www.honscha.de

Diskrepanz Goldpreis - Krügerrandpreis

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von Savini, 12. Mai 2010.

  1. Savini

    Savini

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0



    "Wer nicht fragt bleibt dumm." Anstatt auf meine Anfängerfragen mit überheblichem Gelaber zu reagieren, hättest Du mir ja die Zusammenhänge erklären können. Dein Beitrag hat Dich Lebenszeit gekostet und hat absolut 0 (Null) Wert, da er niemandem nutzt, sondern lediglich beleidigt. Kennst Du Dich mit ALLEM aus? Wenn man ewas neues lernen will, stellt man am besten ganz einfache Fragen. Da Du das anscheinend nicht weißt, kennst Du Dich anscheinend nur mit wenigen Dingen aus und reißt bei denen groß Deine Klappe auf, um Deine Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren. Foren sind dazu da, Fragen zu stellen. Wenn Dir eine Frage zu blöd erscheint, reagiere doch einfach nicht drauf, anstatt Dummgesülze abzulassen.
     
  2. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.940
    Zustimmungen:
    6.842
    Hallo Savini

    Toms Beitrag war sicher nicht gegen Dich persönlich gerichtet sondern eine allgemeine Aussage.
    Auch ist es manchmal nicht verkehrt, einen Beitrag zu überlesen wenn er einem nicht gefällt. Man sollte hier schließlich nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen :).
     
  3. Savini

    Savini

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0

    Super - vielen Dank! Da hab ich jetzt in der Tat was gelernt. Ich wußte nicht, dass sich der Goldkurs auf 400 Unzen Barren bezieht. Damit ich die Sache besser einschätzen kann: Ist der Aufpreis bei 1 Unzen Münzen in der Regel derselbe oder gibt es günstigere Münzen als den Krügerrand? Wie stark schwankte die Differenz zwischen Spot und Kaufpreis in der Vergangenheit? Waren das immer so an die 5%?
     
  4. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.657
    Zustimmungen:
    304
    Auf keinen Fall. Der Umgangston in diesem Forum ist traditionell ziemlich rauh, da muß man sich erstmal dran gewöhnen.

    Gruß
    9999
     
  5. tom40

    tom40 Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    7.417
    Zustimmungen:
    1.171
    so ist es

    --------

    @savini
    solltest du dich persönlich angegriffen fühlen, entschuldige ich mich hiermit
     
  6. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.657
    Zustimmungen:
    304
    Ja, für Münzen zu 1oz waren es immer schon um die 5%, das steht auch in älteren Ausgaben von Münzkatalogen so drin. (Spotprice +5%)

    De Krüger ist im Moment schon recht günstig, weil er nicht mehr so beliebt ist. Er ist die älteste moderne Anlagemünze und ist mit einem Anteil Kupfer legiert (917 Gold), was seine etwas rötliche Farbe erklärt. Das Kupfer macht das Gold deutlich härter und die Münze damit Alltagstauglicher.

    Weitere Beispiele für legierte Münzen sind die Britannia und der Sovereign

    Beliebter sind aber heute Münzen aus reinem Gold 999,9 (siehe mein Nickname ;) )
    Die deutschen 100 Euro gehören dazu, der österreichische Philharmoniker, das Nugget, der Maple Leaf usw.

    Diese Münzen sollte man tunlichst nicht aus ihrer Kapsel nehmen, reines Gold ist ganz erstaunlich weich.

    Gruß
    9999
     
  7. Savini

    Savini

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hab mich gerade mal auf der Bullion Page umgesehen. Es hat mich überrascht, dass die Ankaufspreise sehr nahe am Spotpreis liegen, so dass der gesamte Spread zwischen Verkauf- und Ankaufspreis zur Zeit wohl bei 6% liegt. Nunja.

    Aber: Kauft ihr wirklich online größere Mengen Gold? Wie läuft das bei denen ab? Die stecken doch kaum 10 Krügerränder für über 10.000 in ein Paket. Versichert die Post überhaupt so hoch und was kostet diese Versicherung? Und wie bezahlt man? Per Vorkasse per Überweisung?

    Generelle Frage: Wenn man irgendeine Goldmünze hat - kann man dann davon ausgehen, dass man für diese Münze annähernd den Ankaufspreis ihres Goldgehaltes bekommt oder kann der Preis auch deutlich darunter liegen mit der Begründung "Einschmelzen kostet Geld". Was ist der größte euch bekannte prozentuale Abschlag zum Wert des enthaltenen Goldes, den ihr bei einer Münze erlebt habt?
     
  8. Savini

    Savini

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hm, wie erklärt sich der Wandel in der Beliebtheit? Wenn man Gold als Anlage/Versicherung kauft, sollte es doch egal sein, ob 917er Gold oder reines Gold. Reines Gold hat ja, wie Du sagst, sogar noch den Nachteil, dass es weicher ist. Dann hab ich doch lieber einen harten Krügerrand.;-) Im Ernst: Würdest Du zu Anlagezwecken den Krügerrand nicht mehr empfehlen?

    Und noch ne ganz andere Frage: Wo lagert ihr das Gold? Im Schließfach in der Bank mit Extrakosten für die Versicherung oder etwa daheim? (Da hätte ich keine ruhige Minute - Einbruch, Wohnungsbrand ...)
     
  9. dani19801

    dani19801

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    11
    Wir kaufen immer soviel dass wir daraus einen Rolls Royce Phantom III schmieden können. (so wie es Goldfinger im Film auch macht)
    Der ist dann so schwer, dass ihn nichtmal die Diebe wegfahren können.
    :D
     
  10. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    701
    Ich gehe mal davon aus, dass diejenigen, die in diesen Größenordnungen Geld in Gold umtauschen sich hier nicht outen werden.
    Wenn Gold online gekauft wird - z. B. die 20 Euro Goldmünze BRD bei der Verkaufstelle für Sammlermünzen - wird mittels Vorkasse bezahlt.
    Manche Händler bieten ihren bekannten Kunden auch kauf auf Rechnung an.
    Gehe aber einfach von der üblichen Methode "Vorkasse" aus.


    Bei privaten Verkäufen sollte der ungefähre Goldpreis möglich sein.
    Verkauf an professionelle Händler gibt eigentlich immer weniger als Goldpreis - die wollen ja auch verdienen.

    Es scheint, du hast dich bisher noch nicht eingehender mit Edelmetallen beschäftigt. Dadurch bist du ein leichtes Opfer von Scharlatanen und anderen finsteren Seelen. Informiere dich, durchsuche das Internet und mach dich schlau. Dann wäge ab, was du eigentlich möchtest.
    Und denke immer dran - nur du musst dein Handeln vertreten ... egal was andere dir raten.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden