Diskussion "Bayerische Geschichtstaler"

Registriert
05.04.2002
Beiträge
674
Punkte Reaktionen
154
Website
Website besuchen
Exakt diese Münze hat 2017 bei Hirsch 1.200 Euro erzielt. (Ausruf 350) - der bis dahin höchste Zuschlag
Da hat jemand wohl auf Risiko gekauft und 2 1/2 Jahre später etwas verdient.
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.344
Punkte Reaktionen
7.971
Hallo Sammlerfreunde

Bei Durchsicht einer vor kurzem durchgeführten Münzauktion fiel mir auf, daß von folgendem Geschichtsdoppeltaler

Auf die Einteilung des Königreiches Bayern auf geschichtlicher Grundlage 1838
J 67 , AKS 99 , Wittelsbach 2751 , Dav. 582 , Kahnt 103 , Thun 76 , Stutzmann 224 a-b

zwei Varianten aufgeführt wurden (AKS 99a und 99b).

Ich selbst konnte bei den Auktionsbildern keinen Unterschied feststellen.
Vielleicht weiß von euch jemand, auf was sich die Varianten beziehen.

Als Anhang habe ich ein Foto meines eigenen Doppeltalers hochgeladen.


J 67 (2).JPG
 
Registriert
05.04.2002
Beiträge
674
Punkte Reaktionen
154
Website
Website besuchen
Leider kann ich nicht um die Ecke gucken ;)
Die Unterschiede beziehen sich auf die Randschriften - analog zu 98a bis c und eine neue 99 d
Seite 84 im AKS
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.344
Punkte Reaktionen
7.971
Hallo Klaus

Jetzt bin ich wieder wach ;).
Na klar, der Unterschied bezieht sich auf die Randschriften :).
Im Geschichtstaler-Startbeitrag hatte ich ja selbst schon einmal die verschiedenen Varianten aufgeführt :

Bei J 66 gibt es 4 Abarten :
a) DREY-EINHALB GULDEN ** VII E.F.M. **
b) DREY-EINHALB GULDEN ** VII EFM **
c) DREY EIN HALBER GULDEN * VII E.F.M. *
d) DREY-EINHALBULDEN * VII E.F.M. * (also fehlendes G)
und weitere Varianten von Punkten und Sternen.
Bei J 67 gibt es die Abarten : a), b) und c)
Bei J 69 gibt es die Abarten : a) und c)
Bei J 68 sowie J 70 bis J 79 gibt es die Abarten : a) und b)
 
Oben