Diskussion: Slabbed Reichsmünzen

Registriert
27.11.2010
Beiträge
362
Punkte Reaktionen
75
Verstehe ich das richtig - " Auktionen geben teilweise keine Garantie auf geslabte Stücke " ? Also können auch Fälschungen ( z.b. Reichsgold ) eingeslabt sein ?
 
Registriert
26.03.2020
Beiträge
475
Punkte Reaktionen
892
Ja, aber dann kannst dich ja (theoretisch) an das gradingunternehmen wenden, welches die Echtheit mit dem slab garantiert hat. Übrigens ist das bei vielen Auktionshäusern laut AGBs der Fall. Da heißt es dann so schön: Garantiestreitfälle sind mit dem Einlieferer auszutragen.
 
Registriert
27.11.2010
Beiträge
362
Punkte Reaktionen
75
Schön und gut , dann müßte man ja die Münze aus den Slab nehmen , um die auf Echtheit zu prüfen . Bei der Herausnahme verfällt ja dann die Gradinggarantie automatisch .
 
Registriert
16.12.2020
Beiträge
374
Punkte Reaktionen
762
Die Fälschungen würden im Bereich KR Vorallem beim Gold angesiedelt sein. Man muss sich halt auch die Bilder ansehen und nicht nur der Nummer oder dem Unternehmen vertrauen . Ja ich weiß , der Rand ist schwer bis garnicht zu erkennen im Plastiksarg und wird auch nicht abfotografiert von den Auktionshäusern . Also online entweder die Finger davon lassen oder vor Ort selbst schauen dann sieht man bei den neueren Slabs auch den Rand .
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11.08.2009
Beiträge
2.309
Punkte Reaktionen
1.321
Verstehe ich das richtig - " Auktionen geben teilweise keine Garantie auf geslabte Stücke " ? Also können auch Fälschungen ( z.b. Reichsgold ) eingeslabt sein ?
Es gab vor längerer Zeit bei Franquinet sowas, mehrere Hausmänner(?) waren geslabt.
Er hat wohl die Sammler vertreten.
Das Problem an der Sache ist tatsächlich, man muss den Slab knacken um die Fälschung nachzuweisen, dadurch wäre allerdings nach Rechtsauffassung des Gradingunternehmens deren Echtsheitsgarantie verwirkt.
 
Registriert
14.03.2006
Beiträge
799
Punkte Reaktionen
1.110
Ebay Username
eBay-Logo mare-01
Die Fälschungen würden im Bereich KR Vorallem beim Gold angesiedelt sein. Man muss sich halt auch die Bilder ansehen und nicht nur der Nummer oder dem Unternehmen vertrauen . Ja ich weiß , der Rand ist schwer bis garnicht zu erkennen im Plastiksarg und wird auch nicht abfotografiert von den Auktionshäusern . Also online entweder die Finger davon lassen oder vor Ort selbst schauen dann sieht man bei den neueren Slabs auch den Rand .
Na toll...dann fahre ich nach Osnabrück,Heidelberg oder sonstwo hin und stelle nach 5h Fahrt fest dass meine Wunschmünze doch in einem alten Slab steckt...dann war alles für die Katz ;-)

Ab wann wurden denn die neuen Slabs eingeführt wo die Randschrift sichtbar ist , und vor allem von welcher Gradingfirma sprechen wir hier MünzSuchti ?
 
Registriert
16.12.2020
Beiträge
374
Punkte Reaktionen
762
Na toll...dann fahre ich nach Osnabrück,Heidelberg oder sonstwo hin und stelle nach 5h Fahrt fest dass meine Wunschmünze doch in einem alten Slab steckt...dann war alles für die Katz ;-)

Ab wann wurden denn die neuen Slabs eingeführt wo die Randschrift sichtbar ist , und vor allem von welcher Gradingfirma sprechen wir hier MünzSuchti ?
Wer vorher keinen Anruf tätigt hat meiner Meinung nach Pech beim Denken ;)

Ich habe sowohl NGC als auch PCGS Slabs bei denen ich den Rand sehen kann . Keine Ahnung in welchem Zeitraum dies eingeführt wurde.
 
Registriert
14.03.2006
Beiträge
799
Punkte Reaktionen
1.110
Ebay Username
eBay-Logo mare-01
Wer vorher keinen Anruf tätigt hat meiner Meinung nach Pech beim Denken ;)

Ich habe sowohl NGC als auch PCGS Slabs bei denen ich den Rand sehen kann . Keine Ahnung in welchem Zeitraum dies eingeführt wurde.
OK ich stell die Frage mal anders....einen Hausmann im Slab zu enttarnen ist vermutlich für die KR-Goldspezialisten unter euch ein Leichtes...aber wurde auch schonmal eine hochgefährliche KR-Gold Fälschung eingeslabbt und erst späters durch einen der bekannten Sachverständigen durch Herausnahme der Münze enttarnt als eindeutig FALSCH ?
 
Registriert
20.04.2018
Beiträge
1.832
Punkte Reaktionen
1.516
Man sollte nicht den Fehler machen, jetzt in einer Art Fälschungspanik im Slab zu verfallen.
Die allermeisten Stücke sind echt und man kann anhand des Münzbildes schon das meiste ausschließen.
Auch bei ungeslabbten Stücken besteht das Risiko, also Augen auf ist immer die Devise.
Ausserdem wie Münzsüchti richtig schreibt ermöglichen die neuen Slabs schon einen guten Einblick auf die Randschrift.
Wer trotzdem davor Angst hat, des sollte einfach nichts derartiges kaufen. Punkt, aus!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20.04.2018
Beiträge
1.832
Punkte Reaktionen
1.516
OK ich stell die Frage mal anders....einen Hausmann im Slab zu enttarnen ist vermutlich für die KR-Goldspezialisten unter euch ein Leichtes...aber wurde auch schonmal eine hochgefährliche KR-Gold Fälschung eingeslabbt und erst späters durch einen der bekannten Sachverständigen durch Herausnahme der Münze enttarnt als eindeutig FALSCH ?
das kam glaube ich schon mal vor, ich meine mich an einen 1871 er Preussen zu erinnern, aber das sind doch die absoluten Ausnahmen, und man sollte deshalb hier keine "Pabik" verbreiten.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet