall das gleiche Schema, wenn man nicht dem sogenannten Mainstream folgt.
Aber was haben wir es gut, dass Corona da ist. So hat es für einen nicht von der Hand zuweisenden möglichen Blackout wenigstens im Omikron das Schuldige direkt parat. :lachtot:

Was ist aus dieser Gesellschaft geworden?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28.06.2011
Beiträge
1.036
Punkte Reaktionen
1.107
Website
www.worldcoin.de
Oh Gott, hoffentlich nicht noch ein Streit-Threat.

Gerade heute war ein Artikel in den Medien, das sich allein der deutsche Energieverbrauch in den nächsten Jahren deutlich erhöhen wird, im Gegensatz zu den Beteuerungen von Altmaier. Ob sich das mit regenerativer Energie abdecken lässt, wage ich mal anzuzweifeln.

Persönlich habe ich eher Angst davor, dass sich der von Experten befürchtete Blackout doch noch plötzlich und unerwartet ereignet und es dann etliche Tage dauert bis sich alles wieder normalisiert hat und ans Netz gehen kann.
Hier nebenan in Köpenick gab es vor wenigen Jahren einen Komplettstromausfall der gesamten Altstadt für mehrere Tage. Die Leute waren nervlich fertig, obwohl sie noch in die Nachbarbezirke fahren konnten um dort ihre Einkäufe zu erledigen.

Nicht auszudenken, wenn mal ganz Deutschland betroffen wäre. Erleben möchte ich so etwas nie.
 
Registriert
16.05.2018
Beiträge
950
Punkte Reaktionen
3.912
Ebay Username
eBay-Logo ischbierra
Ich verstehe überhaupt nicht, wiese immer wieder gegen den Mainstream gewettert wird. Man kann dazu auch Mehrheitsmeinung sagen, die in einer Demokratie Relevanz hat. Daneben gibt es die Nischen - oder Minderheitsmeinungen. Die dürfen in einer Demokratie auch zu Wort kommen und können sogar etwas bewegen, wenn ihre Argumente überzeugen. Aber das ständige Gemecker auf die Mehrheitsmeinung - und die Unterstellung , sie sei Herdenmeinung, unkritisch und mitläuferisch - das geht mir mächtig auf die Nerven. Diese ewig gleiche Leier, mit der die Nischen die Mehrheiten beschimpfen, nur weil sie Mehrheiten sind. Die Nischen haben kein Wahrheitsmonopol.
 
Registriert
28.09.2005
Beiträge
2.690
Punkte Reaktionen
379
Gerade heute war ein Artikel in den Medien, das sich allein der deutsche Energieverbrauch in den nächsten Jahren deutlich erhöhen wird, im Gegensatz zu den Beteuerungen von Altmaier. Ob sich das mit regenerativer Energie abdecken lässt, wage ich mal anzuzweifeln.

Wenn in Deutschland mehr Energie verbraucht wird, dann muß die ja irgendwoher importiert werden. Außer Braun- und Steinkohle haben wir ja keine nennensweren Vorkommen im eigenen Land.

Wenn du nur auf Deutschland schauen willst und nur auf die Versorgung mit Elektrizität, gibt es eine sehr gute Website, die den Verbrauch und die Erzeugung in einer übersichtlichen Grafik darstellt.
Dort kann man nicht nur die letzten 4 Tage ansehen, sondern beliebige Zeiträume in der Vergangenheit.



Jetzt, in der Zeit mit den kürzesten Tagen im Jahr, ist die Stromerzeugung aus Solarzellen natürlich nicht so beeindruckend, im Sommer sieht das ganz anders aus.
Wenn man mit der Maus über die einzelnen Darstellungen geht, wird die erzeugte Energiemenge auch direkt angezeigt. Gestern Mittag waren es immerhin noch 14GW nur aus den Solaranlagen.


Agora_Dez.jpg


Eine deutliche Erhöhung des Stromverbrauchs würde sich natürlich ergeben, wenn genügend Leute auf Elektroautos umsteigen würden.

Gruß
9999
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.592
Punkte Reaktionen
1.804
Ich verstehe überhaupt nicht, wiese immer wieder gegen den Mainstream gewettert wird. Man kann dazu auch Mehrheitsmeinung sagen, die in einer Demokratie Relevanz hat. Daneben gibt es die Nischen - oder Minderheitsmeinungen. Die dürfen in einer Demokratie auch zu Wort kommen und können sogar etwas bewegen, wenn ihre Argumente überzeugen. Aber das ständige Gemecker auf die Mehrheitsmeinung - und die Unterstellung , sie sei Herdenmeinung, unkritisch und mitläuferisch - das geht mir mächtig auf die Nerven. Diese ewig gleiche Leier, mit der die Nischen die Mehrheiten beschimpfen, nur weil sie Mehrheiten sind. Die Nischen haben kein Wahrheitsmonopol.

Schade das es kein Doppellike gibt !!!
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet