Diskussion "Bayerische Geschichtstaler"

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.347
Punkte Reaktionen
7.987
Hat wirklich keiner eine Idee. :( :confused: ;)

Na, dann will ich das kleine "Rätsel" mal auflösen :).

Einen Tag nach der Eröffnung der Walhalla wurde der Grundstein für die Befreiungshalle gelegt (am 19. Oktober 1842).

"Als Erinnerungsstücke wurden dabei Pläne, Aufriß, Durchschnitt und ein Modell des Bauwerks, eine steinerne Gedenktafel über die Feier, ein Bildnis des Königs in Porzellanmalerei, ..."

(und jetzt Achtung !!)

"... sämtliche Geschichtstaler, die bayerischen Münzen des Jahres 1842 und die Felddenkzeichen der Befreiungskriege eingemauert."

(Quelle : Amtlicher Führer "Befreiungshalle in Kelheim", bearbeitet von Manfred F. Fischer, 1994, Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, München)

Ich hatte den amtlichen Führer leider erst nach meinem Besuch der Befreiungshalle gelesen. Hätte ich gewusst, daß sich in dem Grundstein eine solch umfangreiche Münzsammlung befindet, hätte ich diesem natürlich einen Besuch abgestattet :D.
Vermutlich 28 oder 29 Geschichtstaler sind demnach in dem Grundstein aufbewahrt - eine wahrlich innige Verbindung ;).

Hier noch zwei weitere Impressionen zur Befreiungshalle :
 

Anhänge

  • 004.JPG
    004.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 267
  • 013.JPG
    013.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 256
Zuletzt bearbeitet:

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.347
Punkte Reaktionen
7.987
Schönes Stück:):)
Passt gut in jede Sammlung Geschichtstaler, außer vom Preis her

Ja, ist schon etwas besonderes, so ein Geschichtstaler-Goldabschlag :).

Wenn man bedenkt, daß man für den angesetzten Betrag fast auch die komplette Serie der 43 "normalen" Taler bekommen kann :eek:.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.934
Punkte Reaktionen
9.496
Ich habe mal den Auktionstext hierher kopiert :

Germany / Deutschland
Gold strike of conventional thaler 1828, Bavaria, Ludwig I. (1825 - 1848) / Goldabschlag von den Stempeln des Konv.-Talers 1828, Bayern, Ludwig I. (1825 - 1848), C. VOIGT, 48,5 g, 38,13 mm, Au, Carl Friedrich Voigt, Davenport: jako 563, Kahnt: jako 83, AKS: jako 121
Good EF, Commemorative coin with family members portraits. It is not marked by hallmark on the edge, unlike restrikes from 1903! Reeded edge. / Gedenkmünze mit den Porträts seiner Familie. Keine Punze am Rand wie 1903 Nachprägungen! Rand geriffelt., Of the heighest rarity! Original strike! Nice goldpatina! / Von grösster Seltenheit! Original Prägung! Exemplar mit feiner Goldtönung.

Es scheint also auch Nachprägungen von 1903 zu geben. Ist hier etwas über die Auflage und über den Anlass für die Neuauflage bekannt ?
 
Registriert
07.11.2014
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
1
Die nachpragungen war fur Sameller Ferrari in 1903 hergestellt, von original stempel, aber mit punze "1903" am rand, dann fast alle diese mit punze (es gibt auch goldabschlage von anderen Motiven) kommen zum King Farouk sammelung, und dann waren in Cairo "palace Auktion" by Sotheby verkauft, (in 1953) nur ein par goldabschlage von bayerische münze ohne punz 1903 ist bekannt.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.934
Punkte Reaktionen
9.496
Die nachpragungen war fur Sameller Ferrari in 1903 hergestellt, von original stempel, aber mit punze "1903" am rand, dann fast alle diese mit punze (es gibt auch goldabschlage von anderen Motiven) kommen zum King Farouk sammelung, und dann waren in Cairo "palace Auktion" by Sotheby verkauft, (in 1953) nur ein par goldabschlage von bayerische münze ohne punz 1903 ist bekannt.

Eine ganz schöne Stammtafel.
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.347
Punkte Reaktionen
7.987
Die nachpragungen war fur Sameller Ferrari in 1903 hergestellt, von original stempel, aber mit punze "1903" am rand, dann fast alle diese mit punze (es gibt auch goldabschlage von anderen Motiven) kommen zum King Farouk sammelung, und dann waren in Cairo "palace Auktion" by Sotheby verkauft, (in 1953) nur ein par goldabschlage von bayerische münze ohne punz 1903 ist bekannt.

Alle bisher bekannten Goldabschläge habe ich übrigens im Beitrag Nr. 1 des Geschichtstaler-Threads aufgeführt ;).

Die darin enthaltenen Informationen beruhen auf Aufzeichungen unseres Bayern-Experten pipdurex :).
 
Oben