Die Zukunft der Energieversorgung

Registriert
28.09.2005
Beiträge
2.689
Punkte Reaktionen
379
Ich verstehe überhaupt nicht, wiese immer wieder gegen den Mainstream gewettert wird. Man kann dazu auch Mehrheitsmeinung sagen, die in einer Demokratie Relevanz hat. Daneben gibt es die Nischen - oder Minderheitsmeinungen. Die dürfen in einer Demokratie auch zu Wort kommen und können sogar etwas bewegen, wenn ihre Argumente überzeugen. Aber das ständige Gemecker auf die Mehrheitsmeinung - und die Unterstellung , sie sei Herdenmeinung, unkritisch und mitläuferisch - das geht mir mächtig auf die Nerven. Diese ewig gleiche Leier, mit der die Nischen die Mehrheiten beschimpfen, nur weil sie Mehrheiten sind. Die Nischen haben kein Wahrheitsmonopol.

Würdest du bitte für gesellschaftspolitische Diskussionen einen eigenen Thread eröffnen? Dankeschön.

Also das ist ja auch interessant, was du da ansprichst, aber hier soll es bitte nur um Energie gehen.

Gruß
9999
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
602
Punkte Reaktionen
345
Wieso machst Du so ein sinnloses Thema hier auf, um weiter Angst und Unfrieden zu verbreiten?

So ein Quatsch hier.


Das Thema ist schon so lange bekannt, der Bart ist nicht nur weiß, der recht auch bis zum Boden.

Und Tschüss hier, ist mir echt zu blöd, ich grüße die Elfen.
 
Registriert
28.09.2005
Beiträge
2.689
Punkte Reaktionen
379
92 Cent pro kWh in Gütersloh.


Gruß
9999
 
Registriert
14.01.2021
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
24
Ebay Username
eBay-Logo muenzen2002
nicht persoenlich nehmen, wir sind in einem Muenzenforum.
für mich Thema verfehlt.o_O ein thread der hier nichts verloren hat
 
Registriert
10.12.2003
Beiträge
4.980
Punkte Reaktionen
559
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Ich verstehe überhaupt nicht, wiese immer wieder gegen den Mainstream gewettert wird. Man kann dazu auch Mehrheitsmeinung sagen, die in einer Demokratie Relevanz hat. Daneben gibt es die Nischen - oder Minderheitsmeinungen. Die dürfen in einer Demokratie auch zu Wort kommen und können sogar etwas bewegen, wenn ihre Argumente überzeugen. Aber das ständige Gemecker auf die Mehrheitsmeinung - und die Unterstellung , sie sei Herdenmeinung, unkritisch und mitläuferisch - das geht mir mächtig auf die Nerven. Diese ewig gleiche Leier, mit der die Nischen die Mehrheiten beschimpfen, nur weil sie Mehrheiten sind. Die Nischen haben kein Wahrheitsmonopol.

Niemand hat ein Wahrheitsmonopol. Das vorab.

Nichts ist in Stein gemeißelt. Auch Mehrheitsmeinungen nicht.

Nur ein Beispiel, damit Du das auch verstehst:
Anfang des Jahres 2021 war die Mehrheitsmeinung, dass zwei Impfungen reichen würden. Noch im Sommer hieß es, dass die Wirkung für mehr als ein Jahr reiche....
Im Spätsommer / Herbst änderte sich das langsam und Anfang Dezember war die Mehrheitsmeinung, dass es nun Drei Impfungen bedarf.
Noch ist diese Meinung vorherrschend, jedoch gewinnt die Ansicht, dass es einer vierten Spritze mit einem veränderten Medikament bedarf, sobald das auf den Markt kommt.

Meinungen sind immer subjektiv und sollten im besten Fall auf Tatsachen (Fakten) basieren. Tatsachen (Fakten) sind objektiv.

Oftmals basieren Meinungen mangels Kenntnis von Fakten auf Kenntnisständen ("Stand der Technik", "Expertisen" (Gutachten) und so weiter). Bestenfalls wurde versucht, diese Kenntnisse mit wissenschaftlichen Methoden zu gewinnen, schlimmstenfalls ist es Hörensagen.

Es heißt auch "Wissenschaft" und nicht "Wissenist". Weil mit der Wissenschaft Wissen geschaffen werden soll (welches vorher nicht vorhanden gewesen ist), das wiederum auf Tatsachen basiert, die durch Versuche überprüft und bestätigt werden. Es heißt ja auch Versuche, weil man etwas versucht. Wäre es kein Versuch, müsste es "Gelingen" heißen und nicht Versuche.

Wer das nicht weiß, glaubt über Fakten abstimmen zu können, glaubt eine Welt / Realität losgelöst von Tatsachen und Naturgesetzen schaffen zu können, kennt weder maß noch Ziel, geschweige den "Rote Linien". Da gibt es dann nur noch "koste es, was es wolle" und das tut es dann auch. Der Blick ins Geschichtsbuch zeigt das.

Wer das alles vergisst und ausblendet, der haut einen solchen gewaltigen Klops raus, wie der hier zitierte und wer sein "Like" darunter sitzt, zeigt damit seine Zugehörigkeit zu diesem "erlauchten" und mitgliedstärksten Club. Bravo!

Einstein hatte Recht mit seinen Überlegungen bezüglich der Unendlichkeit des Universums.

Vielleicht ist das eine der wenigen endgültigen und unverrückbaren Wahrheiten und Gewissheiten.
 
Registriert
28.09.2005
Beiträge
2.689
Punkte Reaktionen
379
Interessant.



Da jammern unsere Qualitätsmedien darüber, daß wir für diesen Winter nicht genug Gas eingelagert haben und die Besitzer des Gases verdienen sich eine goldene Nase, indem sie es an die Ukraine verkaufen.

Das sind mal Gewinnspannen. Eingekauft für 250,- bis 300,- Dollar, dank der langfristigen Verträge mit Gasprom und jetzt für 2.000,- Dollar, die es an der europäischen Börse kostet, verkaufen.


Wo man hinschaut, Gasmangel.



Gruß
9999
 
Registriert
28.09.2005
Beiträge
2.689
Punkte Reaktionen
379
"Die hohen Preise bringen jetzt viele Unternehmen in Bedrängnis. Besonders betroffen sind energie-intensive Branchen, etwa der Maschinenbau. „Wir verlieren unseren gesamten Cashflow und schreiben ab 1. Januar 2022 rote Zahlen“, sagt etwa Christian Schabert, Geschäftsführer der Rudolf Geitz GmbH aus dem bayrischen Dinkelsbühl, gegenüber dem „Handelsblatt“. Seine Firma stellt Kunststoffteile für die Automobil- und Elektronik-Industrie her."



Eine interessante Gesprächsrunde gab es Ende September dazu bei Roland Tichy.



Gruß
9999
 
Registriert
28.09.2005
Beiträge
2.689
Punkte Reaktionen
379
Einstein hatte Recht mit seinen Überlegungen bezüglich der Unendlichkeit des Universums.

Daran muß ich auch immer denken, wenn hierzulande mal wieder gegen die Inbetriebnahme der Zweiten Röhre von Nordstream opponiert wird.
Als wenn wir darauf nicht angewiesen wären, Gas aus Russland zu beziehen. :wut:

Als wenn man Russland damit schaden könne, dort kein Gas zu kaufen. Im Prinzip kann es denen völlig egal sein, ob die Europäer frieren und im Dunklen sitzen.

Was hier völlig ignoriert wird ist, daß potentielle Abnehmer reichlich vorhanden sind und dementsprechend laufen die Planungen seitens Gasprom für die Zukunft.

"Power of Siberia 2 follows the 2,200 km long Power of Siberia 1, launched in 2019 from Eastern Siberia to northern China and the focus of a $400 billion deal struck between Gazprom and China’s CNPC. Power of Siberia 1’s full capacity will be reached in 2025, when it will be supplying 38 billion cubic meters of gas annually.

Power of Siberia 2, a much bigger operation, was planned years ago, but it was hard to find consensus on the final route. Gazprom wanted Western Siberia to Xinjiang across the Altai mountains. The Chinese wanted transit via Mongolia straight into central China. The Chinese eventually prevailed. The final route across Mongolia was decided only two months ago. Construction should begin in 2024.

This is a massive geoeconomic game-changer, totally in line with the increasingly sophisticated Russia-China strategic partnership. But it’s also supremely important geopolitically (Remember Xi: China supports Russia’s “core interests”).

The gas for Power of Siberia 2 will come from the same fields currently supplying the EU market. Whatever demented concoctions the European Commission – and the new German government – may apply on stalling the operation of Nord Stream 2, Gazprom’s main focus will be China."



Was Pepe Escobar nur andeutet, spricht Thierry Meyssan ganz deutlich an, die Russen haben offenbar endgültig genug davon, sich ständig vom Westen ans Bein pinkeln zu lassen.


"Am 23. Dezember, auf der Jahrespressekonferenz von Präsident Putin, löste eine Frage der Sky News Journalistin Diana Magnay eine Auseinandersetzung aus. Wladimir Putin antwortete ihr unverblümt, dass Russlands Äußerungen über das Verhalten der USA auf das Jahr 1990 zurückgingen und dass Washington sie nicht nur ignoriert habe, sondern darauf besteht, so noch weiter zu machen. Von nun an würden bald NATO-Waffen in der Ukraine stationiert werden, was für Moskau eine inakzeptable Tatsache wäre [3]. Nie zuvor hat sich ein russischer Staatsmann auf diese Weise ausgedrückt. Man muss verstehen, dass die Einrichtung von Raketen, deren Standort vier Flugminuten von Moskau entfernt ist, eine extreme Bedrohung darstellt und eine Ursache für Krieg darstellt."



Die Älteren hier erinnern sich sicher daran, was los war als die Russen damals Raketen an der amerikanischen Grenze auf Kuba stationiert hatten.

All diese Dinge berühren natürlich nicht nur unsere zukünftige Energieversorgung, sondern vieleicht sogar den Frieden in Europa. Und man kann sehr schön erkennen, welche Politiker tatsächlich im Sinne und zum Wohl der europäischen Völker handeln und wer nur die geopolitischen Ziele der USA befördern will.

Gruß
9999
 
Registriert
28.06.2011
Beiträge
1.036
Punkte Reaktionen
1.107
Website
www.worldcoin.de
Na ob die momentane Bundesregierung die geopolitischen Ziele der USA befördern will bzw. diese überhaupt nur versteht, wage ich stark anzuzweifeln. Besonders Annalena dürfte hier Probleme haben, die geopolitischen Zusammenhänge zu erkennen, trotzdem sie ja aus dem Völkerrecht kommt und nicht vom Kühe melken. ;)

Den Hochmut gegenüber Putin und Nordstream 2 kann ich allerdings auch nicht nachvollziehen.
Russland sollte es völlig Latte sein an wen das Erdgas verkauft wird. Abnehmer sind genug vorhanden.
Wir als kleines Deutschland ohne ausreichend Erdgasvorkommen sind zukünftig ziemlich aufgeschmissen wenn Russland uns nichts mehr liefern will oder kann.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet