www.honscha.de

Diskrepanz Goldpreis - Krügerrandpreis

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von Savini, 12. Mai 2010.

  1. Savini

    Savini

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0


    fourninefine: Nochmals vielen Dank für Deine Ausführungen. Du hast mir sogar schon Fragen vorweggenommen. Ich wollte nämlich auch noch wissen, ob ich beim Kauf von Münzen abgenudelte oder prägefrische bekomme. Das ist für die Geladanlage zwar eher sekundär, aber wer weiss, ob man nicht mal privat verkauft und dann zählt halt auch die Optik. Wenn man bei einer Bank nur "gebrauchte" Münzen bekommt, werde ich ja wohl oder übel doch im Netz bestellen müssen. Mal morgen mit ein paar Händlern telefonieren und schauen, wie das mit der Versicherung des Paketes so läuft. Selbst bei 2 Unzen ist man ja schon weit über dem Limit eines normalen Paketes.

    Noch ne grundlegende Anfängerfrage: Du erwähnst die 100 Euro Münzen - welche Bedeutung hat der 100 Euro "Wert"? Der Goldwert liegt ja deutlich drüber. Bedeutet das: Selbst wenn Gold extrem fällt, bleibt der Wert minimal bei 100 Euro oder was soll das Ganze?

    Lagerung: Da seh ich immer noch ein Problem. Zu Hause will/kann ich nicht, da ich ein ganzes Dachgeschoss gemietet habe und dort schlecht nen Tresor verankern kann. Und mit den Banken hast Du auch recht - wenngleich ich mir nicht vorstellen kann, dass man selbst bei einer Bankenpleite nicht noch einmal an sein Fach kommt. Einen kleinen Barren kann man natürlich auch als Briefbeschwerer nutzen, den hält eh keiner für echt...;-)

    Ich frage mich gerade, ob man sich als Person mit etwas Geld eventuell mehr Sorgen macht als jemand, dessen Gehalt jeden Monat komplett draufgeht und der keine Rücklagen bilden kann.

    Ich werd nachher mal einen Link zu einem Scan einer Goldmünze setzen, von denen ich ein paar geerbt habe. Das Ding hat einen 900er Goldgehalt und wiegt 6,45 Gramm (ist eine 20 Francs Münze). 2006 hatte ich dooferweise mal einen Verkauf in Erwägung gezogen. Bei Ebay hatte ich für ein Exemplar um die 90,- bekommen. (Auf den Spotpreis bezogen, liegt der Wert momentan bei über 170,-) Seltsam fand ich nur, dass ich vorher bei meiner Bank gefragt habe und die doch tatsächlich nur um die 20,- bezahlen wollten. Das fand ich dann höchst seltsam, dass ich nur einen Bruchteil des Goldwertes bekommen sollte. Daher auch meine vorherige Frage, ob man nicht immer zumindest den Goldwert bekommt. Die betreffende Münze ist von 1907 und da dachte ich eher, es kommt noch Sammlerwert hinzu.
     
  2. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.574
    Zustimmungen:
    7.946
    Das ist der Nominalwert, so wie bei einer 2€ Münze die 2€ der Nominalwert ist. Das heißt Du kannst mit der Münze zur Bundesbank gehen und sie gegen einen Hunderteuroschein tauschen :rolleyes: Die Münze ist in Deutschland gesetzliches Zahlungsmittel.
     
  3. Savini

    Savini

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Als die Münze aufgelegt wurde - wie hoch war da der Goldwert? Oder anders gefragt: Wie wird in der Regel der Nominalwert festgelegt? Wenn ich morgen mit so einer Münze zur Bank gehe, würde ich doch sehr hoffe, ein Vielfaches des Nominalwertes zu bekommen.

    Hab gerade mal bei Ebay geschaut. Diese hier hab ich auch - nur nicht in dem hervorragenden Zustand:

    20 Francs Engel Goldmünze Gold ~~~~TOP Zustand ~~~~ bei eBay.de: Gold (endet 13.05.10 19:52:30 MESZ)

    Der reine Goldwert liegt bei 182,- (auf den Spotpreis bezogen). Anscheinend gibt es ja doch sowas wie Sammlerwert. Ich hab eine solche Münze 2006 bei Ebay für 78,- verkauft...
     
  4. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.625
    Zustimmungen:
    4.910
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Wenn ich mich recht entsinne lag damals 2002 der Ausgabepreis bei 191 EUR. Davon 25 EUR Ausgabeaufschlag, also war damals der Goldwert einer halben Unze bei 166 EUR.

    Die Frage ist, was man bei diesem Verkäufer geliefert bekommt. Denn er schreibt ja in der Artikelbeschreibung:

    Löse meine Münzen Stück für Stück auf ,welche ich damals geerbt habe.

    Bin jetzt kein Chemiker, aber war es nicht das sogenannte "Königswasser", was Gold auflöst? Am Ende bekommt man ein leeres Paket mit einer "aufgelösten Münze". :lachtot:
     
  5. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.574
    Zustimmungen:
    7.946
    Interessant finde ich auch:

    Prägejahr: 1875
    ...
    Zustand: Sehr Gut, da Münze ausschließlich in einer Münzekapsel ist und war.


    Wie alt wohl der Verkäufer ist :confused:
     
  6. corrado26

    corrado26

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    203
    Besser kann man das nicht formulieren. Bestens!!!!!!!:respekt:
    Gruß
    corrado26
     
  7. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    701
    In seiner ersten bewerteten Auktion (als Käufer) wurde ein Edelmetalltester/Goldtester gekauft.
    Und nun weiß er Bescheid!
    Allerdings frage ich mich auch, wieso ein unerfahrener ebayer aus Delitzsch solch gut erhaltenen Münzen erbt ...
     
  8. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.574
    Zustimmungen:
    7.946
  9. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.574
    Zustimmungen:
    7.946
  10. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.978
    Zustimmungen:
    6.923

    Hallo

    Die Nominalangabe ist der Wert, für den Dir der Staat garantiert. Selbst wenn der Goldpreis unter 100 Euro fallen würde, kannst Du also immer noch für 100 Euro damit einkaufen ;).
    Andere Euro-Länder haben oft noch abenteuerlichere Nominale, z.B. hatten bis 2009 die französischen Halbunzen-Goldis ein Nominal von nur 20 Euro, Portugal brachte sogar schon eine Unzen-Goldmünze mit einem Nominal von 8 Euro heraus :(.
    Im Gegensatz zu den normalen Kursmünzen gibt es leider bei den Goldmünzen (und auch bei den sonstigen Sammlermünzen) kein einheitliches System. Soviel zum Thema Europa und Einheit.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden