Diskussion Reichsgoldmünzen

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von namibia, 4. Oktober 2003.

  1. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.854
    Zustimmungen:
    5.815


    Ja. Da hat sich der Stempel zugesetzt.
     
  2. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.854
    Zustimmungen:
    5.815
    Heutzutage würde sofort die Anfrage nach dem Wert derr seltenen und wertvollen Fehlprägung bei einer Europrägung kommen.
     
    numisfreund, kleinerAdler und bugi1976 gefällt das.
  3. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    10.819
    Zustimmungen:
    3.731
    Ziehst Du eine Fälschung in Betracht oder ist deine Verärgerung rein der störenden Optik geschult? :confused:
     
  4. GHS24

    GHS24

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.462
    Zustimmungen:
    1.402
    Ne Fälschung kann ich so nicht ausmachen.
    Dazu ist vieles zu stimmig. Wie auch der unruhige Rand, der Stand der Perlen usw.
    Erstklassiger Prägeglanz.
    Auch das Reverse ist Klasse im PL Look, da liegt sicher ein frischer Stempe vor.

    Ne so störend finde ich dies nicht. War nur überrascht was man nach einem Jahr so feststellt und es vorher nicht aufgefallen war.
    Ist so wie Fussel es sagte "ne einmalige Fehlprägung" und sicher "schwerst wertvoll".;):lachtot:
     

    Anhänge:

  5. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    10.819
    Zustimmungen:
    3.731
    Dann ist es ja gut, ich dachte da Du weiter oben von "viel dramatischer" geschrieben hattest.

    Mein "Juliusturmbelegstück" hat dieses Manko übrigens auch und es ist mir bisher nie aufgefallen. ;)

    Link statt Foto, da gerade nicht zur Hand:
    German States: Prussia. Wilhelm I gold 10 Mark 1872-A MS67 NGC,... | Lot #33890 | Heritage Auctions
     
  6. reining

    reining

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    4.417
    Zustimmungen:
    7.403
    Ebay Username:
    eBay-Logo reiner11katze
    Ich habe mal in fremden Gefilden gewildert und 10 Mark 1873 A erworben

    Hat das Stück im ersten E von Deutscher Kaiser den Abdruck eines Stempelbruchs?

    Außerdem würde mich Euer Urteil in Bezug auf die Erhaltung interessieren
     

    Anhänge:

    Kronerogøre, GHS24, FooFighter und 3 anderen gefällt das.
  7. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.854
    Zustimmungen:
    5.815
    Es ist ein Stempelriss, kein Stempelbruch. Zur Erhaltung, typische Juliusturmerhaltung, vz-st von mir.
     
  8. kleinerAdler

    kleinerAdler

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    386
    Ein vz-St auch von mir. Ich schließe mich an.
     
  9. reining

    reining

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    4.417
    Zustimmungen:
    7.403
    Ebay Username:
    eBay-Logo reiner11katze
    Danke für die Blumen:):)
     
  10. navada51

    navada51

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    634
    Ebay Username:
    eBay-Logo real_navada
    Das Treppenartige ist vermutlich eine Doppelsenkung. Im Zuge der Prägestempelherstellung wird ein gehärteter "positiver" Stempel (Patrize) in weichen Stahl eingesenkt. Damit entsteht eine "negative" Maritze (Prägestempel) mit der man Münzen prägen kann (positiv). Dieses Einsenken geschieht mehrfach. Wenn es da zu einer minimalen Torsion oder seitlichen Verschiebung kommt, werden die Bereiche auch auf dem Stempel verschoben erscheinen. Auf der Münze sieht man dann doppelt ;)
     
    Alexostylo, GHS24, Fusselbär und 2 anderen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden